Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-2, Küstenweg, Leirvik am Sognefjord - Ålesund


Abschnitt:

Übersicht zur Radtour

Einführung

Die auf den folgenden Seiten beschriebene 453 Kilometer lange Radtour beginnt am westlichen Ende des Sognefjordes in Leirvik und führt entlang der Südwestküste Norwegens nach Norden bis zur Stadt Ålesund.

Mit diesem Radweg bieten wir eine attraktive Alternative zur einer Fahrt durch die Fjorde und Gebirge Westnorwegens. Natürlich ist auch diese Strecke nicht frei von Steigungen, sie fordert jedoch mit wesentlich weniger Höhenmetern und starken Anstiegen als die Tour durch die Berge.

Darüber hinaus ist die Route so gelegt, dass bis auf etwa 10 Kilometer nur verkehrsarme Nebenstraßen geradelt werden.

Ein weiterer Vorteil dieser Radtour ist, dass sie die touristischen Brennpunkte meidet und häufig durch wenig besiedelte Gegenden führt, so dass man in Ruhe die einmalig schöne Landschaft geniessen kann.

Es vergeht außerdem kein Tag, an dem nicht mindestens eine Fähre zu benutzen ist. Das bringt viel Abwechslung. Einige Fähren verbinden kaum befahrene Nebensträßchen und fahren daher nur einige Male am Tag. Aus diesem Grunde sollte bei diesen Strecken rechtzeitig der Fahrplan studiert werden, um stundenlange Wartezeiten möglichst zu vermeiden.

Streckenverlauf der Radtour

Wir starten die Radtour in Leirvik am Nordufer des Sognefjords. Die erste Fähre bringt uns zu dem Städtchen Askvoll. Dann ist entlang des Førdefjords weit ins Land hinein bis zur Stadt Førde am Ende des Fjords zu fahren. Diese Etappe ist sehr bergig, vor Førde geht es von Meereshöhe bis auf fast 500 Meter steil hinauf. Trotzdem gehört der Abschnitt auf beiden Seiten des Førdefjords mit zu den schönsten Etappen dieser Radtour. Die Nordseite des Førdefjords ist fast noch eindrucksvoller als die Südseite.

Florø ist ein größere Stadt auf einer schmalen Landzuge. Wir erreichen die Stadt mit einer kleinen Fähre und müssen mangels geeigneter Straßenverbindung von dort mit dem Schnellboot nach Smørhamn weiterfahren. Es folgt die kahle Insel Bremangerlandet, an deren Nordseite uns eine Fähre zur Stadt Vagsøy führt. Nun sind leider sieben Kilometer auf der verkehrsreicheren Europastraße 15 zu radeln. Der folgende Abschnitt nach Selje führt uns mehrfach über etliche Kilometer in Fjorde hinein und heraus.

Selje liegt ein paar Kilometer abseits der Route. Angesichts der schönen Lage und guten Übernachtungsmöglichkeiten sollte man den Ort nicht links liegen lassen.

Hinter Selje geht es über einen 250 Meter hohen Pass kräftig aufwärts. In dem foglenden Ort Viskå gibt es zwei Möglichkeiten zur Weiterfahrt: eine einsame Straße entlang des Vanylfjords oder über die Straße 61 entlang des Syvdsfjords. Auf beiden Strecken gelangen wir nach Larsnes. Anschließend fordert wieder ein Pass, auf der anderen Seite ist eine grundsätzliche Entscheidung notwendig: Auf der westlichen Strecke gelangt man zur Vogelinsel Runde und über die östliche Alternative auf einem wesentlich kürzeren Weg direkt nach Ålesund.

Runde ist eine vorgelagerte Insel, die per "Inselhopping" erreicht wird. Alle Inseln sind durch Brücken verbunden. Runde ist vor allem bekannt für seine Vogelfelsen. Der Umweg lohnt aber auch, wenn man außerhalb der Brutsaison eintrifft und keine Vögel mehr zu beobachten sind.

Ålesund ist nun nicht mehr allzu weit. Wir empfehlen von Hareid aus mit dem Schnellboot direkt nach Ålesund zu fahren. Es legt im Zentrum der Stadt an und erspart die Anfahrt über die verkehrsreichen Vorortstraßen.

Ålesund ist fast ringsum von Wasser umgeben. Die schöne Stadt bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten. Ein bis zwei Tage kann man dort verbringen, bummeln, besichtigen, die Schiffe im Hafen anschauen oder auch von einem der zahlreichen Cafes und Restaurants aus das Treiben genießen.

Nationaler Radweg Nr. 1 - Kystruta und Eurovelo 1

Norwegischer Radweg 1Unser Streckenverlauf ist teilweise identisch mit dem Abschnitt von Leirvik nach Ålesund des norwegischen "Nationalen Radweg Nr. 1" ("Nasjonal rute nr. 1").

Die sog. Kystruta hat eine Länge von 4471 Kilometer und folgenden Verlauf:  Svinesund - Moss - Drøbak - Nesodden - Oslo - Drammen - Holmestrand - Horten - Kristiansand - Bergen - Kristiansund - Trondheim - Bodø - Lofoten - Melbu - Gryllefjord - Langfjordbotn - Olderfjord - Nordkapp/Kirkenes - Grense. Der Nationale Radweg 1 ist nicht ausgeschildert. Unsere Route weicht in einigen wenigen Teilabschnitten von dem Verlauf des Nationalen Radwegs ab. Wir sind der Meinung, in den abweichenden Bereichen eine landschaftlich schönere und mit weniger Autoverkehr frequentierte Route gefunden zu haben.

Der Abschnitt von Bergen bis Trondheim wird auch als Nationale Fahrradroute 1B bezeichnet. Wegen der großen Länge haben wir den Abschnitt 1B in die Strecken 1-2 und 1-3 aufgesplittet, 1-2 bezeichnet die Strecke von Leirvik nach Ålesund.

Eurovelo 1Die Streckenführung ist zudem überwiegend identisch mit der des Eurovelo 1. Eurovelo 1 ist die sogenannte Atlantik-Route. Sie beginnt in Portugal und geht ständig entlang der Atlantikküste entlang bis zum Nordkap. Ausgeschildert ist der Eurovelo 1 in diesem Abschnitt jedoch nicht.

Bild: Karte zur Radtour von Leirvik nach Ålesund

Übersichtstabelle zur Radtour

Merkmal des Radweges Beschreibung
Name des Radweges und Radwegezeichen

Eurovelo 1Eurovelo 1. Nationale norwegische Radroute 1 (von Ifjord bis Kirkenes). Keine Beschilderung vor Ort.

Länder Norwegen
Start, Ende Leirvik, Ålesund
Länge des Radweges 453 Kilometer mit Fährverbindungen, 404 Kilometer ohne Fährstrecken
Höhenmeter steigend 4510 Meter
Höhenmeter fallend 4526 Meter
Durchschnittliche Steigung 3,0 % mit Berücksichtigung der Fährstrecken
Durchschnittliches Gefälle 3,3 % mit Berücksichtigung der Fährstrecken
Wegeführung und Verkehr Radweg geht über Autostraßen ohne separate Radspur. Verkehr überwiegend sehr gering.
Wegebelag Asphalt
Zimmerangebot Abstand ca. 70 Kilometer.
Campingplätze Abstand bis zu 100 Kilometer.

Übernachtungsmöglichkeiten

Zwischen Leirvik und Ålesund kann auf Campingplätzen oder in Hotels und Hütten übernachtet werden. Wer durchgängig auf die eine oder andere Variante setzt, muss aber recht große Etappen in Kauf nehmen. Bei Hotels und Hütten besteht zusätzlich das Risiko, dass die Unterkunft ausgebucht sein kann. Für Reisende ohne Zelt dürfte der Abschnitt zwischen Leirvik und Førde schwierig sein. Wer mit Zelt radelt, sollte sich darauf einstellen, ein oder zwei Mal "wild" zu zelten (was jedoch ohne Probleme möglich ist) oder aber sehr große Etappen zu fahren. Bei der Planung sollten immer die Fahrpläne der Fähren berücksichtigt werden. Sie können die Reisezeit für eine Etappe wegen eventueller Wartezeiten bedeutend erhöhen.

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

Leirvik ist der südliche Startpunkt des Radweges. Man kann mit dem Schnellboot der Fährgesellschaft Fjord1 (Strecke Bergen - Flåm) bis Lavik oder Rysjedalsvika fahren und von beiden Orten weiter mit dem Rad nach Leirvik. Das Schnellboot hält immer in Lavik, aber nicht während jeder Fahrt in Rysjedalsvika. Von Rysjedalsvika nach Leirvik sind es nur 8 Kilometer und von Lavik nach Leirvik muss man 18 Kilometer radeln. Die Fahrzeit des Schnellbootes ab Bergen beträgt etwa 1,5 Stunden.

Ålesund am nördlichen Zipfel der Radtour ist entweder mit dem Flugzeug, dem Schnellbus von Oslo oder mit den Hurtigruten zu erreichen. Die Schiffe der Hurtigruten verkehren zwischen Bergen im Süden Norwegens und Kirkenes an der russischen Grenze. Bei Fahrt über Nacht herrscht Kabinenpflicht.

Fahrrad

Von Bergen im Süden kommend radelt man über die Straßen 564, 565 und 57 bis Leirvik. Die Anfahrt von Osten erfolgt entlang des Sognefjordes (siehe Radtour 20 von Balestrand nach Leirvik kombinierbar mit der Radtour 4 von Geilo nach Balestrand und Radtour 5 von Larvik nach Geilo). Oben rechts auf dieser Seite kann die Übersichtskarte mit den Radtouren innerhalb Norwegens geöffnet werden.

Reisezeit

Grundsätzlich kann diese Tour ganzjährig befahren werden. Außerhalb der Touristensaison verkehren jedoch einige Fähren nur eingeschränkt.

Karte

Für diese Radtour empfehlen wir die Cappelen Kart Nummer 2, Mittel-Norwegen vom Verlag Kümmerly+Frey.

Höhenprofil der Radtour

In der Abbildung am unteren Ende der Seite ist das Höhenprofil für die Radtour von Leirvik nach Ålesund dargestellt.

Aus dem Profil ist gut ersichtlich, dass die Route entlang der Küste oft nicht durch flache Uferzonen und über platte Inseln führt. Es geht eigentlich immer etwas bergauf und -ab und es gibt auch einige herausragende Steigungen. Lang und steil ist der Anstieg vor Førde um fast 500 Höhenmeter. Dieser Abschnitt um den Førdefjord ist der bergigste der Tour. Aber auch im weiteren Verlauf sind einige steile Abschnitte zu bewältigen.

GPS-Navigation

Download GPX-Track (5734 Track-Punkte) der Radtour von Leirvik nach Ålesund für Garmin-Navis (Klick mit rechter Maustaste, dann "Ziel speichern unter ...").

Höhenprofil Leirvik-Alesund
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Leirvik nach Ålesund (—»)