Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-5, Küstenweg, Bodø - Tromsø


Abschnitt:

Moskenes - Flakstad

Ramberg, Lofoten
Bild: Blick vom Campingplatz Fredvang nach Ramberg

Einführung

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 37 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch Norwegen von Moskenes auf den Lofoten über die E15 nach Flakstad. Er ist Teil einer Radtour von Bodø nach Tromsø. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Moskenes nach Flakstad

Eurovelo 1Norwegischer Radweg 1Unsere Wegeführung ist identisch mit der norwegischen Nationalen Fahrradroute 1 (Kystruta) und dem Eurovelo 1 (Atlantic Route).

Auf dieser recht kurzen Etappe radeln wir ausschließlich auf der Europastraße 10. Einerseits gibt es am südlichen Zipfel der Lofoteninseln keine anderen Straßen und andererseits ist die E10 hier noch angenehm schmal und relativ verkehrsarm. Leider wurde auch während unseres letzten Aufenthaltes die Straße weiter ausgebaut.

Die nächste Ortschaft hinter Moskenes ist Reine. Es bleibt nur wenig Raum zwischen Meer und den steil aufragenden Bergen. Vor Reine geht die E10 in den 400 Meter langen Ramsviktunnel, Radfahrer können ihn bequem auf der alten Straße umfahren. Ein schmaler Schotterweg zweigt unmittelbar vor dem Tunneleingang rechts ab und geht nach wenigen Metern in die alte geteerte Straße über.

Hinter dem Ramsviktunnel erreichen wir auch schon die Ortschaft Reine. Sie liegt phantastisch auf mehreren kleinen, eine Kette bildenden Inseln, über die die Straße geführt ist. Auf der Inlandseite liegt der Reinefjord, von dem wiederum vier Fjorde wie die Finger einer Hand abzweigen und bis fast auf die Westseite der Insel reichen.

Die nur aus Fels bestehenden Berge erreichen hier eine Höhe von bis zu 860 Metern. auch im Sommer liegt in den schattigen Hängen noch Schnee. Etwa 2,5 Kilometer hinter Reine fallen die Berge so steil ins Wasser, dass die Straße durch einen Tunnel geführt werden musste. Bevor wir in den 1600 Meter langen Fjøsdalentunnel fahren, haben wir einen schönen Blick auf den Ort Sund. Er liegt auf der anderen Seite einer Meerenge auf einer Halbinsel unterhalb des steil aufranden 432 Meter hohen Berges Sundmannen.

Wir queren den Kåkersund auf einer Brücke und folgen dem Sund zur Westseite der Insel. Zuvor sind wir über die Lofoteninsel Moskenesøya geradelt und fahren nach der Brücke über die Insel Flakstadøya.

Wenn die E10 einen scharfen Knick nach rechts macht, haben wir den breiten Flakstadfjord an der Westküste erreicht. Über eine Brücke zweigt ein Sträßchen nach Fredvang ab. In der Nähe des etwa zwei Kilometer von der E10 entfernten Ortes liegt der Campingplatz Fredvang auf einem ebenen Gelände unmittelbar am Meer. Er besteht aus einer riesigen Wiese mit Zugang zu blendendweißen, feinen Sandstränden und einfachen Sanitäranlagen. Es gibt keine Hütten, jedoch wird ein Ferienhaus vermietet. Ein wunderbarer Platz, um ein paar Ruhetage zu verbringen und bei schönem Wetter sogar ein erfrischendes Bad im Polarmeer zu wagen.

Camping Fredvang
Bild: Camping Fredvang

Etwas südlich von Fredvang kann man eine sehr lohnende Wanderung zur Bucht Kvalvika unternehmen. Klavika ist ein sehr beliebter Ort, um die Mitternachtssonne zu beobachten. Die Tour ist am Ende der Seite beschrieben.

Wir folgen weiter der E10 nach Norden. Nicht weit hinter dem Abzweig der Straße nach Fredvang erreichen wir den etwas größeren Ort Ramberg. Hier gibt es einen Supermarkt und den Ramberg Gjestegard mit Campingplatz, Hütten und Restaurant. Der Platz hat nicht so eine schöne Lage wie Fredvang und Flakstad und ist für Reisende ohne Zelt oder bei schlechtem Wetter interessant.

Kurz hinter Ramberg liegt der Weiler Flakstad mit einer schönen alten Holzkirche und dem Skagen Camping unmittelbar am Meer mit schönem, riesigen Sandstrand und einigen wenigen Hütten. Der Zeltplatz liegt sehr schön mitten in einer Wiese mit einem tollen Blick auf das offene Meer.

Wanderung zur Bucht Kvalvika

Von der Ortschaft Fredvang auf der Insel Moskenesøya folgen wir für etwa 10 Kilometer einer schmalen Straße nach Süden bis zum Weiler Marka. Hier beginnt unsere Rundwanderung zur Bucht Kvalvika. Die eigentliche Wanderstrecke ist etwa 6 Kilometer lang, hinzu kommen etwa 2,5 Kilometer auf der Straße, um zum Startpunkt zurück zu gelangen.

Kvalvika, Lofoten
Bild: Kvalvika

Wir folgen einem mit Steinpyramiden markierten Pfad nach Westen zum Markavatnet. Teilweise geht es durch niedriges Weidendickicht, später durch leicht feuchtes Gelände auf einen 90 Meter hohen Wiesenberg hinauf, auf dessen anderer Seite der Agovatnet in einer engen Schlucht liegt. Nun verläuft der Pfad kurz durch Geröll und steigt am Ende des Sees zu einem Sattel auf. Von oben hat man einen herrlichen Blick auf die Bucht Kvalvika. Am linken Rand der Bucht liegt der Kvalvikavatnet mit einem Ufer aus Wiesen und Sand. Hier kann man auch gut zelten.

Reine, Lofoten
Bild: Reine
Reine, Lofoten
Bild: Reine
Karte Lofoten von Moskenes nach Flakstad
Bild: Karte zum Radweg von Moskenes nach Flakstad
Flakstad Camping, Lofoten
Bild: Flakstad Camping
Bucht Kalvika, Lofoten
Bild: Wanderung zur Bucht Kvalvika (braune Linie)
Bucht Kalvika, Lofoten
Bild: Bucht Kvalvika
Höhenprofil Moskenes-Flakstad
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Moskenes nach Flakstad

Am Meeresufer zieht sich ein dreihundert Meter langer Sandstrand etnlang. Über einen Felsenpfad, der anfangs mit Seilen gesichert ist, geht es zu einem weiteren herrlichen Sandstrand, den Kvalvikastrand. Ein Bach versorgt die Bucht mit Trinkwasser und ermöglicht auch hier wunderbares Zelten. Bei gutem Wetter erwarten den Wanderer herrliche Sonnenuntergänge oder der unvergessliche Blick auf die Mitternachtssonne.

Vom Strand aus geht die Wanderung nun wieder landeinwärts über einen 140 Meter hohen Anstieg zurück zur Straße. Auf dem Rückweg nach Marka kann man sich an der Stromleitung orientieren und auf diese Weise einen Bogen der Straße abkürzen.

Höhenprofil der Radtour

Auf der Strecke von Meknes nach Flakstad sind die Höhendifferenzen kaum spürbar. Das Höhenprofil oben zeigt in der Hauptsache ein leichtes Auf und Ab zwischen 10 und 20 Höhenmetern.

Flakstad, Lofoten
Bild: Wundervoller Sandstrand bei Flakstad (—»)