Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 20, Von Balestrand nach Leirvik entlang des Sognefjord


Abschnitt:

Übersicht zur Radtour

Übersichtskarte zum Sognefjord
Bild: Übersichtskarte zum Sognefjord mit dem Radweg 20 von Balestrand nach Leirvik (rote Markierung), der auf den folgenden Seiten vorgestellt wird, und dem Radweg 6 von Balestrand nach Lom über das sich östlich an den Sognefjord grenzende Gebirge Jotunheimen (hellbraune Markierung). Radweg 6 ist auf separten Seiten als Sognefjellsvegen beschrieben. In Flåm am Aurlandsfjord endet der Rallarvegen (unterer rechter Rand der Karte), der sich gut als Anfahrtsweg von Süden eignet.
Bild: Karte zur Radtour 20 von Balestrand nach Leirvik.

Einführung in die Radtour von Balestrand nach Leirvik

Der Sognefjord im Südwesten Norwegens ist mit 204 Kilometern der längste und mit 1.308 Metern der tiefste Fjord Europas. Bei Balestrand und östlich von Leikanger, wo der Aurlandsfjord nach Süden abzweigt, wirkt der Fjord eher wie ein weiter See, umrahmt von mächtigen Bergen. Der Aurlandsfjord endet bei dem Ort Flåm, von wo aus sich die berühmte Flåmbahn in die Hardangervidda hinauf bis zur Bergenbahn windet. In Flåm endet auch ein Abzweig des phantastischen Rallarvegen, ein Radweg entlang der Bergenbahn von Haugastöl durch die Hardangervidda. Vom Aurlandsfjord zweigt nach Westen der äußerst sehenswerte Nærøyfjord ab. Eine Fahrt mit der Fähre durch diesen schmalsten Fjord Europas ist sehr beliebt und lohnend.

Streckenverlauf

Wir beschreiben auf den folgenden Seiten eine 144 Kilometer lange Radtour entlang des Sognefjords von Balestrand in Richtung Westen nach Leirvik. Balestrand ist auf Grund seiner Lage ein zentraler Punkt auf der Ost-Westachse des Fjordes.

Wer nach Jotunheimen hinauf möchte, radelt weiter auf der Nordseite nach Leikanger und später entlang des Lustrafjorden nach Skjolden, von wo es 1.200 anstrengende Höhenmeter hinauf ins Gebirge geht.

Wer über den Rallarvegen den Aurlandsfjord erreicht, fährt weiter mit dem Schnellboot nach Balestrand und wer vom Meer kommend den Sognefjord landeinwärts fährt, wird auch Balestrand passieren.

Unsere Radtour führt von Balestrand aus entlang des Nordufers auf der Straße RV55 durch den 7.548 Meter langen Høyanger-Tunnel zum gleichnamigen Ort und weiter bis zur Fähranlegestelle nach Nordeide. Hier wechseln wir auf die Südseite des Sognefjordes nach Ortnevik, um dann auf einer fast einspurigen und verkehrslosen Straße sehr beschaulich dem Südufer in Richtung Meer zu folgen.

Der lange Høyanger-Tunnel ist eine Schwachstelle dieser Tour. Wir hatten bei sonntagvormittags fast keinen Autoverkehr im Tunnel bei der Durchfahrt. Wer ihn lieber umgehen möchte, kann von Balestrand aus mit der Fähre nach Vangsnes fahren, weiter 12 Kilometer auf der Straße 13 nach Viksøyri und von dort mit der Fähre über den Sognefjord nach Ortnevik. Leider verkehrt diese Fähre nur einmal täglich an jedem zweiten Wochentag.

Von Ortnevik aus geht es auf einer wunderschönen einsamen Strecke nach Ytre Oppedal zur Europastraße 39. Dort setzen wir wieder auf die Nordseite des Sognefjordes über und folgen einer Nebenstraße, der 607, nach Leirvik. Hier endet die Beschreibung der Radtour entlang des Sognefjordes. Von Leirvik aus kann man nach Norden entlang der Küste nach Ålesund radeln oder nach Süden über die Straße 57 nach Bergen.

Anfahrt

Es gibt auf Grund der Länge des Sognefjordes zahlreiche Möglichkeiten, ihn zu erreichen. Wir beschreiben hier nur die mit anderen Touren oder Verkehrsmitteln gut kombinierbaren Varianten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug fährt man von Oslo oder Bergen bis zum Bahnhof Myrdal in der Hardangervidda und steigt dort in die Flåmbahn nach Flåm am Sognefjord um. Von Flåm aus verkehrt zweimal täglich ein Schnellboot nach Balestrand und Bergen.

Das Schnellboot ist auch eine gute Möglichkeit zur Anreise mit der Bahn von Bergen. Es fährt von Bergen aus mit mehreren Zwischenstopps nach Balestrand und Flåm und natürlich die gleiche Strecke in Gegenrichtung. Fahrräder werden gegen Aufpreis mitgenommen.

Eine weitere Alternative ist die Anreise mit dem Bus von Oslo bis nach Kaupanger am Sognefjord. Diese Fahrt dauert jedoch sehr lange.

Fahrrad

Von Westen erreicht man den Sognefjord über das Gebirge Jotunheimen und trifft in dem Ort Skjolden auf den östlichsten Zipfel des Lystrafjords, einem Seitenarm des Sognefjordes. Von Süden kommend bietet sich die Anfahrt über den Rallarvegen an, der nach Flåm führt, dann setzt man mit dem Schnellboot nach Leikanger oder Balestrand über.

Von Bergen aus fährt man auf der nationalen Fahrradroute 1 entlang der Küste bis nach Leirvik und radelt die hier beschriebene Tour in Gegenrichtung.

Von Norden aus kann der Sognefjord auf der Straße 13 über das Gaularfjell erreicht werden, z.B. von der Stadt Førde aus. Da Førde nur über Europastraßen erreichbar ist, ist unseres Erachtens aber die Anfahrt auf der Küstenroute nach Leirvik die bessere Lösung, da hier deutlich weniger Verkehr ist.

Übernachten

Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auch am Sognefjord nicht hinter jeder Kurve. Die Orte sind oben auf der Seite in der Karte eingezeichnet. Das rote Dreieck steht für Campingplätze. Alle eingezeichneten Plätze verfügen auch über Hütten. Das rote Haus steht für Hotels und Gästehäuser. Auf den Seiten zu den einzelnen Streckenabschnitten werden die Übernachtungsmöglichkeiten detaillierter beschrieben.

Reisezeit

Grundsätzlich kann diese Tour ganzjährig befahren werden. Außerhalb der Touristensaison verkehren jedoch einige Fähren nur eingeschränkt.

Karte

Für die Radtour entlang des Sognefjordes empfehlen wir die Cappelen Kart Nummer 2, Mittel-Norwegen vom Verlag Kümmerly+Frey.

Höhenprofil der Radtour von Balestrand nach Leirvik

In der Abbildung am unteren Ende der Seite ist das Höhenprofil für die Radtour von Balestrand nach Leirvik entlang des Sognefjordes dargestellt. Etwa zehn Kilometer westlich von Balestrand ist ein recht steiler Hügel zu überwinden (90 Höhenmeter).

Bei den beiden markierten Tunnelstrecken erkennt man gut, dass die Tunnel nicht eben sind. Manchmal kann es sogar recht steil in einem Tunnel werden. Dies ist bei dem Tunnel ca. 80 Kilometer westlich von Balestrand der Fall. Glücklicherweise ist dieser Tunnel nicht sehr lang. Dann ist es nämlich deutlich angenehmer, zügig abwärts zu rollen.

Ansonsten zeigt das Profil ein ständiges Auf und Ab entlang des Fjordufers an. In dem Abschnitt auf der Südseite des Fjordes von Ortnevik nach Ytre Oppedal gibt es einige kurze, aber kräftige Steigungen.

GPS-Navigation

Download GPX-Track (498 Track-Punkte) der Radtour von Balestrand nach Leirvik für Garmin-Navis (Klick mit rechter Maustaste, dann "Ziel speichern unter ...").

Höhenprofil zur Radtour von Balestrand nach Leirvik
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Balestrand nach Leirvik (—»)