Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Andenes, Vesterålen
Bild: Der Ort Andenes an der Nordspitze der Vesterålen

Einführung

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 62 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch Norwegen von Risøyhamn nach Andenes, das vor allem als ausgezeichneter Startpunkt für Walsafaris per Boot bekannt ist.. Die Etappe führt von Süden nach Norden über die Vesterålen-Insel Andøya und ist Teil einer Radtour von Bodø nach Tromsø. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Risøyhamn nach Andenes

Eurovelo 1Norwegischer Radweg 1Unsere Wegeführung ist identisch mit der norwegischen Nationalen Fahrradroute 1 (Kystruta) und dem Eurovelo 1 (Atlantic Route).

Bild: Karte zur Radtour von Risøyhamn nach Andenes

Andøya ist eine von Norden nach Süden ausgerichtete Insel mit vielfältigen Landschaftsformen. Einerseits erreichen steile Berge Höhen bis zu 700 Metern. Auf der Westseite fallen die Felsen teilweise direkt ins Meer. Andererseits ist etwa die Hälfte der Inselfläche von weiten Ebenen bedeckt, die nur knapp über dem Meeresspiegel heraus ragen. Es sind zum großen Teil sumpfige Salzwiesen, nach den felsigen Lofoteninseln ein sehr ungewohntes Bild für den Radler. Sie ermöglichen einen weiten Blick über das Land, lassen aber auch dem Wind freies Spiel. An drei Stellen erstrecken sich die Ebenen von der West- bis zur Ostseite von Andøya und unterbrechen damit die Gebirge. Auf der Ostseite reichen die Berge nicht bis ans Meer; sie sind immer durch einen - meist kilometerbreiten Sumpfwiesenstreifen - von der Küste entfernt.

Um die Vielfalt von Andøya erfahren zu können, geht unsere Radtour nicht über die Hauptverbindung auf der Ostseite, sondern über eine schmale, verkehrlose Straße entlang der Westküste. Bei heftigem Nord- oder Westwind ist allerdings die geschütztere Route entlang der Ostküste empfehlenswerter, wenn auch landschaftlich nicht so reizvoll.

Unser Ausgangspunkt Risøyhamn liegt auf einer kleinen Halbinsel, die im unteren Drittel mit Andøya verknüpft ist und bei der Anfahrt von Süden berührt wird.

Um von Süden kommend in Zentrum von Risøyhamn zu gelangen, muss man kurz den RV82 verlassen und gelangt nach wenigen Metern in das auf der Ostseite der Halbinsel liegende Örtchen. Viel mehr als einen Supermarkt und die Anlegestelle der Hurtigruten hat Risøyhamn nicht zu bieten, ist also eher als Abstecher zum Einkaufen geeignet. Vom Supermarkt aus kann man einfach der 982 nach Norden folgen, am nördlichen Zipfel der Halbinsel stößt die 982 wieder auf den RV82.

Nach nur 500 Metern gibt es schon wieder eine Straßenverzweigung. Der Reichsvegen 82 führt auf der Ostseite von Andøya nach Andenes. Wir bevorzugen die abwechslungsreichere Westseite der Insel und biegen daher auf die Straße 974 nach Westen ab. Für wenige Kilometer geht unser Radweg entlang einer Bucht, die Tranesvågen heisst. Sie schnürt Andøya regelrecht ein und ist mit zwei Kilometern Breite die schmalste Stelle der Insel.

Wir durchradeln das Feuchtgebiet und folgen dann der Westküste von Andøya nach Norden. Hinter einem flachen Küstenstreifen steigen die felsigen Berge sogleich auf 350 bis 450 Meter Höhe steil an.

An den etwas breiteren Küstenabschnitten liegen die Dörfer Bø (Bild rechts) und Nøss. Hinter Nøss folgt ein sehr steiler Küstenabschnitt unterhalb des Berges Børa. Hier befindet sich ein schöner Rastplatz in unmittelbarer Nähe eines weißen kleine Sandstrandes. Diese Stelle ist sogar zum Zelten ganz gut geeignet. Anschließend weitet sich die Landschaft unvermittelt. Die Insel wird nun völlig eben mit einer Höhe knapp über dem Meeresspiegel.

Wir können ganz weit nach Norden und Osten über sumpfige Wiesen schauen. Bei schlechtem Wetter hat der Wind hier nur uns Radfahrer als Angriffsfläche. Am Beginn der Ebene durchfahren wir das Dorf Nordmela, nach einigen Kilometern folgt Skogvoll. Die Häuser von Skogvoll sind hier wie an einer Perlenschnur mit großem Abstand entlang der Landstraße aufgereiht. Skogvoll liegt auf einer schmalen Landbrücke, die den Skogvollvatnet vom Meer trennt.

Die flache Ebene erstreckt sich hier von der West- bis zur Ostküste von Andøya. Der nächste Ort am nördlichen Ende der Ebene heißt Stave. Hier gibt es den sehr schön am Strand liegenden Stave Campingplatz mit Hütten, Appartments und als besondere Atrraktion - Hot Pools mit Meerblick und Sauna!

Das Zentrum von Stave liegt etwas abseits der Straße 976 am Beginn einer Steilküste mit beeindruckenden Felsspitzen. Diese direkt aus dem Meer aufragenden Spitzen kann man bereits während des Durchfahrens der Ebene bewundern. Von Stave führen Wanderwege entlang der Küste und in das Küstengebirge.

Für eine Straße ist in dem Küstenabschnitt zwischen Stave und Bleik kein Platz. Daher umgeht die 976 die Küste durch das Stavadalen. Über einen 65 Meter hohen Pass erreichen wir den etwas größeren Ort Bleik (Bild rechts) am nördlichen Ende der Steilküste.

Bleik verfügt über einen kleinen Hafen, Einkaufsmöglichkeiten und den unmittelbar am Meer liegenden Midnattsol Camping mit Hüttenvermietung. Von Bleik aus kann man entlang der Steilküste nach Norden und in die Berge hinein bis nach Stave wandern. Als Stützpunkt zum Wandern ist vielleicht der Campingplatz in Stave schöner. Von Bleik aus kann man auch Bootstouren zu der Vogelinsel Bleiksøya mit dem größten Fischadlerrevier Europas unternehmen.

Bø, Vesterålen
Bild: Am nördlichen Ende des Ortes Bø
Stave, Vesterålen
Bild: Blick nach Norden über die Skogvollbucht mit dem Ort Stave an der gegenüberliegenden Küste
Bleik, Vesterålen
Bild: Am Ortsende von Bleik
Camping Andenes, Vesterålen
Bild: Campingplatz in Andenes

Unsere Radtour geht weiter nach Norden. Die Küste wird wieder schmal und steil. Ein kleiner Tunnel führt uns durch eine Felsnase. Vor dem Tunnel treffen wir auf einen Rastplatz mit Tischen und Bänken. Hinter dem Tunnel umrunden wir den nur 160 Meter hohen Skarvtindan und stoßen wenig später auf die RV82, die wir kurz hinter Risøyhamn verlassen haben. Zuvor passieren wir noch die Raketenstation der Universität Tromsø.

Nach wenigen hundert Metern erreichen wir dann die ersten Häuser von Andenes. Als Erstes liegt links der Straße direkt am Meer Andenes Camping. Es gibt keine Hütten, jedoch einen wunderbaren großen Aufenthaltsraum mit Küche - ideal bei schlechtem Wetter. Das Zelt kann man - wenn der Wind es zuläßt - mit Meerblick und Zugang zum weißen Sandstrand direkt auf den Wiesen oben auf dem Kamm der Dünen aufbauen (Foto rechts). Gleich hinter dem Campingplatz gibt es einen Supermarkt.

Bis zum Zentrum von Andenes sind noch fast zwei Kilometer zu radeln. Der Ort liegt auf der absolut nördlichsten Spitze der Vesterålen-Insel Andøya. In Andenes gibt es neben Supermärkten auch ein Sportgeschäft mit Fahrradzubehör und Fahrradreparatur, eine Touristeninformation sowie Hotels und Privatunterkünfte:

Außerdem kann man den 40 m hohen Leuchtturm besteigen, das Polarmuseum oder das Walzentrum besuchen.die Hauptattraktion von Andenes sind aber die Walsafaris. Mit Ausflugsbooten schippert man 10 Seemeilen vor die Küste hat dort nach Angaben der Anbieter gute Chancen, Pottwale, Zwerg- und Schwertwale sowie Delfine zu sehen. Die Wale finden hier ungewöhnlich nah zum Land Nahrung im Überfluss: im Bleik Canyon, einer Unterwasserschlucht, in die sich nur gut zehn Kilometer weiter draußen der Festlandsockel, das Kontinentalschelf, hinabstürzt.

Höhenprofil der Radtour

Die Höhendifferenzen auf dieser Strecke sind kaum spürbar (Höhenprofil unten). Zwischen Stave und Bleik ist ein 65 Meter hoher Pass mit moderaten Steigungen zu fahren.

Höhenprofil Flakstad-Leknes
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Risøyhamn nach Andenes (—»)