Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Queenstown - Te Anau - Invercargill - Dunedin

Abschnitt:

Mavora Lakes - Manapouri

Mavora Lakes Road 500 Meter südlich des Abzweigs zu den Lakes
Bild: Mavora Lakes Road 500 Meter südlich des Abzweigs zu den Lakes

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 91 Kilometer lange Radtour von den Mavora Lakes nach Manapouri. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Queenstown über Te Anau und Invercargill nach Dunedin. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radweg von den Mavora Lakes nach Manapouri

Eine topografisch einfach zu fahrende Strecke von 91 Kilometern. Leider kann der häufig wehende Westwind diese Strecke zur Tortur werden lassen. Immerhin geht es von den Mavora Lakes auf 50 Kilometern 370 Höhenmeter nur abwärts. Erst 15 Kilometer vor Te Anau ist die Abfahrt beendet und wir müssen moderate 40 Höhenmeter ansteigen, bis es schließlich hinunter zum Lake Te Anau geht.

Knapp die Hälfte dieser Etappe geht über eine Schotterpiste. Während der Schulferien muss mit einigem Ausflugsverkehr auf der Piste gerechnet werden, der uns Tourenradler ordentlich einstaubt. Auf dem SH94 gibt es nur einen schmalen Seitenstreifen und viel Verkehr zum nördlich von Te Anau liegenden Milford Sound.

Über die Mavora Lakes Road kurbeln wir vom einfachen Mavora Lakes Campsite sieben Kilometer zurück zum Abzweig der Mt Nicholas Road. Wir halten uns am Abzweig rechts und fahren auf der grob geschotterten Straße nach Südwesten. Während der Saison ist die Piste häufig wegen der vielen Besucher der Mavora Lakes in einem üblen Zustand. Bei Verkehr wird man kräftig eingestaubt.

Mavora Lakes Road im Wald am südlichen Mavora Lake
Bild: Mavora Lakes Road im Wald am südlichen Mavora Lake

18 Kilometer radeln wir bis zur nächsten Verzweigung. Links biegt die Centre Hill Road ab, über die der Around the Mountains Cycle Trail weiter geführt ist. Wir halten uns rechts und bleiben auf der Mavora Lakes Road in dem breiten Tal mit dem Mararoa River. Rinder- und Schafsweiden erstrecken sich links und rechts der Piste. In der kargen Landschaft muss mit den häufig wehenden Westwinden gerechnet werden, die sich unserer Fahrt entgegen stemmen. Teilweise sind die Weiden von hohen Windschutzhecken umsäumt. Leider stehen sie auf der falschen Seite der Piste und schützen uns nicht.

14 Kilometer nach dem Abzweig der Centre Hill Road und 40 Kilometer nach Verlassen der Mavora Lakes mündet die Piste in den State Highway 94. Es gibt nur einen ganz schmalen Seitenstreifen auf dem Highway und ordentlich touristischen Verkehr. Unsere Fahrtrichtung wendet sich nun genau nach Westen in den Wind hinein. Der Teerbelag der Straße erleichtert das Arbeiten gegen den Wind. Wir bleiben weiterhin parallel zum Mararoa River. Südlich erstreckt sich der 1400 Meter hohe Riegel der Takitimu Mountains.

Nach sechs Kilometern auf dem SH94 gibt es schon wieder eine Straßenverzweigung. Links biegt die Blackmount Redcliff Road ab. Wer auf kürzestem Weg nach Süden möchte, biegt in diese Straße ein und stößt nach 19 Kilometern auf die von Manapouri kommende Weir Road.

In der Regel wird man jedoch Te Anau nicht auslassen wollen und bleibt noch 24 Kilometer auf dem SH94 bis Te Anau.

Das Touristenzentrum Te Anau liegt sehr schön am Lake Te Anau. Auf der westlichen Seite des Sees erstrecken sich die steilen Berge der Murchison und Kepler Mountains. Durch die Kepler Mountains zieht sich der berühmte Kepler Track; der mehrtägige Great Walk ist so stark nachgefragt, dass sehr rechtzeitig die Tour gebucht werden muss.

Te Anau ist mit seinen zahlreichen Hotels und Restaurants völlig auf den Tourismus ausgerichtet. Überall herrscht reger Betrieb. Fast jeder Besucher von Neuseeland wird den berühmten Milford Sound sehen wollen. Von Te Anau wird der Fjord über eine 118 Kilometer lange Stichstraße erreicht. Nicht wenige Touristen nutzen Te Anau als Übernachtungsort und unternehmen mit einem Busunternehmen einen Tagesausflug zum Milford Sound. Aber auch von Queenstown aus werden Busreisen angeboten. Dem entsprechend herrscht zwischen Queenstown und dem Milford Sound morgens Hochbetrieb, um die vielen Touristen heranzuschaffen und nachmittags bewegt sich die Karawane wieder zurück. Die Radtour zum Milford Sound haben wir separat beschrieben (siehe hier).

In Te Anau gibt es die letzte Einkaufsmöglichkeit auf 100 Kilometern! Erst in dem 190 Kilometer entfernten Invercargill kann wieder in einem richtigen Supermarkt eingekauft werden.

21 Kilometer sind es noch auf leicht welliger Strecke über den SH95 nach Manapouri.

Als Alternative zur Straßenroute bietet sich der Lake 2 Lake Trail von Te Anau nach Manapouri an. Er führt entlang des Lake Te Anau und der Ostseite des Waiau Rivers, der den Lake Te Anau mit dem Lake Manapouri verbindet. Die ersten 19 Kilometer bis zum Ballon Loop wurden im Jahr 2017 fertiggestellt. Er ist mit dem "Grade 2 Easy" qualifiziert.

In Manapouri bietet sich ein Ausflug zum abgeschiedenen, riesigen Doubtful Sound an. Zu dem Fjord an der regenreichen Westküste gelangt man nur über eine Kombination aus einer Schiffs- und Buspassage. Auch diese Tour wird stark nachgefragt. Größter Anbieter ist Real Journeys, aber auch zahlreiche kleine Unternehmen organisieren Kajaktouren und Übernachtungen auf dem herrlichen Fjord. Wer von Te Anau aus den Doubtful Sound besichtigen möchte, kann auch von dort einen Bustransfer buchen. Mit dem eigenen Kraftfahrzeug ist der Sound nicht erreichbar. Allerdings gibt es laut Open Cycle Map eine Möglichkeit zur Anreise per Rad, die wir allerdings nicht ausprobiert haben: Man folgt der Straßenroute von Manapouri in Richtung Invercargill und biegt vor Blackmount in eine Nebenstraße ab (siehe Beschreibung nächste Seite).

Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Karte zur Radtour von den Mavora Lakes nach Manapouri
Bild: Karte zur Radtour von den Mavora Lakes nach Manapouri
Mavora Lakes Road 14 km südlich des Abzweigs zu den Lakes
Bild: Mavora Lakes Road 14 km südlich des Abzweigs zu den Lakes
Hecken gegen den Wind an der Mavora Lakes Road fünf Kilometer nördlich des Abzweiges vom SH94
Bild: Hecken gegen den Wind an der Mavora Lakes Road fünf Kilometer nördlich des Abzweiges vom SH94
Blick vom SH94 auf die Takitimu Mountains
Bild: Blick vom SH94 auf die Takitimu Mountains
SH94 mit den Eyre Mountains
Bild: SH94 mit den Eyre Mountains
Lake Te Anau
Bild: Lake Te Anau
Lake Manapouri
Bild: Lake Manapouri
Höhenprofil zur Radtour von den Mavora Lakes nach Manapouri
Bild: Höhenprofil zur Radtour von den Mavora Lakes nach Manapouri (—»)