Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radtour auf dem Eurovelo 1 durch Frankreich von Hendaye nach Roscoff

Abschnitt:

Montalivet - Marennes

Plage Soulac
Bild: Plage Soulac

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 82 Kilometer lange Radtour (inklusive Fährstrecke) durch Frankreich von Montalivet nach Marennes. Sie ist Teil des europäischen Fernradweges Eurovelo 1 von Portugal zum Nordkap. Eine Übersicht zu allen Seiten des französischen EV1 von Hendaye an der spanischen Grenze nach Roscoff am Ärmelkanal ist am Beginn dieser Seite dargestellt.

Auf dem EV1 von Montalivet nach Marennes

Eurovelo 1Logo Diese gut ausgeschilderte Etappe des Eurovelo 1 und des streckengleichen Vélodyssée ist durchgehend geteert.

Eurovelo 1 nördlich von Montalivet
Bild: Eurovelo 1 nördlich von Montalivet

Ab Montalivet radeln wir in einem Abstand von zwei Kilometern parallel zur Küstenlinie nach Norden. Auf einem kerzengeraden, asphaltierten Radweg geht es parallel zu einer Hochspannungsleitung nach Sulac-sur-Mer. Mit einigen rechtwinkligen Schwenks nähert sich der Weg allmählich der Küste. Am einsam liegenden Plage Soulac lohnen die 200 Meter Abstecher zum Strand. Von dort sind es noch fünf Kilometer bis zum Zentrum des Ortes Soulac-sur-Mer.

In Soulac-sur-Mer sind wir überrascht, am Strand keine der sonst üblichen großen Hotels anzutreffen. Die übliche Meile mit den Verkaufsbuden bis zum Meer gibt es jedoch auch hier.

Auf dem weiteren Weg zum Pointe-de-Grave fahren wir durch ein Waldgebiet teilweise entlang einer Bahnstrecke, die jedoch nicht mehr in Betrieb zu sein scheint. Kurz vor dem Fähranleger an der Gironde-Mündung beim Pointe-de-Grave kommt der Radweg aus dem Wald heraus.

Eine halbe Stunde benötigen die Schiffe für die Querung der sechs Kilometer breiten Flussmündung. Am anderen Ufer liegt die Stadt Royan. Der Eurovelo 1 hält sich immer nahe des Meeres in Richtung Norden. Trotzdem sind eine Menge Schlenker zu fahren, wenn Grundstücke den Weg am Meer versperren. Viele teuer aussehende Villen liegen stadtauswärts entlang der Strecke.

Saint-Palais-sur Mer schließt sich unmittelbar an. Die Häuser an der Küste erinnern an englische Seebäder - eine schöne, abwechslungsreiche Strecke, endlich mal nicht durch Wald.

Es folgen lange Sandstrände und ein kurzer Abschnitt durch Kiefernwald mit einigen kurzen Anstiegen mit mehr als 10% und schließlich die Sandinsel Pointe-de-la-Coubre. Weiter geht es durch ein großes Waldgebiet bis Ronce-les-Bains. Wenn sich der Weg nach Osten wendet, nutzt er bis Ronce-les-Bains eine ehemalige Bahntrasse.

Eurovelo 1 auf ehemaliger Bahntrasse bei La Tremblade
Bild: Eurovelo 1 auf ehemaliger Bahntrasse bei La Tremblade
Karte zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Montalivet nach Marennes
Bild: Karte zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Montalivet nach Marennes
Royan
Bild: Royan
Bei Saint-Palais-sur-Mer
Bild: Bei Saint-Palais-sur-Mer
Strand bei Saint-Palais-sur-Mer
Bild: Strand bei Saint-Palais-sur-Mer
Eurovelo 1 nördlich von Saint-Palais-sur-Mer
Bild: Eurovelo 1 nördlich von Saint-Palais-sur-Mer

Über den Viaduc de la Seudre queren wir den gleichnamigen Fluss. Die Gegend ist nun von großflächigen Sumpfgebieten bedeckt. Bald sehen wir östlich die Stadt Marennes liegen. Der Eurovelo 1 umgeht in einem nördlichen Bogen die Stadt. Wer dort einkaufen möchte, kurbelt ab der großen Kreuzung mit der D728 nach Osten ins Zentrum und kann von dort über die Rue de Marechal Foch nach Norden fahren, quert die breite D728 und erreicht nach 250 Metern wieder unseren Eurovelo. Auf den nächsten 50 Kilometern gibt es unmittelbar an der Route keine Einkaufsmöglichkeiten.

Über Campingplätze entlang dieser Etappe informiert die Streckenübersicht.

Höhenprofil zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Montalivet nach Marennes
Bild: Höhenprofil zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Montalivet nach Marennes (Nächste Seite Nächste Seite)