Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Queenstown - Westport

Abschnitt:

Makarora - Haast

State Highway 6 nördlich von Makarora im Makarora Valley
Bild: State Highway 6 nördlich von Makarora im Makarora Valley

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 78 Kilometer lange Radtour vom Makarora Tourist Center nach Haast. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges über die Südinsel Neuseelands von Queenstown entlang der Westküste nach Westport. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radweg von Makarora nach Haast

Über den Haast Pass rollen wir an die Westküste Neuseelands. In unserer Fahrtrichtung ist der Pass einfach zu fahren, in Gegenrichtung stellt der lange, steile Anstieg eine echte Herausforderung dar. Nach der Passhöhe geht es 50 Kilometer bis nach Haast an der Küste fast nur noch abwärts. Ab dem Pleasant Flat Campsite ist das Gefälle so gering, dass nach dem Schwenk des Haast River nach Westen die vorherrschenden Westwinde das Vorwärtskommen sehr mühevoll werden lassen können. Fehlt der Wind, kommen die Sandflies in Scharen, Zelten auf den einfachen DoC-Plätzen wird dann zur Tortur.

Karte zur Radtour von Makarora nach Haast
Bild: Karte zur Radtour von Makarora nach Haast

Ab dem Makarora Tourist Center geht es zunächst 15 Kilometer leicht wellig aufwärts in dem noch weiten Tal mit dem Makarora River.

Durch das in Nord-Südrichtung verlaufende Tal wehen die Winde hauptsächlich aus Norden, in unserer Fahrtrichtung ist also meistens Gegenwind angesagt.

Wir passieren die Cameron Flat und die Davis Flat. Kurz nach dem Tourist Center taucht die Straße in den Wald des Mount Aspiring Nationalparks ein. Allmählich steigt die Straße spürbar an. Richtig steil wird es mit bis zu 10% erst während der letzten 2,5 Kilometer bis zur Passhöhe auf 563 Metern und dann istman auch schpn oben. Der mit einem Stein markierte Haast Pass liegt völlig unspektakulär mitten im Wald.

SH6 nördlich des Haast Passes
Bild: SH6 nördlich des Haast Passes

Sogleich rollen wir einen Kilometer recht steil abwärts, dann wird es flacher. Bis zu den Fantail Falls fahren wir durch allmählich lichter werdenden Wald. Der Blick wird frei auf eine faszinierende Bergwelt. Die Landschaft auf der Westseite des Passes ändert sich schlagartig. Anstatt der spnnenverbrannten gelben Tussockgrassflächen und kahlen Schotterhänge umgibt uns hier dunkelgrüner, süßlich duftender Regenwald aus dem viefätiges, fremdartiges Vogelgezwitscher tönt. Darüber thronen felsig steile Berge, deren Spitzen schneebedeckt sind. Ein herrliches Bild. Bei den Fantail Falls gibt es einen Besucherparkplatz, von dem man zwei Minuten zu dem kleinen Wasserfall läuft. Richtig lohnend ist der Wasserfall nicht.

Zwei Kilometer nach den Fantail Falls geht es während vier Kilometern mit bis zu 12% sehr steil und kurvig entlang senkrechter Felswände abwärts. In Gegenrichtung ist dieser Abschnitt ggf. nur schiebend zu schaffen, wir genießen dagegen die Fahrt. Auf einer schmalen Brücke wird an einer Engstelle der Haast-River gequert, der schaumend unter uns wirbelt. Wenig später gibt es einen kurzen Fußweg zu den lohnenden Thunder Creek Falls, einem hohen Wasserfall auf der gegenüber liegenden Seite des Haast Rivers.

Der State Highway 6 wird nun wesentlich flacher und das Tal breiter. Wir überqueren nochmals den Haast River und passieren den DoC-Zeltplatz Pleasant Flat. Hier gibt es einen Rastplatz mit Bänken, Tischen, fließendem Wasser und Toiletten, aber auch sehr viele hungrige Sandlies.

Auf leicht hügeliger Straße folgen wir dem türkisfarbenen Haast River, der sich nun durch ein sich weitendes Tal nach Westen wendet. Das Flusstal ist nun sehr breit geworden. Im Sommer besteht die Talsohle aus einer riesigen topfebenen Schotterfläche.

Haast River und Southern Alps
Bild: Blick vom Pleasant Flat Campsite auf Haast River und Mount Hooker
Haast River in den Southern Alps
Bild: Haast River in den Southern Alps
Haast River ca. 12 km südlich von Haast
Bild: Haast River ca. 12 km südlich von Haast
SH6 ca. 15 km südlich von Haast
Bild: SH6 ca. 15 km südlich von Haast
Höhendiagramm zur Radtour von Makarora nach Haast
Bild: Höhendiagramm zur Radtour von Makarora nach Haast

Nach dem Schwenk der Straße nach Westen passieren wir einen Parkplatz mit einem kurzen Fußweg zu den Roaring Billy Falls. Wer Zeit hat, kann den kurzen Ausflug durch den Regenwald zum Haast River unternehmen und sieht die Kaskaden des 30 Meter hohen Wasserfalls auf der anderen Seite des Tals.

Die Berge werden allmählich niedriger, bis wir schließlich eine Ebene mit Farmland kurz vor Haast erreichen.

Haast besteht nur aus wenigen Häusern. Im Haast Township liegt das Haast Motel mit Zeltplatz und wenige hundert Meter entfernt findet sich ein Store, in dem man sich gut mit Grundnahrungsmitteln versorgen kann. Ein weiterer Campingplatz mit einer größeren Zeltwiese liegt etwas außerhalb des Zentrums an der Haast Junction.

Wer die Strecke in umgekehrter Richtung fährt, muss von Meereshöhe in Haas auf den 563 Meter hohen Haas Pass hinauf. Auf den ersten 59 Kilometern der Etappe gewinnt man nur 100 Höhenmeter, die restlichen 463 Höhenmeter bis zur Passhöhe sind auf den letzten 11 Kilometern zu bewältigen!

Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben. (—»)