Touren-Wegweiser für Radfahren, Wandern und Autoreisen

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Finnland, Radweg Sodankylä - Siikajoki, "Bärenrunde"


Abschnitt:

Von Juuma nach Multiperä

Bild: Piste 8691
Bild: Piste 8691

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 154 Kilometer lange Radtour von Juuma zum Fluss Siikajoki. Dieser Abschnitt ist Teil unserer Radtourenbeschreibung durch den Nordosten Finnlands von Sodankylä zum Siikajoki. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Juuma nach Multiperä

Die hier beschriebene Etappe beginnt in Juuma am Wanderweg "Kleine Bärenrunde". In Juuma gibt es auch die einzigen Campingplätze auf der gesamten Etappe. Unterwegs müsst ihr in der Natur zelten, alternativ gibt es einige wenige Häuser mit Zimmervermietung.

Ihr findet auf der gesamten Etappe keine Geschäfte! Es ist eine sehr einsame Tour, die sich nach den ersten 40 Kilometern sehr nahe an der russisch-finnischen Grenze hält und in einem Zickzackkurs nach Süden führt. Eine gerade Verbindung gibt es nicht, da die meisten Straßen in West-Ostrichtung verlaufen und dann in Grenznähe enden oder manchmal zu einem einsamen Grenzübergang führen.

Bsi auf 12 Kilometer ist die 154 Kilomter lange Strecke geteert. Der Belag ist jedoch wegen der geringen Belastung durch Verkehr - ihr werdet nicht mehr als eine Handvoll Fahrzeuge unterwegs treffen - in einem sehr guten Zustand und überraschend glatt.

Das Höhendiagramm am Ende dieser Seite zeigt, dass es nur wenige nennenswerte Höhenunterschiede gibt. In topografischer Hinsicht ist es eine einfache Tour. Sie besticht durch die Einsamkeit im endlosen Wald. Trotzdem passiert ihr immer wieder kleine Streusiedlungen, meistens bestehend aus einigen Bauernhöfen, aber auch mal einsam liegenden Wohnhäuser, oft an den zahlreichen Seen umgeben von Weideland liegend. Wohnhäuser finden sich aber auch mal versteckt mitten im Wald.

Zeltmöglichkeiten bieten die lichten Wälder abseits der Bauernhöfe. Ihr könnt aber auch bei den Bauern fragen, falls ihr auf einer Weide euer Zelt aufschlagen wollt.

An Wasser mangelt es in der Gegend nicht. Stellenweise erstrecken sich auch große Sumpfgebiete. Im Sommer dürfte also an Mücken kein Mangel bestehen.

In der Streckenübersicht haben wir drei Unterkünfte mit Zimmerangebot referenziert. Es dürfte noch einige wenige weitere Gästehäuser entlang der Strecke geben. Wer sich darauf verlassen muss, sollte in jedem Fall vorher Kontakt aufnehmen, teilweise kann es sich auch um reine Winterquartiere handeln.

In der Streckenübersicht haben wir an den Kreuzungen die Namen der Straßen angegeben, in die ihr einbiegen müsst. Ohne ein GPS-Gerät bzw. eine Karte im Smartphone mit GPS-Ortung dürfte die Orientierung teilweise sehr schwierig werden. Es gibt wesentlich mehr Kreuzungen mit Richtungswechseln als beschreibbar sind. Teilweise ist der weitere Verlauf der Route an Abzweigungen nicht erkennbar. Hier könnt ihr euch schnell in einem Gewirr aus Sackgassen verheddern. Oft gehen auch gute Pisten bis zur Grenze und enden dort - vielleicht zur Grenzsicherung oder zum Holztransport.

Nur vier Kilometer nach der Streusiedlung Multiperä erreichen wir die geteerte 866. Falls ihr einen Notausstieg benötigt: Die 866 führt über 38 einsame Kilometer zur Europastraße 63, von dort sind es noch 8 Kilometer bis zur nördlich gelegenen Stadt Kuusamo, die alle Versorgungsmöglichkeiten bietet.

Im Notfall erreicht ihr Kuusamo jedoch schneller über die 8670 (siehe Streckenübersicht). Über die 8670 sind es nur 34 Kilometer bis Kuusamo, allerdings ist die 8670 nicht geteert. Der Abzweig nach Kuusamo ist ausgeschildert.

Weiter auf unserer Route: Über die 866 fahren wir vier Kilometer in Richtung russischer Grenze und biegen dann wieder in eine Piste nach Süden ein.

Über wunderbare Schotterstraßen arbeiten wir uns in weitem Bogen weiter in Richtung Süden vor. Teils sind die Pisten hier breit, jedoch überwiegend schmal und einspurig. Ab und zu ist es kurvenreich oder es geht auf einem schmalen Damm durch Sumpfgebiete. Es ist eine sehr abwechslungsreiche Strecke. Immer wieder öffnet sich der Wald zu Seen und Sumpfgebieten.

Schließlich erreichen wir die von der Europastraße 63 kommende geteerte 8430. Der Teerbelag der 8430 endet an der Kreuzung. Außer der Straßenkreuzung gibt es an diesem Endpunkt unserer Tour durch den einsamen Osten Finnlands nichts. Wir erreichen hier jedoch unsere Route von Kirkenes nach Helsinki. Sie führt über Kuusamo und biegt südlich von Kuusamo von der E63 in die 8430 ein. In Richtung Süden nach Helsinki folgt ihr unserer Routenbeschreibung Kirkenes-Helsinki, Abschnitt von Posio nach Hossa.

Eine Übersicht des Streckenverlaufs mit Campingplätzen und Einkaufsmöglichkeiten findet ihr in der Streckenübersicht.

Bild: Karte zur Radtour von Juuma zum Fluss Siikajoki
Bild: Karte zur Radtour von Juuma zum Fluss Siikajoki
Bild: Suorajärventie
Bild: Suorajärventie
Bild: Sumpfgebiete am Suorajärventie
Bild: Sumpfgebiete am Suorajärventie
Bild: Weideland an einem See
Bild: Weideland an einem See
Bild: Sumpfgebiete entlang der Strecke
Bild: Sumpfgebiete entlang der Strecke
Bild: Herrliche einsame Seen
Bild: Herrlich einsamer See
Bild: Einzelne Bäume erobern den Sumpf
Bild: Einzelne Bäume erobern den Sumpf
Bild: Piste im lichten Wald
Bild: Piste im lichten Wald
Bild: Mitte September verfärben sich die Bäume deutlich
Bild: Mitte September verfärben sich die Bäume deutlich
Bild: Seen bringen immer eine willkommene Abwechslung
Bild: Seen bringen immer eine willkommene Abwechslung
Bild: Höhendiagramm zur Radtour von Juuma nach Siikajoki
Bild: Höhendiagramm zur Radtour von Juuma zum Fluss Siikajoki (Nächste Seite Nächste Seite)