Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Finnland, Radweg Kirkenes - Helsinki


Abschnitt:

Von Ala-Vuokki nach Kuhmo

Kylmänjärvi, Finnland
Bild: Verlandetes Ende des großen Sees Kylmänjärvi

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 95 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch den Osten Finnlands von Ala-Vuokki nach Kuhmo. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Kirkenes in Norwegen nach Helsinki in Finnland. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Ala-Vuokki nach Kuhmo

Karte zur Radtour von Ala Vuokki nach Kuhmo
Bild: Karte zur Radtour von Ala-Vuokki nach Kuhmo

Logo Via KareliaAuf diesem gesamten Abschnitt unserer Radtour bleiben wir auf der Straße 912 und der Via Karelia, deren Schilder wir ab und zu am Straßenrand sehen.

Logo Eurovelo 13Logo Radweg 70, FinnlandBis Mäkelä radeln wir auf dem finnischen Fernradweg 70. Zwischen Mäkelä und Lentiira ist der Radweg 70 über die Pisten 9127 und 9123 entlang der russischen Grenze geführt. Wir sparen uns diesen Umweg und bleiben auf der Straße 912. Der Radweg 70 und der Eurovelo 13 haben die selbe Route, es gibt jedoch keine Beschilderung des Eurovelo 13.

Wieder radeln wir unentwegt durch den endlosen Wald. An Seen kommen wir recht selten vorbei. Wie auf Wellen surfen wir auf der Straße durch die Landschaft. Bis zu 50 Höhenmeter betragen die Höhendifferenzen. Dieses permanente Rauf und Runter geht mit der Zeit an die Kondition und auch an die Psyche. Endlos scheinen die Wellenberge vor uns zu liegen.

40 Kilometer nach Ala-Vuokki quert unsere Radroute die Straße 89, die zur russischen Grenze führt und kurz vor der Grenze die von uns umgangene Pistenstrecke des Radweges 70 kreuzt.

Südlich der Straße 89 ist die 912 breiter ausgebaut und damit wird das Radeln etwas langweiliger. Es gibt auch ein wenig mehr Verkehr.

In Lentiira trifft der Radweg 70 wieder auf die 912. Der kleine Supermarkt dort ist eine willkommende Gelegenheit zum Auffüllen der Vorräte.

Bei Kilometer 85 zweigt eine schmale Teerstraße nach Westen zum Campingplatz Lentuankoski ab. Der Platz liegt sehr schön am See Poröselkä am Ende einer vier Kilometer langen Stichstraße. Er ist mit guten Sanitäranlagen und einer hervorragenden Küche ausgestattet und bietet auch Hütten zur Übernachtung an.

K-Supermarkt, Finnland
Bild: Kleiner K-Markt an einer Straßenkreuzung auf dem Lande
Camping Lentuankoski, Finnland
Bild: Camping Lentuankoski am See Poröselkä
Camping Lentuankoski, Finnland
Bild: Lentuankoski

Nördlich des Campingplatztes sind die Seen Poröselkä und Lentua durch einen kurzen Bachlauf verbunden. Der Bach wird durch Holzpalisaden gelenkt, so dass man mit Kanus zwischen den Seen fahren kann. Am See Lentua liegt das Freizeitgelände Lentuan luontotupa im Lentua Naturreservat. Vom Campingplatz aus ist es über eine kleine Wanderung erreichbar, der leich tzu begehende Pfad führt sehr schön teils entlang des Baches mit einigen sehenswerten Stromschnellen und teils durch den dichten Wald.

Nun sind es nur noch 10 Kilometer bis Kuhmo. Vier Kilometer vor der Stadt überqueren wir den Tönölänsalmi. Auf der anderen Seite liegt das epfehlneswerte Petola Visitor Centre mit einer hervorragenden Ausstellung über die heimische Flora und Fauna. Gleich hinter dem Visitor Center bietet das Hotel Aawa International Zimmer an. Der ebenfalls in der Nähe liegende Campingplatz Kalevala Spirit ist nicht mehr in Betrieb.

Das Städtchen Kuhmo hat knapp 9000 Einwohner und liegt an einem Gewirr von langgestreckten, miteinander verbundenen Seen. Für karelische Maßstäbe ist Kuhmo eine echte Großstadt und so gibt es hier sehr gute Einkaufsmöglichkeiten. Im Ortszentrum kann im Hotelli Kainuu übernachtet werden.

Höhenprofil der Radtour von Ala-Vuokki nach Kuhmo

Das Höhenprofil auf dieser Seite zeigt den welligen Verlauf der Strecke, die zwischen 160 und 250 Metern Höhe pendelt. 701 Höhenmeter steigend und 742 Meter fallend sind auf der 95 Kilometer langen Etappe zu radeln.

Höhenprofil zur Radtour von Ala Vuokki nach Kuhmo
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Ala-Vuokki nach Kuhmo (—»).