Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Finnland, Radweg Kirkenes - Helsinki


Abschnitt:

Von Nurmes nach Koli

Seitenarm des Pielinensees, Finnland
Bild: Seitenarm des Pielinensees

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 87 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch den Osten Finnlands von Nurmes nach Koli. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Kirkenes in Norwegen nach Helsinki in Finnland. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Nurmes nach Koli

Logo Radweg 6, FinnlandDiese Etappe führt über den finnischen Fernradweg 6 entlang der Westseite des Pielinensees. Der Pielinen ist mit knapp 900 Quadratkilometern und 93 Kilometern Länge der fünftgrößte See Finnlands.

Die Kilometerangaben zu diesem Abschnitt beziehen sich auf den Abzweig von der Straße 75 ins Zentrum.

Nurmes verlassen wir auf der Straße 75 in Richtung Westen und biegen nach 800 Metern bereits wieder von der 75 ab in Richtung Süden in eine Schotterstraße, die uns durch dichten Wald zur Fernstraße 6 bringt. Mehrfach müssen wir Steigungen zwischen 8 und 10% bewältigen. Von 109 Metern Höhe in Nurmes geht es bis auf 180 Meter hoch und bei der Einfahrt auf die acht Kilometer entfernte Fernstraße 6 sind wir wieder auf 100 Metern Höhe. Leider wird die Piste von den einheimischen Autofahrern offensichtlich gerne als Abkürzung nach Nurmes genutzt, sie umgehen den Umweg über die Straße 6 und stauben uns Radler ordentlich ein, da mit recht hoher Geschwindigkeit gefahren wird.

Die Straße 6 ist sehr breit ausgebaut. Sieben Kilometer müssen wir über die 6 nach Süden kurbeln und queren dabei einen Seitenarm des großen Pielinensees, von dem wir auf der Nationalstraße ansonsten nichts sehen.

Bei Kilometer 15 nach Nurmes biegt dann endlich unser Radweg Nummer 6 nach links in eine Schotterstraße ein. Das Sträßchen verläuft zwischen dem östlich liegenden Pielinensee und dem ganz schmalen, langgestreckten westlich der Straße liegenden See Vuokonjärvi. Wieder fordern uns einige Steigungen von bis zu 10%. Die Piste ist unmittelbar vor unserer Befahrung frisch aufgerauht und neu mit losem Split belegt worden, der erst durch den Autoverkehr verdichtet und glatt wird. Aber auch wir leisten unseren bescheidenen Beitrag zur Straßenpflege und hinterlassen in dem jetzt noch butterweichen Belag, in den unsere Reifen tief einsinken, unsere schmale Spur. Die 17 Kilometer auf der schwammigen Piste sind so allerdings für uns sehr anstrengend. Vom nur 500 bis 1000 Meter entfernten Pielinensee sehen wir auch hier nichts, er wird durch den dichten Wald verdeckt.

Bei Kilometer 32 erreicht unser Radweg wieder die Nationalstraße 6. Die nächsten acht Kilometer müssen wir wieder über die Nationalstraße und sind froh über den einen Meter breiten Seitenstreifen. 40 Kilometer nach Nurmes biegen wir scharf nach rechts von der Straße 6 in die Straße 506 ein und erreichen nach nur einem Kilometer das Städtchen Juuka mit guten Einkaufsmöglichkeiten.

Über die Straße Poikolantie, die später in die Räksiinalavantie übergeht, verlassen wir Juuka in südlicher Richtung und queren bei Kilometer 45 die Straße 6. Nun radeln wir auf ungeteerten Pisten parallel zum Ufer des Pielinen, der leider wieder durch den Wald verborgen bleibt.

In Nunnanlahti müssen wir bei Kilometer 55 wieder kurz auf die Nationalstraße 6. In dem Ort liegt das Tulikiviwerk. In einem nahen Steinbruch werden die Specksteine gebrochen und hier zu den bekannten Tulikivi-Öfen verbaut. Ein kurzer Blick in die kostenlose Ausstellung lohnt sich.

Nach nur zwei Kilometer verlassen wir - nun endgültig - die Nationalstraße 6 und biegen links in eine schmale Teerstraße ein, die sich nach kurzer Fahrt in Richtung Norden wendet. Bis zu unserem noch 29 Kilometer entfernten Etappenziel, dem Ort Koli, der unmittelbar am Fuß des gleichnamigen Berges liegt, haben wir nun einen wunderschönen, aber auch sehr anstrengenden Abschnitt vor uns. Die Teerstraße geht recht schnell in eine Piste über. Viele bis zu 200 Meter lange, oft sehr steile Steigungen (bis zu 15%) liegen auf der wieder dicht bewaldeten Strecke vor uns. Ab und zu erreichen wir einen kleinen Seitenarm des Pielinen, einen Ausblick auf die große Wasserfläche erhalten wir jedoch nicht.

Kurz vor Koli bei Kilometer 83 biegt Richtung Nordosten ein Weg zum Hostel Vanhan Koulun Majatalo ab, das man nach 700 Metern erreicht (N 63° 9' 11,9" O 29° 46' 21,9").

Bei Kilometer 86 quert unser Radweg die Straße 504 und geht weiter auf der Straße 5046 entlang des Ufers des Pielinensees. Der Ort Koli liegt einen Kilometer westlich des Radweges und ist über die 504 bergauf radelnd rasch zu erreichen. Im Ortszentrum gibt es einen kleinen Supermarkt und eine Touristeninformation mit äußerst hilfsbereitem Personal. Eine Karte zum Koligebiet ist am Ende der Seite abgebildet.

Direkt gegenüber vom Supermarkt geht eine Straße in Richtung Süden zum Koliberg. Oben auf dem Berg kann nobel im Break Sokos Hotel Koli übernachtet werden. Einen "richtigen" Campingplatz mit fließendem warmen Wasser gibt es hier nicht. Aber zum Zelten bietet sich ein für Wnaderer gedachter Naturzeltplatz mit Trockentoilette nicht weit unterhalb des Koliberges an. Den Hinweis haben wir in der Touristeninfo bekommen, eine Wegweisung gibt es nicht. der Platz ist erreichbar über die Straße zum Koliberg. Nach einem Kilometer zweigt links ein Weg zu einem Gehöft ab, in dem auf historische Weise Landwirtschaft betrieben wird. Unmittelbar am Gehöft gibt es eine Handwasserpumpe. Der ausgeschilderte Zeltplatz mit Feuerstelle liegt sehr schön etwa 200 Meter vom Gehöft entfernt am Waldrand, zu dem wir unser Rad über einen Wiesenweg schieben (N 63° 6' 16,3" O 29° 47' 3,2").

Vom Zeltplatz geht ein sehr lohnender, gut ausgeschilderter Pfad durch den Koli Nationalpark hinauf auf den 347 Meter hohen Koliberg. Kurz vor dem Gipfel erreicht man das Break Sokos Hotel Koli und geht dann über Treppen die letzten hundert Meter auf den felsigen Gipfel.

Karte zur Radtour von Nurmes nach Koli
Bild: Karte zur Radtour von Nurmes nach Koli
Piste Kosulantie, Finnland
Bild: 60 km hinter Nurmes auf der Piste Kosulantie
Supermarkt in Koli, Finnland
Bild: Kleiner Supermarkt in Koli
Naturzeltstelle bei Koli, Finnland
Bild: Naturzeltstelle bei Koli
Blick vom Koliberg, Finnland
Bild: Blick vom Koliberg auf den Pielinensee

Vom Koliberg aus hat man einen traumhaften Blick über den Pielinensee mit seinen vielen Inseln - das klassische Finnland-Panorama, dass uns von vielen Bildbänden und Kalendern bekannt ist. Der Koliberg ist nicht zu Unrecht so etwas wie das Nationalheiligtum Finnlands. Nur schade, dass die erhabene Ruhe und Einsamkeit der Natur durch das naheliegende Hotel und den Skilift beeinträchtigt wird. In der Hochsaison soll hier "die Hölle los sein".

Höhenprofil der Radtour von Nurmes nach Koli

Das Höhenprofil auf dieser Seite zeigt das viele Auf und Ab dieser Etappe. Anstrengend sind die vielen steilen Abschnitte auf den Schotterpisten am Anfang der Etappe, zwischen Kilometer 15 und 32 sowie die letzten 29 Kilometer. 766 Höhenmeter steigend und fallend sind auf der 86 Kilometer langen Etappe zu radeln.

Koli und Umgebung, Finnland
Bild: Koli und Umgebung.
Höhenprofil zur Radtour von Nurmes nach Koli
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Nurmes nach Koli (—»).