Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Sumpfflächen 18 Kilometer südlich von Karesuando an der Europastraße 8
Bild: Sumpfflächen 18 Kilometer südlich von Karesuando an der Europastraße 8

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 64 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch Finnland von Karesuando nach Enontekiö. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Gällivare im Norden Schwedens zum Nordkap. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Karesuando nach Enontekiö

Logo Eurovelo 7Der folgende Abschnitt unserer Radtour ist identisch mit der Streckenführung des Eurovelo 7. Er ist jedoch vor Ort nicht ausgeschildert.

Von Karesuando auf der schwedischen Seite wechseln wir über die Brücke nach Kaaresuvanto in Finnland. Der Fluss Muonio älv bildet eine natürliche Grenze zwischen den beiden Ländern.

Einkaufen kann man nur in Karesuando auf der schwedischen Seite. Das nächste Geschäft erreichen wir erst wieder nach 64 Kilomtern in Enontekiö!

Wir radeln auf der Europastraße 8 nach Süden. Nach wenigen Kilometern entfernt sich die E8 vom Fluss und macht einen größeren Bogen, bis er bei Kilometer 21 nach Karesuando wieder den Muonio älv erreicht.

In Finnlands Norden muss man sich an wellenförmig an- und absteigende Straßen gewöhnen. So begegnen uns auch auf dieser Strecke diese auf Dauer anstrengenden Berg- und Talfahrten. Die Wellen sind jedoch überwiegend sehr gemäßigt ausgeprägt. Zwei Wellenberge (siehe Höhenprofil am Ende der Seite) erreichen immerhin stattliche 30 und 24 Meter Höhe mit bis zu 8% Steigung. Wenn die Straße nach 21 Kilometern wieder den Muonio älven erreicht, liegen diese beiden Anstiege bereits hinter uns.

Die E8 ist übrigens wenig befahren und nicht breit ausgebaut, also auch für Radler gut geeignet.

Nach wenigen Kilometern entlang des Muonio älven passiert die Straße einen komfortablen Rastplatz mit Tischen, Bänken und einem Café in einem Wald am Muonio älven.

Bei Kilometer 38 verlassen wir die Europastraße 8 und biegen nach Osten in die Straße 93 ein. Die Gegend ist nun bis Enontekiö durch Sümpfe, Seen und Birkenwälder geprägt.

Bei Kilometer 48 liegen linker Hand eine Grillhütte und ein Vogelbeobachtungsturm - eine gute Gelegenheit für eine komfortable Pause. Vom Turm (hier oben sind wenigstens keine Mücken!) blickt man über den See Sotkajärvi. Ein breiter Sumpf- und Schilfgürtel trennt uns jedoch noch vom Wasser. Ein ideales Gelände für Wildvögel.

Muonio Älv, Finnland
Bild: Der Grenzfluss Muonio Älv
Der See Sotkajärvi, Finnland
Bild: Blick von einem Vogelbeobachtungsturm auf den See Sotkajärvi
Grillhütte am Sotkajärvi, Finnland
Bild: Öffentliche Grillhütte am Sotkajärvi

Enontekiö liegt am See Ounasjärvi. Gleich am Ortseingang findet man rechts der Straße den Campingplatz Hetan Lomakylä an einem Bach mit sehr guten Sanitäranlagen und einer Küche mit Aufenthaltsraum. Etwas weiter im Ort liegen das Hotel Jussan Tupa und ein Supermarkt.

Höhenprofil zur Radtour von Karesuando nach Enontekiö

In der Abbildung am Ende der Seite ist das Höhenprofil zur Radtour dargestellt. Auf den 64 Kilometern sind nur 83 Höhenmeter steigend und 117 Höhenmeter fallend zu radeln.

Karte zur Radtour von Karesuando nach Enontekiö
Bild: Karte zur Radtour von Karesuando nach Enontekiö
Höhenprofil zur Radtour von Karresuando nach Enontekiö
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Karesuando nach Enontekiö (—»)