Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radweg Schweden, Stockholm - Trelleborg


Abschnitt:

Von Västervik nach Oskarshamn

Cykelspåret 12 km hinter Västervik vor Svinnersbo, Schweden
Bild: Cykelspåret 12 km hinter Västervik vor Svinnersbo
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 101 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch Schweden entlang der Ostseeküste von Västervik nach Oskarshamn. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Stockholm nach Trelleborg. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Västervik nach Oskarshamn

Logo CykelspåretAuch während dieser Etappe von Västervik nach Oskarshamn radeln wir auf dem ausgeschilderten schwedischen Fernradweg Cykelspåret. Etwa 30 bis 40% der 101 Kilometer langen Strecke gehen über nicht asphaltierte Pisten. Das sind dann auch immer die landschaftlich schönsten Abschnitte abseits des Straßenverkehrs.

Wir beginnen die Tageskilometerzählung am Hafen von Västervik. Zunächst geht es auf separater Radspur entlang einer Hauptstraße aus der Stadt heraus. Nach fünf Kilometern biegen wir in einen Radweg ein, der uns durch ein kleines Grüngebiet bringt und dann kurbeln wir einen Kilometer in nördlicher Richtung unmittelbar parallel zur schnellstraßenmäßig ausgebauten Europastraße 22. Bei Kilometer 7 quert der Radweg die Europastraße und geht Richtung Westen auf einem schmalen, kaum befahrenen Sträßchen in der Nähe des Flughafens von Västervik vorbei.

Cykelspåret 12 km hinter Västervik vor Svinnersbo, Schweden
Bild: Cykelspåret 12 km hinter Västervik vor Svinnersbo

Bei Kilometer 8 passieren wir einige Häuser, die sehr schön in einem Tal an einem schmalen Ausläufer eines Sees liegen. Nun fahren wir wunderschön auf einer Schotterpiste durch ein großes Waldgebiet. Die Piste windet sich kurvenreich mit vielen kurzen, steilen Steigungen durch den Wald. Wunderschön, aber auch ganz schön anstrengend zum Radeln. Ab und zu liegen mitten im Wald Bauernhöfe, umgeben von einigen Wiesen. Wir wenden uns Richtung Süden und rollen schließlich 50 Höhenmeter steil abwärts zu einem See. Dort beginnt auch wieder der Teerbelag. Am Seeende überquert die Europastraße 22 auf einer hohen Brücke das enge Tal. Wir müssen die 50 Höhenmeter wieder ebenso steil hinauf zur Ortschaft Gunnebo (Lebensmittelgeschäft).

Es geht weiter auf einer Teerstraße nach Västrum. Dort biegt der Cykelspåret in eine Schotterpiste ein. Der Schotter begleitet uns während der nächsten 17 Kilometer bis Blankaholm. Es ist ein wunderschöner Abschnitt mit viel Wald, aber auch hier sind etliche Schweißtropfen zu vergießen, denn die Piste ist wieder kurvig und steigungsreich mit bis zu 13%. Hin und wieder liegen Seen und Bauernhöfe an der Strecke. Bei Kilometer 36 erreichen wir einen schmalen, langgestreckten Meeresarm, den die Piste einmal umfährt.

Bei Blankaholm geht bei Kilometer 45 die Piste endlich wieder in eine Teerstraße über und die vielen kurzen Anstiege hören auf. In Blankaholm gibt es einen Landhandel (Lebensmittelgeschäft), Zimmer im Blankaholms Gästgiveri, den Blankaholms Naturcamping mit Hütten direkt am Meer und Blankaholms Gästhamn och Havsstugor bietet Hütten am Hafen an. Achtung, der Ort liegt etwa einen Kilometer abseits der Route am Meer, man ist schnell vorbei gefahren.

Ab Blankaholm können wir uns auf einer geteerten, relativ ebenen Straße etwas ausruhen. An einem schmalen See biegt der Radweg jedoch schon wieder in eine Piste ein und ab Kilometer 73 sind wir wieder auf einer Teerstraße bis Figeholm (Bredviken Camping, Zimmer im Figeholm Konferens). Ab Figeholm sind wir von der Route des Cykelspåret abgewichen. Wir vermuten, dass der Cykelspåret in einem großen Bogen die E22 umgeht. Unsere Route ist kürzer, jedoch muss man zweimal für insgesamt 1,5 Kilometer über die stärker und schnell befahrene E22 radeln.

Kurz hinter Figeholm biegen wir in einen nicht ausgeschilderten, unscheinbaren Schotterweg ein, der kurvenreich mit wenigen Steigungen sehr schön durch ein großes Waldgebiet führt. Schließlich kommen wir auf ein Teersträßchen, das uns zur E22 bringt. Ab Kilometer 89 müssen wir 500 Meter über die viel befahrene E22. Es gibt einen nur 30 Zentimeter breiten Seitenstreifen. Dann biegen wir für drei Kilometer in eine parallel laufende Nebenstraße ein und müssen schließlich nochmals 800 Meter über die E22 radeln.

Jetzt liegt die E22 hinter uns und wir rollen nach Saltvik zum Meer. Fünf Kilometer sind es nur noch an der Ostsee entlang bis Oskarshamn. Am Stadtrand von Oskarshamn passieren wir den Havslätts Camping mit Hüttenvermietung. Der Hauptcampingplatz von Oskarshamn ist First Camp Gunnarsö, er liegt knapp drei Kilometer südlich vom Hafen sehr schön direkt am Meer. Es ist ein großer Platz mit sehr komfortablen Sanitäranlagen, Küchen mit Sitzgelegenheiten und mit Hüttenvermietung. Zimmer gibt es im Best Western Hotel Corallen, Hotell & Vandrarhem i Oskarshamn, Adels Hotell & Rekreation, Oskarshamns Folkhögskola Logi Tuppen.

Oskarshamn hat ca. 17000 Einwohner und bietet alle erdenklichen Versorungsmöglichkeiten, jedoch nichts besonders Sehenswertes.

Karte zur Radtour von Västervik nach Oskarshamn, Schweden
Bild: Karte zur Radtour von Västervik nach Oskarshamn
See 8 Kilometer hinter Västervik, Schweden
Bild: See acht Kilometer hinter Västervik
Cykelspåret am Meer 40 km hinter Västervik bei Repevassa, Schweden
Bild: Cykelspåret am Meer 40 km hinter Västervik bei Repevassa
Lebensmittelgeschäft in Blankaholm, Schweden
Bild: Lebensmittelgeschäft in Blankaholm
Cykelspåret kurz vor Göljhult, Schweden
Bild: Cykelspåret kurz vor Göljhult

Höhenprofil der Radtour von Västervik nach Oskarshamn

In der Abbildung am Ende der Seite ist das Höhenprofil für die Radtour von Västervik nach Oskarshamn dargestellt. Besonders herausragend ist die steile Abfahrt um 50 Höhenmeter zu einem See vor Gunnebo mit einem sich sofort anschließendem Aufstieg nach Gunnebo hinein. Auf den Pisten in den großen Waldgebieten fordern viele kurze, aber durchaus steile Anstiege.

Höhenprofil zur Radtour von Västervik nach Oskarshamn, Schweden
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Västervik nach Oskarshamn (—»)