Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radtour auf dem Eurovelo 1 durch Frankreich von Hendaye nach Roscoff

Abschnitt:

Parentis-en-Born - Arès

Dune du Pilat
Bild: Dune du Pilat

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 92 Kilometer lange Radtour durch Frankreich von Parentis-en-Born nach Arès. Sie ist Teil des europäischen Fernradweges Eurovelo 1 von Portugal zum Nordkap. Eine Übersicht zu allen Seiten des französischen EV1 von Hendaye an der spanischen Grenze nach Roscoff am Ärmelkanal ist am Beginn dieser Seite dargestellt.

Auf dem EV1 von Parentis-en-Born nach Arès

Eurovelo 1Logo Diese gut ausgeschilderte Etappe des Eurovelo 1 und des streckengleichen Vélodyssée ist durchgehend geteert.

Zwei große Bögen vollzieht der Eurovelo 1 ins Landesinnere zwischen Parentis-en-Born und Arès. Der erste beginnt bereits vor Parentis. An der Küste erstreckt sich ein großes militärisches Übungsgebiet, das nicht betreten werden darf.

Der zweite Bogen beginnt nördlich der Dune du Pilat. Er umgeht die große Meersbucht von Archachon. In Arcachon verkehrt eine Personenfähre über den Eingang in das Bassin d'Archachon nach Bélisaire beim Ort Cap Ferret. Wenn der Radweg am Kreisverkehr bei der Dune du Pilat scharf nach Osten von der Küste abbiegt, haltet ihr euch geradeaus auf der D218 bis zum 9,5 Kilometer entfernten Fähranleger. Mit dieser Abkürzung spart ihr ungefähr 25 nicht besonders attraktive Kilometer

Eurovelo 1 zwischen Etang de Cazaux und Biscarrosse Plage
Bild: Eurovelo 1 zwischen Etang de Cazaux und Biscarrosse Plage

Parentis-en-Born wird vom Eurovelo 1 nur im Südwesten bei einem großen Supermarkt berührt. Von Parentis geht es acht Kilometer auf einem straßenbegleitenden Radweg entlang der D652 nach Biscarrosse.

Nördlich von Biscarrosse liegt Frankreichs drittgrößter See, der Etang de Cazaux. Fünf Kilometer fahren wir entlang des südwestlichen Ufers, es gibt zahlreiche Picknick- und Campingplätze. Beim Aquapark wendet sich der Radweg mit der D305 nach Westen zum Meer. Nach nur 500 Metern verlässt der Eurovelo 1 die schmale Straße und führt auf einem geteerten Radweg in einem südlichen Bogen im Zickzackkurs durch den Wald nach Biscarrosse-Plage. Auf diesen fünf Kilometern geht es dreimal steil mit ca. 10% bis zu 40 Höhenmeter rauf und runter. Alternativ könnt ihr bis Biscarrosse-Plage auf der D305 bleiben und stoßt dort wieder auf den Eurovelo.

In Biscarrosse-Plage gibt es nicht nur Hotels und Restaurants, hier wohnen sogar Einheimische!

Der weiterhin geteerte Radweg wendet sich nun nach Norden und führt uns mehr oder weniger parallel zur schmalen D218 durch Kiefernwald. 20 Kilometer radeln wir durch den Wald bis zur Dune du Pilat. Etwa sieben Kilometer vor dem Eingang zur großen Düne mündet der Radweg in die D218 und es wird hügelig. Die letzten drei Kilometer kurbeln wir unmittelbar parallel zur Dune du Pilat. Am südlichen Ende der Düne liegt ein Campingplatz (siehe Streckenübersicht) und an einem Kreisverkehr am nördlichen Ende der Dune du Pilat geht es zu einem großen Parkplatz mit dem Eingang zur Düne.

Es handelt sich um die größte Wanderdüne Europas. Sie ist bis zu 110 Meter hoch, 50 Meter breit und 2,7 Kilometer lang. Das Ganze ist natürlich sehr touristisch - mehr als eine Million Besucher im Jahr. Bei dem großen Parkplatz kann man das Fahrrad parken und dann steht dem kurzen Aufstieg (Treppe) auf den 110 Meter hohen Sandkoloss nichts mehr im Wege.

Am Kreisverkehr mit dem Abzweig zur Dune du Pilat wendet sich der Eurovelo 1 nach Osten, um in einem riesigen Bogen das Bassin d'Arcachon zu umrunden. Alternativ könnt ihr die weiter oben beschriebene Abkürzung über Arcachon und die Personenfähre zum Cap Ferret nehmen und zu diesem Zweck ab dem Kreisverkehr in Richtung Norden auf der D218 bleiben.

Der Eurovelo 1 verläuft ab dem Kreisverkehr bei der Düne auf einer separaten Radspur vier Kilometer entlang der breit ausgebauten D259 nach Nordosten und stößt an einem großen Straßendreieck auf die N250. Weitere vier Kilometer geht es - wieder auf separater Radspur - nun entlang der N250. Insgesamt ein unschöner Abschnitt, auch wenn nicht unmittelbar auf der Straße im Verkehr zu radeln ist. Bei einem Erlebnisbad verlässt der Radweg endlich die breiten, verkehrsreichen Straßen und verläuft durch ein Waldgebiet zur Ortschaft Le Teich. Östlich von Le Teich müssen wir für sechs Kilometer entlang der D650 nach Biganos radeln.

Karte zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Messanges nach Parentis-en-Born
Bild: Karte zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Parentis-en-Born nach Arès
Eurovelo 1 an der D652 zwischen Parentis-en-Born und Biscarrosse
Bild: Eurovelo 1 an der D652 zwischen Parentis-en-Born und Biscarrosse
Biscarrosse Plage
Bild: Biscarrosse Plage
Eurovelo 1 nördlich von Biscarrosse Plage
Bild: Eurovelo 1 nördlich von Biscarrosse Plage
Eurovelo 1 auf ehemaliger Bahnstrecke südl. von Audenge
Bild: Eurovelo 1 auf ehemaliger Bahnstrecke südl. von Audenge

Bei Biganos stoßen wir auf eine ehemalige Bahnstrecke, die zu einem geteerten Radweg umgewandelt wurde. Abseits der Straßen kurbeln wir 20 Kilometer auf dem schmalen, kerzengeraden Asphaltband bis zum Etappenziel Arès.

Die Orte entlang der ehemaligen Bahnstrecke sind zu einer fast durchgehenden Ferienhaussiedlung zusammengewachsen. In einem Abstand von nur wenigen hundert Metern queren Straßen den Bahnradweg. Jedes Mal ist abzubremsen, um eventuell vorhandenen Querverkehr durchzulassen - etwas nervig. Trotzdem kommen wir auf der völlig ebenen Strecke gut voran.

Über Campingplätze entlang dieser Etappe informiert die Streckenübersicht.

Höhenprofil zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Parentis-en-Born nach Arès
Bild: Höhenprofil zur Radtour auf dem Eurovelo 1 von Parentis-en-Born nach Arès (Nächste Seite Nächste Seite)