Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Queenstown - Te Anau - Invercargill - Dunedin

Abschnitt:

Invercargill - Slope Point

Waipapa Point
Bild: Waipapa Point

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 84 Kilometer lange Radtour von Invercargill zum Slope Point. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges über die Südinsel Neuseelands von Queenstown über Te Anau und Invercargill nach Dunedin. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radweg von Invercargill zum Slope Point

Diese Radtour sollte wegen der im Süden Neuseelands vorherrschenden Windrichtung aus Westen und Südwesten unbedingt von Invercargill nach Dunedin und nicht in Gegenrichtung unternommen werden. Heftige Winde treten vornehmlich bei Sonnenschein auf, während bei Regen eher moderater Wind bläst. Anhand der Bäume erkennt man sofort die Himmelsrichtung. Sie sind alle nach Osten gebogen, teilweise entwickeln sie in Richtung Westen keinerlei Äste!

Ab Fortrose fahren wir durch die landschaftlich sehr reizvolle Region der sogenannten Catlins. Von der gut ausgeschilderten Southern Scenic Route, die entlang der Südküste von Invercargill durch die Catlins nach Dunedin führt, weichen wir in den Catlins des öfteren ab. Abseits dieser Touristenstraße lässt auch gleich der Verkehr spürbar nach. Die Route durch die Catlins ist sehr bergig, andauernd geht es rauf und runter. Hierbei wird es durchaus öfter auch steil.

Eine Einkaufsgelegenheit gibt es in den Catlines nur in Owaka (Store). Ans Meer und zu den landschaftlichen Sehenswürdigkeiten müssen in der Regel kilometerlange Stichstraßen (meistens Schotterstraßen) gekurbelt werden, die natürlich auch kräftig rauf und runter gehen. Bei West- oder Südwind wird man spätestens auf den Stichstraßen auf Gegenwind oder heftigen Seitenwind stoßen.

Die Catlins sind also kein Radlerparadies. Wer diese Strecke fährt, sollte Zeit und ordentliches Frustpotential mitbringen. Alternativ kann man in Invercargill oder Dunedin für die Besichtigung der Catlins ein Auto mieten, ist unabhängig vom Wind und kann gut Lebensmittel transportieren.

Von Invercargill bis Fortrose radeln wir 46 Kilometer auf dem relativ breiten, ebenen Tokanui Gorge Road Highway durch langweiliges Farmland weit abseits der Küste. Etwa drei Kilometer vor Fortrose steigt die Straße unvermittelt kurz um 40 Meter an. In Fortrose erreichen wir das Meer und sind auch wieder auf Meereshöhe. Der kleine Ort bietet einen Dairy und einen kostenlosen einfachen Zeltplatz unmittelbar am Meer mit Trockentoilette und Wasser.

Die gut ausgeschilderte Touristenstraße Southern Scenic Route verlassen wir in Fortrose. Sie verläuft weiter durch das Landesinnere nach Osten während wir uns auf der Fortrose Otara Road in Richtung Südosten zum Meer hin halten. Auf den ersten sieben Kilometern hinter Fortrose steigt die Straße in zwei Stufen um 75 Höhenmeter an. Dann geht es sogleich wieder 50 Höhenmeter abwärts und bleibt auf den nächsten 16 Kilometern leicht hügelig.

12 Kilometer nach Fortrose und 58 Kilometer nach Invercargill kann in eine Stichstraße zum Waipapa Point abgebogen werden.

Die vier Kilometer lange geschotterte Waipapa Lighthouse Road führt uns überwiegend abwärts zum Meer. Am wilden, einsamen Strand des Waipapa Point gibt es einen kleinen, weißen Leuchtturm aus dem Jahr 1884 zu sehen, der sogar noch in Betrieb ist. Am Strand liegen häufig Seelöwen. Neben dem Besucherparkplatz befindet sich ein kleiner Wald, in dem früher das Haus des Leuchtturmwärter stand. Die alten Bäume sind alle vom ständig tosenden Wind waagerecht gebeugt. Zwischen den Bäumen herrscht jedoch totale Windstille, so dicht ist ihr Dach gewachsen.

Über die Waipapa Lighthouse Road kurbeln wir wieder die vier Kilometer zurück zur Hauptstraße.

Weiter geht es auf der Otara Haldane Road nach Osten. Auf den 11 Kilometern zwischen den beiden Abzweigen zum Waipapa und Slope Point ist die Straße überwiegend geteert. Ein 120 Meter hoher Hügel fordert uns auf diesem Abschnitt mit einem 2,4 Kilometer langen Anstieg und belohnt mit einer ebenso langen Abfahrt von etwa 4%.

Ab dem Abzweig zum Slope Point geht es fünf Kilometer auf Schotter über die Slope Point Road zum südlichsten Punkt Neuseelands. 130 Höhenmeter steigt die Straße auf den ersten vier Kilometern an, um sich anschließend wieder 85 Meter abzusenken. Wenige Kilometer vor dem Ende der Schotterstraße passieren wir eine Farm (siehe Streckenübersicht) mit Zimmern und Zeltmöglichkeit. Es gibt eine sehr gute Küche mit netter Aufenthaltmöglichkeit und herrlich warme Duschen - ein idealer Platz bei schlechtem Wetter.

Wenig später zweigt links die Weir Road ohne Hinweisschild zu einem einfachen Zeltplatz an der Haldane Bay ab. Bei Regen ist die Wiese des Platzes sofort sumpfig. Es gibt eine Trockentoilette und Wasser aus einem Behälter.

Vor dem Slope Point erreichen wir einen Besucherparkplatz. Mit heftigen Winden und auch Stürmen muss an diesem ausgesetzten Ort stets gerechnet werden, auch im Sommer kann es hier empfindlich kalt werden.

Vom Parkplatz geht es über eine Schafsweide 20 Minuten zu Fuß zum Meer. Am südlichsten Punkt steht ein kleines Leuchtfeuer. Die als Steilküste ausgeprägte Küstenlinie ist eher unspektakulär, aber mit den vorgelagerten Felsenklippen, gegen die das Meer donnert, trotzdem schön anzusehen. Hinfahren lohnt in erster Linie um den südlichsten Punkt der Südinsel mitzunehmen.

Der südlichste Punkt Neuseelands liegt übrigens auf Stewart Island, der Slope Point ist lediglich die südlichste Landmarke auf dem Festland.

Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Slope Point
Bild: Slope Point
Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben.
Karte zur Radtour von Invercargil zum Slope Point
Bild: Karte zur Radtour von Invercargil zum Slope Point
Tokanui Gorge Road Highway nordwestlich von Fortrose
Bild: Tokanui Gorge Road Highway nordwestlich von Fortrose
Landschaft beim Waipapa Point
Bild: Landschaft beim Waipapa Point
Am Waipapa Point
Bild: Seelöwen am Waipapa Point
Küstenlinie am Waipapa Point
Bild: Küstenlinie am Waipapa Point
Am Slope Point
Bild: Am Slope Point
Am Slope Point
Bild: Am Slope Point
Vom Wind gebeugte Bäume beim Slope Point
Bild: Vom Wind geformte Bäume beim Slope Point
Höhenprofil zur Radtour von Manapouri nach Invercargill
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Invercargill zum Slope Point (—»)