Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Continental Divide Trail


Abschnitt:

Wyoming

old faithfull
Bild: Old Faithfull Geysir im Yellowstone Nationalpark

Wir beschreiben auf dieser Seite die Etappen durch den Bundesstaat Wyoming bei einer Wanderung auf dem Continental Divide Trail (CDT) im Westen der USA. Eine Übersicht zu allen Seiten der Tour über den CDT ist oben am Beginn der Seite dargestellt.

Abschnitt Wyoming

Unsere Strecke des CDT durch Wyoming ist etwa 800 km lang. Wir haben hierfür 23 Wandertage (35 km/Tag) benötigt.

Wir haben neben der CDT-Hauptroute folgende Alternativrouten gewählt:

  • Ley's Alternate südlich von Rawlins
  • Abstecher ins Little Sandy Creek Valley (Teil der Cirque of Tower Alternate (CT)) in der Wind River Range
  • Abstieg vom CDT nach Elkart Park/Wind River Range (zum Resupply in Pinedale) über Bell-Lakes-Trail - Highline-Trail - Pole Creek Trail, Rückweg zum CDT von Elkhart Park über Seneca Trail

Nicht weit hinter der Grenze zu Colorado steigt ihr aus den Bergen hinab in die staubige Ebene. Hier gibt es kaum Wasser und keinen Schatten mehr. Rawlins erreicht man nach ca. zwei Tagen, eine willkommende Zwischenstation in der Weite der Prairie.

Eine einmalige Erfahrung ist dann die Wanderung durch die völlige Einsamkeit des Great Divide Basins: keine Besiedlung, keine Büsche oder Bäume, nur endlos weites Grasland. Abwechslung bringen die possierlichen Prairiehunde und die Mustangs, die hier in größeren Herden leben.

Im Basin führt der CDT über viele Stunden geradeaus und das Auge findet keinen Fixpunkt in der Ebene. Die Sonne brennt unbarmherzig, am späten Nachmnittag oder abends entlädt sich die Hitze im Juli regelmäßig in heftigen Gewittern, denen der Hiker in der Ebene hilflos ausgeliefert ist.

Vor ca. 150 Jahren zogen die Siedlertrecks hier auf ihrem Weg nach Westen über den Oregontrail und Californiatrail. Wir können uns nun gut die Strapazen vorstellen, denen sich die Menschen damals stellen mußten.

Ein herrliches Erlebnis ist dann endlich nach 200 km durch die Prairie ein Bad im seichten Sweetwater River. Von dort ist es nicht weit zu den Ghosttowns Atlantic City und Silver City - während des Goldrauschs vor 150 Jahren die wichtigsten Metropolen in Wyoming.

Im Süden Wyomings könnt ihr ziemlich lange Tagesetappen von ca. 50 km einplanen. Zum einen ist das Gelände flach, so dass man tatsächlich sehr gut vorankommt. Zum anderen muss oft 3 bis 4 Liter Wasser getragen werden, so dass man an anderer Stelle Gewicht einsparen und mit möglichst wenig Ausrüstung und Lebensmitteln durch das Basin kommen sollte.

Nördlich von Silver City führt der CDT in die wunderbare Wind River Range, eines unserer absoluten Lieblingsgebiete. Es ist eine überaus beeindruckende Bergwelt mit wilden Granitgipfeln, kristallklaren Bergseen und im Frühsommer mit wahren Blumenteppichen auf den Bergwiesen. Die Steigungen sind im Vergleich zu Colorado mäßig und so könnt ihr den Trail wirklich genießen. Wir sind trotzdem nicht sehr rasch voran gekommen, weil wir immer wieder stehen bleiben und diese wirklich traumhaft schöne Landschaft bewundern mußten.

Einziger Wermutstropfen sind die zahlreichen Moskitos und Pferdebremsen, die einen bis Ende Juli hier quälen. Außerdem befindet man sich nun bis zur Grenze nach Kanada in Grizzlyland und muss entsprechende Vorsichtsmaßnahmen einhalten.

Es geht dann durch das waldreiche und mäßig bergige Land der Teton Wilderness. Große Waldbrandgebiete und einige breitere Flüsse sind zu furten. Schließlich erreichen wir den Yellowstone Nationalpark. Hier ist der Trail recht leicht zu laufen, aber auch hier sollte man sich Zeit nehmen für die einmaligen Naturwunder des Parks. Wir empfehlen von Old Faithfull aus nach West Yellowstone per Anhalter zu fahren, um dort ein Auto zu mieten und für einen Tag durch den riesigen Park zu fahren. Der CDT streift den Yellowstone NP nämlich nur am Rand. so dass man ansonsten nur die Geothermalgebiete um Old Faithfull sehen würde.

Hinweis: Kurz vor Yellowstone Nationalpark, am Two Ocean Pass, zweigt die 560 km lange Alternativroute Butte Super Cut-off (Big Sky Variante) ab, die quer durch den Yellowstone National Park läuft (allerdings nicht am Old Faithfull Gebiet entlang!) und eine deutliche Verkürzung der Tour ermöglicht. Gegenüber der kompletten CDT-Hauptroute in diesem Abschnitt werden 400 km gespart. Am Delmoe Lake, kurz vor Butte in Montana, erreicht man wieder die CDT-Hauptroute. Der Butte Super Cut-Off ist weder auf den Bear Creek Maps, den Ley Maps oder den neuen Karten der CDT Coalition enthalten, auch nicht auf der Guthooks APP. Es gibt aber im Internet mehrere Beschreibungen der Route und Hinweise zu notwendigen Wanderkarten, die man sich unterwegs dann besorgen muss.

Etappen Wyoming

Etappe mit Resupply-Orten Distanz [km]
Encampment/Riverside/ Battle Pass - Rawlins - Highway 28 / Lander 308
Highway 28 / Lander - Elkhart Park / Pinedale 160
Elkhart Park / Pinedale - Togwotee Pass / Dubois 149
Togwotee Pass / Dubois - Old Faithfull Village - Summit Lake Campground 182
Wyoming 799
Karte Wyoming
Bild: Übersichtskarte Wyoming (helle Linie unsere Strecke, dunkle Linie CDT-Hauptroute)
Höhenprofil Wyoming
Bild: Höhenprofil Wyoming (unsere Route)
baisin
Bild: Weite Prairie im Great Divide Baisin
Wind River Range
Bild: Wind River Range - Blick auf die Cirque of Towers
Wind River Range
Bild: Traumhafte Zeltstellen in der Wind River Range
pool
Bild: Geothermaler Pool bei Old Faithfull Village

Etappe Encampment/Riverside / Battle Pass - Rawlins - Highway 28 / Lander

karte encampment lander
Bild: Etappe Encampment - Lander
nach rawlins
Bild: Endloses Road Walking
Wildpferde
Bild: Mustangherden im Basin
baisin
Bild: Gewandert wird ab 5.30 Uhr
Viehtränke
Bild: Eine der seltenen Wasserstellen
California trail
Bild: Gedenksteine zum California Trail und Oregon Trail
sweetwater river
Bild: Sweetwater River
south pass city
Bild: Ghost Town South Pass City
Distanz 308 km
Karten Wyoming/WY Bear Creek: WY 03 - WY 33
Wandertage 7,5 (mit Resupply nach ca. 3 - 4 Tagen in Rawlins)
Distanz/Tag 43 km

Erstes Teilstück - Encampment/Riverside - Rawlins (101 km)

Von Encampment/Riverside nach Battle Pass hitchen (Bear Creek Waypoint 1_212 TH), danach ca. 1 km nach Norden entlang des Highways, bei Bear Creek Waypoint 2:006 XR auf Trail abbiegen. Dann noch ca. 45 km sehr angenehm durch Wald über einige grüne Hügel (Bridger Peak, Divide Peak), anschließend Abstieg in die staubtrockene, heiße und schattenlose Ebene des Great Divide Basins. Ab Bear Creek Waypoint 2_236 AP über Schotterstraße Sage Creek Road.

Bei Bear Creek Waypoint 03_015_XL biegt die CDT-Hauptroute als Trail nach links in die Hügel ab. Wir bleiben jedoch auf der Schotterstraße und folgen der Ley Route (Radroute), da man hier mehr Wasser hat als auf der CDT-Hauptroute. Die Ley-Route ist außerdem 35 km kürzer als die CDT-Hauptroute, führt aber leider ausschließlich über die praktisch kaum befahrene Sage Creek Road/Highway 71 (Schotter, später Asphalt) und ist wirklich ödes Roadwalking auf schnurgerader Straße durch die endlos weite Prairie. Gesonderte Karten braucht ihr für diese Route nicht, da ihr einfach immer auf der Straße bleibt. Kurz vor Rawlins trefft ihr bei Bear Creek Waypoint 04_368 AP wieder auf CDT-Hauptroute.

Rawlins

Größere Stadt, Supermärkte, Post Office, viele Motels, Restaurants.

Übernachtung: Western Hill Campground (Zeltwiese, preiswerte Hiker-Biker-Stellplätze) am westlichen Stadtrand. Leider einige Kilometer vom CDT entfernt (Wegbeschreibung: Von W Hugue St nach links abbiegen auf Jackson St, Querung der Bahngleise durch (etwas versteckt liegende) Unterführung unmittelbar östlich der Straßenbrücke (Bear Creek Waypoint 05_157 OP), geradeaus über 5th Street (Post Office) bis W Spruce Street, dann 23rd Street nach rechts, anschließend Wagon Circle Rd nach links, nächste Straße rechts zum Campground).

Einkaufen: Essen für 4 Tage für Teilstück Rawlins - Lander.

Zweites Teilstück Rawlins - Lander (207 km)

In Rawlins genügend Wasser mitnehmen, nächstes Wasser erst nach über 20 km.

Aus Rawlins 16 km heraus auf Highway 287 bis Bear Creek Waypoint 05_188 AP, dann verläuft der CDT über Trail oder cross-country mehrere hundert Meter parallel zum Highway (stellenweise schwer zu finden), bei Bear Creek Waypoint 06_124 RL wieder entlang des Highways.

Ca. 500 Meter nach Passieren eines Farmhauses (hier ggf. Trailmagic / Wasserdepot) biegt der CDT bei Bear Creek Waypoint 06_133 XL als schmaler, kaum erkennbarer Pfad sehr versteckt nach links vom Highway ab (durch Zaun klettern, dann durch Weidengestrüpp und Querung eines tief ausgespülten, leicht feuchten Bachbettes).

Danach auf Jeepspuren bergab und geradeaus, Querung Straße 63, dann weiter immer geradeaus bis Bull Springs. Hier leichter Verschwenk nach Norden, dann immer geradeaus dem Jeep-Track folgen. Unglaublich weite Landschaft, man hat das Gefühl auf der Stelle zu treten. Bei Querung der Schotterstraße 22 etwas nordöstlich davon großes Wasserreservoir bei Bear Creek Waypoint 08_001 WT (Bademöglichkeit!).

Weiter geradeaus, bei Bear Creek Waypoint 08_118 RX Querung der Asphaltstraße Crooks Gap Rd., danach auf oft tiefsandiger Jeepspur (ggf. ausweichen auf schmalen Trampelfpad durch Sagebrush parallel). Ab Bear Creek Waypoint 08_132 RL Wanderung über Hügelkette der Crook Mountains (sehr angenehm, da auf der Anhöhe etwas weniger heiß).

Kurz nach Bear Creek Waypoint 08_351 WT (kleineres sumpfiges Wasserreservoir) trefft ihr auf die asphaltierte Bison Basin Rd. (Bear Creek Waypoint 08_355 ST), der ihr für ca. 800 Meter folgt (bis Bear Creek Waypoint 09_005 XL), dann links auf Trail abbiegen (Abzweig ist leicht zu übersehen), später über Jeepspur und Schotterstraße.

Querung des Alkali Creek über Brücke, über Jeepspur weiter, ca. 100 m vom CDT entfernt liegt die herrliche Upper Mormon Spring (eiskaltes, klares Quellwasser!). Dann wieder sehr lange über Schotterstraße und Jeepspuren bis Bear Creek Waypoint 09_141 XR. Dort nach rechts abzweigen zum Sweetwater River (Flussoase, schattenspendendes Buschwerk, herrlich zum Baden!).

Über Schotterstraße parallel zum Rocky Creek, später besser nicht CDT folgen, sondern auf Straße Riverview Cutoff (parallel zum CDT) und Pickaxe Rd bis South Pass City (Bear Creek Waypoint 10_145 AP) laufen. CDT verläuft auf diesem Abschnitt querfeldein durch niedriges Buschwerk, mühsam und u.a. wegen der Gefahr durch Klapperschlangen nicht sehr angenehm.

South Pass City (ehemalige Goldmine und historische Geisterstadt, sehenswertes Freilichtmuseum / Eintritt frei für CDT-Hiker). Danach nur noch 5 km über Trail bis Highway 28 (Bear Creek Waypoint 11_028 RX) , von dort nach Lander hitchen.

Lander

Sehr nette Stadt, Supermärkte, gute Outfitter, Post Office, nette Lokale.

Übernachtung: Holiday Lodge mit schönen Zeltplätzen am Fluss.

Einkaufen: Essen für 5 Tage für Etappe Lander - Pinedale, ggf. Bärensack mit Seil und Karabiner sowie Bärenspray (nördlich von South Pass City beginnt Grizzlygebiet).

Ggf. Paket abholen/versenden: Bouncebox (Wintersachen, Kocher, Kochtopf entnehmen / erforderliche Wanderkarten bzw. Auffüllequipment entnehmen), Paket nach Dubois.

Etappe Highway 28 / Lander - Elkhart Park / Pinedale

karte lander pindeale
Bild: Etappe Lander - Pinedale
Little sandy River
Bild: Tal des Little Sandy River
mirror lake
Bild: Mirror Lake
Distanz 160 km
Karten Wyoming/WY Bear Creek: WY 33 - WY 42, ggf. CT 1
Ley: WY Sect.2, Map 16
Wandertage 5
Distanz/Tag 32

Etappe führt in die Wind River Range, eine der schönsten Gegenden des CDT und eine der beliebtesten Wanderregionen der USA. CDT-Hauptroute ist relativ einfacher Trail mit im Vergleich zu Colorado überwiegend moderaten Steigungen, Alternativrouten Cirque of Tower und Knapsack Col nur bei sehr gutem Wetter, da nicht markiert und schwierig mit steilen Steigungen und Gefällen (s.u.)

Hitchen zum Highway 28 / Trailhead CDT, auf Trail überwiegend durch lichten Nadelwald und offene Wiesen, leicht hügelig. Vor Little Sandy Lake ist ein steiler Moränenhügel zu überwinden.

Hinweis: Bei Little Sandy Lake ab Bear Creek Waypoint 12_078_XL bei gutem Wetter auf die 34 km lange Alternativroute Cirque of Towers abzweigen (CT/Guthooks: blaue Route): großartige Hochgebirgslandschaft, zunächst durch das idyllische Tal des Litlle Sandy River, dann über Pass am Temple Peak, oberhalb des Black Joe Lake zum Big Sandy Creek, über Jackass Pass (schwierig) zum phantastischen Talkessel des Cirque of Towers (insgesamt sehr steil , rutschiger Schotter, ausgesetzt, keine Markierungen). Alternativroute kommt bei Bear Creek Waypoint 10_085 M wieder auf CDT-Hauptroute zurück. Sie ist etwa gleich lang wie CDT-Hauptroute, hat jedoch deutlich mehr Steigungen und ist unwegsamer. Wir machten nur einen sehr lohnenden Abstecher in das Little Sandy River Tal bis zum See unterhalb der felsigen Pyramide des Temple Peak und gingen auf gleichem Weg wieder zur Hauptroute zurück (Hin- und Rückweg 20 km).

Auf CDT-Hauptroute zwischen Abzweig der Alternativroute Cirque of Tower und dem sehr schönem Tal am Dutch Joe Creek (ca. ein Wandertag) überwiegend durch Wald, Trail sehr stark zugewachsen und z.T. schwer zu finden. Ab Dutch Joe Creek wieder sehr guter Trail durch einmalig schöne Berglandschaft, wunderschöner Postkarten-Ausblick am Mirror Lake, danach entlang vieler kristallklarer Seen (gut zum Baden / Angeln).

Bei Bear Creek Waypoint 14_057_XR Abzweig zu Elkhart Park (großer Wanderparkplatz) für Resupply in Pinedale (Ley Maps: Sect. 2, Map 16). Nachteilig ist, dass man hierfür ca. 16 km vom CDT absteigen muss (und natürlich auch wieder zurück), anderenfalls müßte man aber bereits ab Lander für ca. 11 Tage Essen bis Dubois mitnehmen.

Bei o.g. Waypoint 14_057_XR also Abzweig auf Bell-Lakes-Trail (ausgeschildert) talabwärts bis zu einer Seenkette, dieser über Highline-Trail nach Norden bis Pole Creek Lakes, dann nach Westen über schönen Pole Creek Trail bis Elkhart Park (relativ gute Mitfahrmöglichkeiten, da hier viele Wanderer parken), von dort nach Pinedale hitchen.

Pinedale

Sehr nette Kleinstadt, Supermarkt, Post Office.

Übernachtung: Gemeindezentrum St. Andrew's Church (kostenlos, vollständig eingerichtete Küche, WC / Waschbecken, keine Dusche).

Einkaufen: Essen für 5 Tage für Etappe Pinedale - Dubois.

Alternativ ggf. Paket versenden: Essen für 5 Tage nach Brookes Lake Lodge (nur mit USPS), spart Hitch von Togwotee Pass nach Dubois .

Etappe Elkhart Park/Pinedale - Togwotee Pass/Dubois

karte pindale dubois
Bild: Etappe Pinedale - Dubois
Blütenmeer
Bild: Blütenmeer in der Wind River Range Ende Juli
Jean Lakes
Bild: Ellbow Lake
wind river range
Bild: Oberhalb des Upper Jean Lake
Green river Valley
Bild: Green River Valley
Distanz 149 km
Karten Wyoming/WY

Bear Creek:WY 44 - WY 54

Wandertage 4,5
Distanz/Tag 33

Fortsetzung der Wanderung durch die traumhafte Wind River Range.

Hitchen nach Elkhart Park, anfangs den gleichen Trail wie auf dem Hinweg zurücklaufen, dann Abzweig (Hinweisschild) zum sehr schönem Seneca-Trail (nicht komplett auf Bear Creek oder Ley Karten, aber sehr gut beschildert, daher kein Problem): steiler Abstieg ins Tal, am schönen Hobbs Lake und Seneca Lake vorbei. Hinter Little Seneca Lake wieder Aufstieg zur CDT-Hauptroute.

Hinweis: Kurz danach kommt man zwischen Bear Creek Waypoint 14_148 RX und 14_154 WT zum Abzweig der im Vergleich zur CDT-Hauptroute gleich langen, aber schwierigen Alternativroute Knapsack Col (Guthook: pinkfarbene Route): erfordert sehr gutes Orientierungsvermögen, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, eher für Bergsteiger).

Wir folgen jedoch der CDT-Hauptroute und kommen in eine rauhere und felsige Landschaft, sehr schön am Lower und Upper Jean Lake sowie Ellbow Lake vorbei, tolle Panoramablicke auf bizarre Felsgipfel der Wind River Range.

Danach über einen Sattel und nach Abstieg sehr schön durch ein weites, grünes Tal am Summit Lake vorbei. Bei Bear Creek Waypoint 15_025XX trifft Knapsack-Col-Alternativroute wieder auf die CDT Hauptroute. Dann langer und steiler Abstieg zum Green River, dem wir folgen. Idyllisches Bergtal mit ca. 900 Meter hohen Felswänden und dem durch Gletschersedimente türkisgrün gefärbten Fluss.

Entlang des Flusses sehr schöner Trail bis Green River Lakes, bei Bear Creek Waypoint 15_177XX abbiegen nach rechts und danach langer Aufstieg über 700 Höhenmeter zum Gunsight Pass über grasige Hänge. Hinter dem Pass ändert sich die Landschaft schlagartig: sanfte Hügel, Weideland und sumpfige Wiesen, größere Waldbrandgebiete bis Highway 287 / Togwotee Pass (Bear Creek Waypoint 17_163RX) . Von dort nach Dubois hitchen.

Dubois

Sehr nette Kleinstadt, Supermarkt, Post Office, kleiner Outfitter.

Hinweis: In Dubois Permits für Backcountry-Campgrounds für Yellowstone Nationalpark telefonisch bei Backcountry-Office des Yellowstone NP besorgen!

Übernachtung: Gemeindezentrum St. Thomas Church (kostenlos, WC, keine Dusche, öffentliche Dusche im Waschsalon an der Hauptstraße) .

Einkaufen: Essen für 6 Tage für Etappe Dubois - Old Faithfull Village und ggf. für Proviantpakete (s.u.).

Ggf. Paket abholen/versenden: Bouncebox (ggf. Wintersachen verschicken / erforderliche Wanderkarten bzw. Auffüllequipment entnehmen), Paket nach Lima.

ggf. Provinatpakete versenden:
Essen für 5 Tage nach Lima für Etappe Lima - Leadore,
Essen für 6 Tage nach Leadore für Etappe Leadore - Darby.

Togwotee Pass/Dubois - Old Faithfull Village - Summit Lake Campground

dubois lima
Bild: Etappe Dubois - Yellowstone - (Lima/Idaho)
Teton Wilderness
Bild: Teton Wilderness
Parting of the waters
Bild: Parting of the Waters
Summit Creek
Bild: Breite und tiefe, aber einfache Furt des Summit Creek
lone star geysir
Bild: Lone Star Geysir
Lone Star
Bild: Geothermale Quellen am Lone Star Campground
Old Faithfull
Bild: Touristenrummel am Old Faithfull Geysir
Distanz 182 km
Karten Wyoming/WY Bear Creek: WY 54 - WY 60
Wandertage 6
Distanz/Tag 30

Bei Resupply in Dubois nach Togwotee Pass hitchen, ansonsten in Brooks Lake Lodge direkt am Trail einige Kilometer hinter dem Highway bei Bear Creeek Waypoint 17_191 RL Essenspaket abholen.

Durch waldreiche Teton-Wilderness, leicht bergig, Trail insgesamt relativ leicht zu laufen, große Waldbrandgebiete, mehrere größere Flüsse (Buffolo Creek, South Fork and North Fork) mit stärkerer Strömung zu furten (bei Schneeschmelze ggf. schwierig).

Entlang des herrlichen Tals des North Fork Buffolo Creek (tolle Zeltstellen). Parting of the Waters (Bear Creek Waypoint 19_111 WT): Wasserscheide geht hier exakt durch einen Bach, ein Teil des Wassers fließt in den Atlantik, ein Teil in den Pazifik. Danach langer und anstrengender Anstieg über 600 Höhenmeter zum Two Ocean Pass.

Hinweis: Abzweig zum Butte Super Cut off (s.o.).

Nach Abstieg von Two Ocean Pass sehr schön entlang des Mink Creek und später ebenso schön lang entlang des Snake River (ab Bear Creek Waypoint 19_233 AP/Bear Creek Map 60 im Yellowstone National Park). Stellenweise sumpfige Wiesen, viele Moskitos.

Trails im Nationalpark sehr leicht zu laufen, bei Bear Creek Waypoint 21_144 WT heiße Quellen zum Baden! Am Campground Snake River (Bear Creek Waypoint 0_119 CG) nach Norden abbiegen entlang des Heart River. Um den schönen Heart Lake herum, am Nordufer (Bear Creek Waypoint 20_196 XR) an See weiter entlang laufen für Abstecher zu Fumarolenfeldern und Rustic Geysir.

Danach durch das interessante Heart Lake Geysir Basin (Fumarolenfelder, viele heiße Quellen, Bademöglichkeit im durch Thermalquellen geheizten Bach). Anschließend etwas langweilig auf geraden, breiten Weg durch dichten Wald (Querung Highway 89 an Heart Lake Trailhead, Bear Creek Waypoint 20_271 TH) bis zum großen Shoshone Lake.

Bei Bear Creek Waypoint 21_054 WT furten des breiten und etwa oberschenkel- bis hüfttiefen Zuflusses des Summit Creek in den See, Furt ist aber relativ einfach, da kaum Strömung. Weiter sehr schön entlang des Sees hoch oberhalb der Uferlinie durch Wald, dem Moose Creek folgen bis zum mückenverseuchten Campground Moose Creek Meadow, dann durch Wald zum Shoshone Lake (schöne Badestellen am Kiesstrand) und durch das Shoshone Geysir Basin (sehr sumpfig, Little Giant Gesir). Entlang des Shoshone Creek über Grants Pass hinunter zum Firehole River.

Ein sehr empfehlenswerter Abstecher führt euch zum Lone Star Geysir: bei Bear Creek Waypoint 21_211 XL nach rechts abzweigen, ein paar hundert Meter bis zum Geysir, der jedoch nur alle 3 Stunden ausbricht. Eruption dauert ca. 30 Minuten, ca 12 Meter hoch und ist viel interessanter als Old Faithfull Geysir (und ohne Touristenmassen). Kurz vor dem Abzweig zum Geysir gibt es auch zwei sehr schöne Campgrounds (Lone Star CG, Upper Firehole CG) die sich nur Übernachtung anbieten, bevor ihr nach Old Faithfull geht (dort nur teure Hotels).

Dann nur noch 5 km überwiegend bergab ins Zentrum des Massentourismus nach Old Faithfull Village. Wenn ihr an den Campgrounds südlich von Lone Star Geysir übernachtet habt, kommt ihr sogar pünktlich zum All you can Eat Breakfast-Buffett im Hotel Old Faithfull Inn an.

Old Faithfull Village

Post Office (Sa. + So geschlossen), teurer Supermarkt, Souvenirläden, Hotels.

Einkaufen: Essen für 5 Tage für Etappe Old Faitfull Village - Lima.

Ein Muss ist natürlich die Besichtigung von Old Faithfull Geysir, danach führt der CDT entlang der Geysire und großartigen Geothermalquellen bis zum Highway 20. Querung Highway und an Summit Lake Traihead nach Süden abbiegen.

Übernachtung: 18 km hinter Old Faithfull Village auf Summit Creek Campground (wird nur durch CDT-Hiker genutzt, Campen wird daher auch ohne Permit toleriert).

Hinweis: ggf. alternativ zum Summit Creek Campground vom Artemisia Trailhead/Highway 20 nach West Yellowstone / Montana hitchen und dort Auto mieten für eintägige Rundfahrt durch Nationalpark.

Übernachtung West Yellowstone: Baker's Hole Campground (einfacher Forest Campground, nur Wasser und Trockentoiletten), 5 km nördlich der Stadt am Highway 191 (dorthin hitchen), andere Campingplätze sind nicht für Zelte, Motels/Hostels sind sehr teuer.

(Nächste Seite Nächste Seite)