Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Finnland, Radweg Kirkenes - Helsinki


Abschnitt:

Von Neiden nach Partakko

Servettijärvi, Finnland
Bild: Der See Servettijärvi

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 95 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch den Nordosten Norwegens von Neiden in Norwegen nach Partakko in Finnland. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Kirkenes in Norwegen nach Helsinki in Finnland. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Neiden nach Partakko

Logo Eurovelo 13Das Schild des Eurovelo 13, auf dem wir uns in Richtung Süden bewegen, sucht man vergebens am Wegesrand.

In Neiden verlassen wir die Europastraße 6 und biegen noch vor der Brücke über den Neidenelva in Richtung Finnland auf die Nebenstraße 893 ab.

Mit 6 bis 7% steigt die Straße anfangs aus dem Flusstal an. Nach knapp drei Kilometern liegt der Anstieg auf nur 80 Meter über dem Meeresspiegel hinter uns und wir radeln durch eine teils sumpfige, teils sandige, ebene Landschaft. Niedrige Birken verteilen sich in größerem Abstand über die Fläche.

Nach 5 Kilometern liegt rechts etwas abseits der Straße die Neiden Fjellstue. Übernachtung in Hütten und mit dem Caravan wird angeboten. Es ist uns nicht bekannt, ob Zelten möglich ist.

Bei Kilometer 10 nach Neiden erreichen wir die norwegisch-finnische Grenze. Außer einer Zollstation gibt es nichts. Auf der finnischen Seite hat die Straße die Nummer 971. Auf diesem schmalen Sträßchen herrscht kaum Verkehr. In großen Abständen kommt mal ein Auto. Ansonsten teilen wir uns die einsame Landschaft nur mit einigen Rentieren, die entlang der Straße laufen.

Bei Kilometer 12 fahren wir durch Näätämö, einen Ort mit weit verstreut liegenden Häusern und immerhin einem Lebensmittelgeschäft. Das nächste Geschäft gibt es erst wieder in Inari!

Es gibt kaum nennenswerte Steigungen, sanft geht es wenige Höhenmeter rauf und runter. Je weiter wir nach Süden kommen, um so dichter und höher wird der Wald. Die Birken werden immer mehr von Kiefern verdrängt. Ein kleiner See folgt dem nächsten, wir radeln entlang einer endlosen Kette von Seen. Tatsächlich ist natürlich die gesamte Landschaft hier mit Seen gesprenkelt. Einen Blick über die Gegend bekommen wir jedoch nicht, da es keine Erhebungen gibt, die eine Sicht über die Bäume ermöglicht. So radeln wir durch den unendlich erscheinenden Wald. Die vielen Seen bieten eine schöne Abwechslung in dem Meer aus Bäumen.

Abseits der Seen ist der Boden oft erstaunlich trocken. Die Humusschicht ist hier sehr dünn. Wo sie zerstört wird, kommt sofort eine sandige und steinige Schicht hervor.

Der Weiler Servettijärvi bei Kilometer 43 macht sich nur durch wenige Häuser bemerkbar. Hier in Nordfinnland sind die Orte meist nicht als solche erkennbar. Die Häuser verstreuen sich in der Regel über ein recht großes Areal und vestecken sich zudem im dichten Wald. Einen Ortskern sucht man vergeblich. In Servettijärvi kann man auf dem Camping Peuralammen (mit Hütten, N 69° 30' 42,9" O 28° 35' 45,4") und in der Hüttenvermietung Sevettijärven Nili-Tuville (N 69° 29' 12,8" O 28° 33' 11,3" etwa drei Kilometer südöstlich des Ortes am See Nilijärvi) übernachten.

Nach 95 Kilometern erreichen wir Partakko. Hier gibt es die Hüttenvermietung Tsiuttajoen Kalamajat. In Partakko erreichen wir einen Zipfel des Inarisees. Während der gesamten Strecke um den Inarisee bekommen wir die Wasserfläche kaum zu sehen.

Karte zur Radtour von Neiden nach Partakko
Bild: Karte zur Radtour von Neiden nach Partakko
Straße 971, Finnland
Bild: Straße 971 kurz vor Servettijärvi
Nilijärvi, Finnland
Bild: Der See Nitsijärvi

Höhenprofil der Radtour von Neiden nach Partakko

Das Höhenprofil auf dieser Seite zeigt, dass es während dieser Radtour sehr flach zugeht. Einzig der kurze Anstieg aus dem Tal bei Neiden hinauf zur finnischen Grenze ist gut spürbar.

Höhenprofil zur Radtour von Neiden nach Partakko
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Neiden nach Partakko (—»).