Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radweg Schweden, Stockholm - Trelleborg


Abschnitt:

Von Stockholm nach Mariefred (Schloss Gripsholm)

Gripsholm bei Mariefred, Schweden
Bild: Schloss Gripsholm bei Mariefred
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 90 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch Schweden von Stockholm nach Mariefred. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Stockholm nach Trelleborg. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Stockholm nach Mariefred

Dieser Abschnitt unserer Radtour führt uns von Stockholm in westlicher Richtung auf Nebenstraßen und ungeteerten Wegen entlang des Mälarsees zum Ort Mariefred mit Schwedens beliebtester Sehenswürdigkeit, Schloss Gripsholm.

Wir starten unsere Radtour nach Mariefred an der U-Bahnstation (Tunnelbana) Slussen südlich der Altstadt von Stockholm an einem gigantischen Straßenknotenpunkt unmittelbar an der Skeppsbron, die hinüber zur Altstadt führt. Hier beginnt auch unsere Kilometerzählung für die Radtour. Wir biegen in die nach Westen abgehende Hornsgatan ein und folgen der schnurgeraden Straße, bis sie nach zwei Kilometern an der U-Bahnstation Hornstull die Längholmsgatan erreicht. Logo SverigeledenIn die Längholmsgatan biegen wir nach links ein und können nun den grünen Schildern des Sverigeleden stadtauswärts folgen bis kurz vor dem 16,5 Kilometer entfernten Ort Fittja. In dem Wirrwarr von Radwegen in Stockholm ist unser Track mit der Route für Garmin-Navis sehr hilfreich.

Nach neun Kilometern passiert der Sverigeleden die U-Bahnstation Bedräng. Wer auf dem nahen Bredäng Camping am Mälarsee übernachtet hat, stößt erst hier auf den Radweg. Die Route wird nun immer grüner. Sie windet sich in einem Zickzackkurs durch Wohngebiete mit großen Grünanlagen. Wer ohne Navi und ohne unseren Track fährt, muss sehr gut auf die Beschilderung achten. Schnell hat man einen der vielen Abzweige übersehen und findet den Sverigeleden nicht mehr.

Bei Kilometer 16,5 verlassen wir den Sverigeleden nach der Querung der Europastraße 20 und vor der Querung des schmalen Sees Albysjön.

Wir überqueren den Albyjön und erreichen am anderen Ufer den großen Ort Fittja. Die Wegeführung ist nach Verlassen des Sverigeleden etwas unübersichtlich. Zwei Kilometer nach dem Abzweig des Sverigeleden erreichen wir die roten Schilder des Mälardalsleden. Zwischendurch biegt noch der Cykelspåret ab. Am besten folgt man unserem Track für Garmin-Navis oder hält sich alternativ auf den örtlichen Radwegen in nördlicher Richtung, bis man den Mälardalsleden erreicht. Bei Kilometer 18 wird wieder die E20 gequert. Keinesfalls darf man den nach Süden weisenden Radwegeschildern folgen.

Logo MälardalsledenNur wenige hundert Meter hinter der E20 stoßen wir auf den Mälardalsleden. Diesem Radweg folgen wir für den Rest dieser Etappe bis Mariefred. Der 444 Kilometer lange Mälardalsleden führt einmal um den Mälarsee, hat aber zahlreiche Zuwege, die mit dem gleichen Schild gekennzeichnet sind. An den Abzweigungen kann dies zu Verwirrungen führen. In Fittja kommt der Mälardalsleden von Norden unter Verwendung einer Fähre über den Mälarsee.

Mälardalsleden, Schweden
Bild: Mälardalsleden westlich von Fittja in der Nähe des Mälarsees.

Wir folgen nun dem Mälardalsleden zwei Kilometer durch einen Laubwald oberhalb des Mälarseesufers. Der Weg ist nicht geteert und hat stellenweise die Breite eines Pfades, läßt sich jedoch gut befahren. In Norsborg geht es noch einmal kurz durch ein Wohngebiet, dann umrunden wir ein großes Grundstück der Wasserversorgung und radeln auf geteerten Nebenstraßen ohne Verkehr in einigem Abstand parallel zum Mälarsee zum Weiler Vällinge.

Nun windet sich die schmale Straße auf und ab durch Wald landeinwärts. Bei Kilometer 34 biegen wir auf dem weiterhin gut ausgeschilderten Mälardalsleden in einen ungeteerten Wirtschaftsweg ein. Sehr schön fahren wir nun durch Felder und Wald bis wir nach fünf Kilometern einen Vorort von Södertälje streifen. Schließlich erreichen wir auf einer schmalen, fast einspurigen Teerstraße den Målaren, einen Seitenarm des Mälarsees, den wir nun in einigem Abstand auf einem schmalen Waldweg begleiten. Hier ist der Mälardalsleden schlecht ausgeschildert! Schließlich erreichen wir eine schmale Uferstraße am Målaren und die ersten Häuser von Södertälje.

Wir folgen der Uferstraße bis zur einer Straßenbrücke. Der Målaren ist nun in den Södertäljekanal übergegangen und ganz schmal geworden. Wir bleiben weiterhin am Ufer. Die Radwegebeschilderung ist hier ziemlich schlecht. Erst an der Schleuse wechseln wir auf das andere Ufer und folgen der Straße Slussgatan wieder zurück in Richtung Stadtzentrum (keine Radwegebeschilderung). Wer mag, kann hier für eine Pause in den nahen Stadtpark abbiegen und sich in der Einkaufsstraße mit Proviant versorgen. Zimmer gibt es im Quality Hotel Park Södertälje, Telge City Vandrarhem, Hotell Scandic Skogshöjd und Vindeus Hotels.

Mälardalsleden, Schweden
Bild: Mälardalsleden zwischen Fittja und Ragnhildsborg bei Kilometer 27 ab Stockholm
Juno auf dem Götakanal in Södertälje, Schweden
Bild: MS Juno auf dem Götakanal in Södertälje, Schweden
Mälardalsleden, Schweden
Bild: Mälardalsleden kurz vor Hedlandet und Mariefred am Mälarsee
Mariefred, Schweden
Bild: Der idyllische Ort Mariefred am Mälarsee

Der Radweg bleibt auf der Slussgatan, die in die Köppmangatan übergeht. Dann tauchen wieder Schilder des Mälardalsleden auf. Sie führen uns in einigem Hin und Her aus der Stadt hinaus. Für zwei Kilometer begleiten wir die vierspurige Strängnäsvägen auf einem Radweg stadtauswärts, fahren noch kurz durch ein Wohngebiet und sind ab Kilometer 49 schließlich wieder aus der Stadt heraus.

Wir kurbeln nun in nördlicher Richtung einen 18 Kilometer weiten U-förmigen Bogen. Wenn der Bogen bei Kilometer 60 sich wieder in Richtung Süden wendet, nimmt der Verkehr etwas zu. Bei Kilometer 67 ist der Bogen ausgefahren und wir radeln auf einer Nebenstraße immer parallel zur E20 in Richtung Westen. Auch auf dieser Straße herrscht etwas mehr Verkehr. Zweimal queren wir die E20, bis wir nach neun Kilometern endlich die langweilige Parallelstraße verlassen und in einen ungeteerten Weg nordwärts zum Mälarsee abbiegen.

Es folgt nun ein sehr schöner Abschnitt durch eine waldreiche Landschaft. Die letzten drei Kilometer geht es mit bis zu 13% kräftig auf und ab entlang des Mälarsees. Wir radeln oberhalb der Östra Södermanlands Järnväg, der ältesten Museumsbahn Schwedens. Viele Ferienhäuser liegen hier am Weg. Auf der anderen Seeseite sehen wir schon das Schloss Gripsholm liegen.

Ab Kilometer 85 fahren wir einen Kilometer unmittelbar parallel zur autobahnmäßig ausgebauten E20. Dann biegt unser Radweg zum Glück scharf nach Norden ab und wir fahren durch Marielund zum drei Kilometer entfernten Mariefred. Unser Radweg geht unmittelbar am Schloss Gripsholm vorbei.

Das rote Schloss aus dem 16. Jahrhundert liegt mit seinen dicken runden Türmen sehr fotogen auf einer Landzunge unmittelbar gegenüber Mariefred. Es ist eines der meistbesuchten Reiseziele Schwedens. Entsprechend viel Tourismus ist hier für schwedische Verhältnisse. Aber auch ein Gang durch den alten Ortskern von Mariefred mit den kopfsteingepflasterten Sträßchen und gemütlichen Holzhäuschen ist lohnend.

Selbstverständlich gibt es ein gutes Angebot an Cafés und Restaurants. Zimmer bieten an: Gripsholms Värdshus mit Blick auf das unmittelbar gegenüber liegende Gripsholm, Skomakargården in der Altstadt und Villakärnbo. Mariefreds Camping (mit Hüttenvermietung) liegt etwa 2,5 Kilometer nördlich von Mariefred unmittelbar am Mälarsee mit Postkartenblick auf Mariefred und Schloss Gripsholm.

Ab Mariefred fährt die bereits erwähnte Dampflok der Östra Södermanlands Järnväg in der Hauptsaision auf der schmalspurigen Strecke von Mariefred nach Taxinge Näsby. Darüberhinaus verkehrt seit 1903 das Dampfschiff S/S Mariefred über den Mälarsee auf der Strecke Stockholm - Mariefred.

Höhenprofil der Radtour von Stockholm nach Mariefred

In der Abbildung am Ende der Seite ist das Höhenprofil für die Radtour von Stockholm nach Mariefred dargestellt. Trotz der Nähe zum Mälarsee ist die Strecke mit einigem Auf und Ab zwischen 10 und 70 Metern Höhe verbunden. Am anstrengendsten empfanden wir den letzten Abschnitt entlang des Mälarsees parallel zur Museumsbahn kurz vor Mariefred.

Karte zur Radtour von Stockholm nach Mariefred, Schweden
Bild: Karte zur Radtour von Stockholm nach Mariefred
Höhenprofil zur Radtour von Stockholm nach Mariefred
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Stockholm nach Mariefred (—»)