Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Continental Divide Trail - USA


Abschnitt:

Colorado

Hope pass
Bild: Hope Pass vor Twin Lake

Wir beschreiben auf dieser Seite die Etappen durch den Bundesstaat Colorado bei einer Wanderung auf dem Continental Divide Trail (CDT) im Westen der USA. Eine Übersicht zu allen Seiten der Tour über den CDT ist oben am Beginn der Seite dargestellt.

Abschnitt Colorado

Unsere Strecke auf dem CDT durch Colorado ist etwa 1000 km lang. Wir haben hierfür 31 Wandertage (33 km/Tag) benötigt.

Neben der CDT-Hauptroute haben wir folgende Alternativrouten gewählt:

  • Bailout-Route zur Great Divide Alternate (GD)/Elwood Pass Alternate (EP) über Blue Lake - El Rio Azul - Three Forks - Platoro
  • Creede Cut-off Alternate (CR)
  • Mirror Lake Alternate
  • Silverthrone Alternate (S)
  • Rocky Mountains National Park Short Cut (RO)

Hinter Cumbres Pass steigt man in das Hochgebirge der Rocky Mountains auf.

Die Etappen durch Colorado sind geprägt von Höhen zwischen 3000 und über 4000 Metern und einer wilden, überaus beeindruckenden Gebirgslandschaft. Die Zeit des langen Roadwalking in New Mexico ist endlich vorbei, es geht fast ausschließlich über Trails durch wunderbare Täler mit einsamen Seen und über hohe Pässe. Auf den Pässen ist auch in schneearmen Jahren noch mit größeren Schneefeldern zu rechnen. Doch kaum ist der Schnee geschmolzen, zeigen sich wunderbar bunte Blumenfelder.

Besonderer Höhepunkt sind die Southern San Juan Berge, deren sehr exponierte Steilhänge sich im Frühsommer jedoch nur bei geringer Schneelage durchwandern lassen. Alternativ wählt ihr die kürzere und tiefer liegende, aber auch schöne Route durch die Weminuche Wilderness über Creede (Creede Short-Cut). Doch auch hier kann ggf. noch Schnee liegen.

Ab Copper Mountain biegt die neue CDT-Hauptroute nach Westen ab und führt über Grey's Peak, mit 4350 Metern die höchste Stelle des CDT. Die Route erfordert bereits fast bergsteigerische Fähigkeiten, zumindest aber absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Technisch einfacher und landschaftlich auch absolut großartig, aber aufgrund der vielen Höhenmeter sehr anstrengend ist die alte CDT-Hauptroute, nun als Silverthorne-Alternate bezeichnet.

Über Stanley Mountain geht es dann nach Berthoud Pass, danach über die knapp über 4000 Meter hohen Gipfel der Indian Peaks Wilderness, vorbei am Monarch Lake und zum teuren Ferienort Grand Lake am Rande des Rocky Mountains Nationalpark. Wunderschön ist die Never Summer Wilderness, danach wird es zunehmend flacher und hinter der Mount Zirkel Wilderness ist die Grenze nach Wymoning nicht mehr weit.

Auffallend sind in Colorado die wirklich riesigen Waldgebiete, die dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen sind. Ganze Täler bestehen nur noch aus Baumgerippen. Das sieht nicht nur furchtbar deprimierend aus, auch ist die Waldbrandgefahr dadurch sehr hoch.

Über weite Strecken verläuft der CDT auf dem Weg des Colorado Trail bzw. im Norden des Bundesstaates über den Wyoming Trail und ist dort sehr gut beschildert und ausgebaut. Hier und im Rocky Mountain National Park trifft man auch außer den CDT-Hikern noch andere Wanderer und in der Nähe der Ferienorte (z.B. Copper Mountain, Grand Lake, Twin Lakes) zahlreiche Tagestouristen.

Colorado ist eine beliebte Ferienregion, entsprechend sind die Preise für Lebensmittel und Übernachten in den Orten sehr hoch (insbesondere Copper Mountains, Steamboat Springs, Grand Lake, Twin Lakes).

Etappen Colorado

Etappe mit Resupply-Orten

Distanz [km]

Chama / Cumbres Pass - Highway 160 oder Wolf Creek Pass / Pagosa Springs 120
Pagosa Springs / Wolf Creek Pass - Creede - Monarch Pass / Salida 224
Monarch Pass / Salida - Twin Lake / Leadville 124
Leadville / Twin Lake - Copper Mountain - Silverthorne/Dillon 140
Silverthorne/Dillon - Grand Lake 170
Grand Lake - Rabbit Ears Pass / Streamboat Springs - Battle Pass / Encampment/Riverside 245
Colorado 1023
colorado
Bild: Übersichtskarte Colorado (helle Linie unsere Strecke, dunkle Linie CDT-Hauptroute)
Höhenprofil Colorado
Bild: Höhenprofil Colorado (unsere Route)
blue lake
Bild: Schnee nördlich von Cumbres Pass
Colorado Colombine
Bild: Colorado Colombine, Colorados Nationalblume
southern san juans
Bild: Von den Southern San Juans in die Weminuche Wilderness
Three Apostels
Bild: Three Apostels am Lake Anne Pass, Silverthorne Alternate
silverthorne alternate
Bild: Silverthorne Alternate vor Bobtail Creek Valley
monarch lake
Bild: Monarch Lake

Etappe Chama / Cumbres Pass - HW 160 oder Wolf Creek Pass / Pagosa Springs

Tappe Chama Pagosa
Bild: Etappe Chama - Pagosa Springs
Strecke Chama Pagosa
Bild: Hochebene zwischen Cumbres Pass und Blue Lake, Ende Mai
Distanz 120 km
Karten Colorado/CO Bear Creek: Highligne-Route: CO 01 - CO 08
Bailout-Route: CO 01 - CO 06 und GD 02 - GD 07
Wandertage 4
Distanz/Tag 30

Hitchen nach Cumbres Pass (Bear Creek Waypoint 32_028 TH), queren des Highway 17 und der Museumsbahnstrecke, danach steil bergauf zum Höhenkamm mit tollen Ausblicken in das tiefe Tal des Rio Chama und auf schroffe Felsgipfel, Trail über windige Hochflächen und entlang des schönen Diping Lakes ( Bear Creek Waypoint 01_180 WT, gute Zeltstellen), stetig bergauf (oft steil) bis auf ca. 3800 Meter. Über herrliche Hochebene nach Blue Lake (2 Tage ab Cumbres Pass).

Danach über Highline-Trail (=CDT-Hauptroute), zum Teil sehr steil und Querung ausgesetzter Steilhänge, bis Wolf Creek Pass / Highway 160, von dort nach Pagosa Springs hitchen.

Bailoutroute bei kritischer Schneelage ab Blue Lake:
Abstieg nach Osten bei Bear Creek Waypoint 01_298 TH über Wiesen durch Bachtal talwärts, dann auf schönem Trail entlang des El Rio Azul bis Three Forks. Von dort über Forststraße FS 247 (Schotter) am Conejos River entlang zum Platoro Stausee (Hinweis: zwischen Platoro und Sumnitville/Elwood Cabin ist Wasser wegen Kupferbergbau mit Arsen vergiftet, vorher also genug Trinkwasser mitnehmen).

Hinter Mix Lake nach links auf Alternativroute Great Divide (GD / Guthook: Grüne Route): über Forststraße 245 steil bergauf zu Stunners Pass (tolle Landschaft, bunte Berge durch Kupfervorkommen), hinunter zu Stunners Campground und weiter auf Forststraße FS 380 vorbei an Elwood Pass zu Elwood Cabin. Ab hier (Bear Creek Waypoint EP_004 RX) auf Alternativroute Elwood Pass (EP/Guthooks: blaue Route) nach Osten bis zum Tal des Park Creek. Hier weiter über Forststraßen immer bergab bis zum Highway 160 (Bear Creek Waypoint EP_186 RL). Von dort nach Pagosa Springs hichen.

Pagosa Springs

netter Ferienort, Thermalschwimmbäder, Outfitter, Postamt, Supermarkt

Übernachtung: First Inn Motel (gut)

Einkaufen: Essen für 4 Tage für Teilstück Pagosa Springs - Creede (Alternativroute Creede Cut-off)

Etappe Pagosa Springs / Wolf Creek Pass - Creede - Monarch Pass / Salida

Etappe Pagosa Salida
Bild: Etappe Pagosa Springs - Salida
Spotted Lake
Bild: Blick von Mount Hope auf Spotted Lake
Goose Creek
Bild: Crosscountry vor Goose Reek
Creede
Bild: Hauptstraße in Creede
Pass
Bild: Aufstieg zu einem der vielen Pässe
Sargents Mesa
Bild: Über die Sargents Mesa
Distanz 224 km
Karten Colorado/CO Bear Creek: CO 07- CO 10 / CR 01 - CR 05 / CO 24 - CO 35
Wandertage 7 (mit Resupply nach 3 bis 4 Tagen in Creede)
Distanz/Tag 32 km

Erstes Teilstück Pagosa Springs / Wolf Creek Pass - Creede (68 km)

Hitchen bis Wolf Creek Pass (Bear Creek Waypoint 03_176 TH), über Wolf Creek Ski Arena steiler Anstieg auf die Divide, herrlicher Trail durch Hochgebirge, hinter Spotted Lake (Bear Creek Waypoint 04_106 WT) steil bergauf zu Mount Hope und danach über breiten Grat mit toller Fernsicht.

Weitere CDT-Hauptroute über Southern San Juan Berge nur bei geringer Schneelage möglich. Außerdem weitgehende Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig.

Wir sind statt dessen die 60 km lange Alternativroute Creede Cut-off (CR/Guthooks: braune Route) gegangen:
Hinter Mount Hope bei Bear Creek Waypoint 04_143XX beschilderter Abzweig ("Sawtooth Trail") und steiler Abstieg ins Tal. Trail nach Erreichen der Baumgrenze durch Waldbrand über weite Teile völlig zerstört und nicht mehr erkennbar (Crosscountry über gefallene Bäume klettern bis zur Talsohle).

Ab Goose Creek (Bear Creek Waypoint CR 027 WT) wieder guter Trail durch sehr schönes Tal am Fluss entlang. Kurz nach einer Furt steiler Aufstieg am Roaring Creek bei Bear Creek Waypoint CR_095 XL, dann sehr schön über Bergwiesen stetig bergan zu Forststraße 528 (Bear Creek Waypoint CR_127 RR). Der Straße folgend bis zum Ende, dann auf Trail steil bergab über bequemen Weg durch Deep Creek Valley (tolle Biberburgen) bis zur Straße nach Creede.

Creede

sehr hübsche Westernstadt, nette Lokale, Supermarkt, Post Office, Outfitter

Einkaufen: Essen für 4 Tage für Teilstück Creede - Salida

Zweites Teilstück Creede - Salida (156 km)

Über Straße 503 (Willow-Creek-Road, Schotter) nach Norden aus Stadt hinaus, sehr steil bergauf in das Tal des Willow Creek, zunächst durch ehemaliges Bergbaugelände mit alten Minengebäuden (Mining Museum), später mäßigere Steigung durch Weideland bis zum Ende der Straße, dann Trail/Schotterpiste bergauf bis zu San Luis Pass (Bear Creek Waypoint CR_379 XR).

Ab dort wieder auf CDT-Hauptroute (Bear Creek Waypoint 13_005 M). Danach durch felsige, tolle Hochgebirgstäler, hinab in das von steilen Hängen begrenzte, freundliche Tal des Cochetopa Creek. Über Hochfläche der Sargents Mesa, viel bergauf- und ab, z.T. steil und ausgesetzt durch Sarguache Range, über Marshall Pass, herrliche Ausblicke oberhalb der Waldgrenze, ab Monarch Pass / Highway 50 (Bear Creek Waypoint 15_137 TH) hitchen nach Salida.

Salida

sehr hübsche "Altstadt" mit netten Lokalen, Post Office, Outfitter, Supermärkte

Übernachtung: Simple Lodge & Hostel (sehr gut)

Einkaufen: Essen für 5 Tage für Etappe Salida - Twin Lakes / Leadville

ggf. Paket abholen/versenden:
Bouncebox (erforderliche Wanderkarten btw. Auffüllequipment entnehmen) nach Grand Lake

Etappe Monarch Pass / Salida - Twin Lakes / Leadville

Salida Leadville
Bild: Etappe Salida - Leadville
Bald Mountain
Bild: Abstieg von Bald Mountain
Alpine Tunnel
Bild: Am Alpine Tunnel
texas lake
Bild: Blick von unserer Zeltstelle bei den Texas Lakes
Bild: Lake Ann Pass, linke Bildhälfte
Lake Ann Pass
Bild: Abstieg vom Lake Ann Pass
Distanz 124 km
Karten Colorado/CO Bear Creek: CO 35 - CO 38 / CL 01 - CL 03 / CO 41 - CO 43
Wandertage 3,5
Distanz/Tag 35

Eine der landschafltich schönsten Etappen in Colorado. Sehr anstrengend mit sehr vielen Höhenmetern.

Ab Monarch Pass (Bear Creek Waypoint 15_137 TH) stetig, z.T. steil bergauf zunächst durch Skigebiet, später über schönen Bergkamm direkt auf der Divide (tolle Ausblicke), hinter Bald Mountain (Bear Creek Waypoint 19_074 HP) bergab zu wunderbaren türkisfarbenen Seen, dann wieder steil bergauf und bergab über Chalk Creek Pass (Bear Creek Waypoint 19_159 HP), steil hinab zum Hancock Lake, herrliche Gebirgstäler am Alpine Tunnel.

Alternativroute Mirror Lake (Guthooks: lila Route): Abzweig nach links kurz hinter Bear Creek Waypoint 20_079 WT auf Forststraße 267 und 3,5 km bergauf bis Tinncup Pass (Bear Creek Waypoint CL_022 HP) und dann 5 km bergab zum Mirror Lake (Bear Creek Waypoint CL_052 WT). Grobsteinige Straße 267 im gesamten Bereich total zerfahren durch ATV. CDT-Hauptroute über den Highline Trail oberhalb von Tinncup Pass soll landschaftlich grandios sein und besser instant gehalten.

Hinter Mirror Lake (Bear Creek Waypoint CL_061 TH) abbiegen auf Timberline Trail (leichter und guter Trail) und durch schönen Wald bis Cottonwood Pass / Straße 209 (Bear Creek Waypoint CL_170 XX), danach langer Abstieg hinunter zu Texas Lakes (Bear Creek Waypoint CL_201 WT, sehr schöne Zeltstellen, toller Badesee), weiter über Straße 742c nach Osten. Ca. 5 km danach trifft man bei Bear Creek Waypoint 22_072 XR wieder auf die CDT-Hauptroute.

Steiler Anstieg entlang des Prospector Gulch auf Forststraße, später Trail und über 800 Höhenmeter wunderschön hinauf zum 15 km entfernten Lake Ann Pass (3.837 m, Bear Creek Waypoint 22_162 HP) mit der beeindruckenden Gipfelgruppe der Three-Apostels, Abstieg durch sehr schönes Clear Creek Valley und Silver Creek Valley.

Ab Bear Creek Waypoint 23_000 AP Beginn des 5 km sehr steilen und anstrengenden Aufstiegs über 800 Höhenmeter zum Hope Pass (3.825 m). Danach steil und lange hinunter ins Tal und bei Bear Creek Waypoint 23_064 CR nicht CDT-Hauptroute folgen (macht Umweg nach Westen um die Seen bis Twin Lakes), sondern nach Westen über Brücke zum Highway 82/Willis Gulch Trailhead), dann über Highway nach Twin Lakes. Von Twin Lakes ggf. hitchen nach Leadville zum Einkaufen.

Twin Lakes

Handvoll Häuser, kleiner und teurer General Store mit sehr begrenztem Lebensmittelangebot, sehr teure Motels, White Star Campground (Forest Campground, keine Duschen) ein paar Kilometer außerhalb.

ggf. Einkaufen: Essen für 6 Tage bis Dillon oder für 2 Tage bis Tennessee Pass und von dort hitchen nach Leadville zum Resupply

Alternativ: Leadville

mit 3094 m höchst gelegene Stadt der USA, Outfitter, Supermärkte, Post Office, viele Motels und Lokale

Übernachtung: In the Clouds Hostel, Colorado Trail House

Einkaufen: Essen für 4 Tage für Etappe Leadville - Dillon

Etappe Leadville / Twin Lakes - Copper Mountain - Silverthorne/Dillon

Leadville dillon
Bild: Etappe Leadville / Twin Lakes- Dillon
kokomo pass
Bild: Kokomo Pass
Kokomo Pass
Bild: Durch herrliche Täler nach Copper Mountain
Copper Mts.
Bild: Kulturschock Copper Mountain
Eccles Pass
Bild: Abstieg von Eccles Pass
trail nach Silverthorne
Bild: Durch das blühende South Willow Creek Valley
Distanz 140 km
Karten Colorado/CO Bear Creek: CO 43 - CO 51 / S 01 - S 03
Wandertage 3,5
Distanz/Tag 40

Ggf. von Leadville hitchen bis White Star Campground, kurz vor Twin Lakes (Bear Creek Waypoint 23_159 XR).

Zweitägige Strecke von Twin Lakes bis Tennessee Pass relativ flach und etwas eintönig durch dichten Wald, aber leicht zu laufen (Option: Besteigungen Mt. Elbert, 4401 m höchster Berg in Colorado, Mt. Massiv, 4395 m), vorbei am Stausee Turquoise Lake (Bear Creek Waypoint 24_131 TH), später durch lichten Nadelwald bis Tennessee Pass (Bear Creek Waypoint 25_132 TH, von hier hitchen nach Leadville möglich).

Hinter Tennessee Pass längere Zeit oberhalb des Highway 24 (Querung Highway bei Bear Creek Waypoint 26_034 XX), dann bei Bear Creek Waypoint 26_055 XX an ehemaligen Militärgelände vorbei nach Osten in das Tal des East Fork Eagle River, ab Bear Creek Waypoint 26_085 XL Anstieg entlang des Cataract Creek.

Nun traumhaft schöne Strecke durch herrliche Hochgebirgstäler, anstrengende Aufstiege zu Kokomo Pass (3.665 m), Searl Pass (3.617 m), Abstieg ins Guller Creek Valley bis Bear Creek Waypoint 26_236 XX bei Copper Mountain.

Ab hier sind 2 Varianten möglich:

  1. Neue CDT-Hauptroute über Grey's Peak, ggf. Alternate Argentine Spine:
    verläuft direkt über den oft extrem schmalen Grad der Divide, landschafltich absolut spektakulär, sehr ausgesetzt, erfordert völlige Schwindelfreiheit und Trittsicherheit, Wasser nur aus Schneefeldern
  2. Alternativroute Silverthorne (S/ Guthooks: petrolfarbene Route):
    Alte CDT-Hauptroute, landschaftlich ebenfalls großartig, technisch sehr viel einfacher, jedoch viele Höhenmeter und steile Pässe, daher sehr anstrengend.

Wir sind die Silverthorne Alternativroute gelaufen, hierauf bezieht sich die folgende Beschreibung.

Bei Bear Creek Waypoint 26_236 XX. Abstieg über Schotterstraße nach Copper Mountain, wahrer Kulturschock im Retorten-(Ski-)-Ferienressort (kleiner und sehr teurer Lebensmittelladen / nur Snacks, zahlreiche Restaurants, kein Outfitter).

Queren der Interstate 70 in Copper Mountain bei Bear Creek Waypoint S_013 XL, dann ab Bear Creek Waypoint S_017 XL ca. 7,5 km bergauf über 700 Höhenmeter zum Uneva Pass (3570 m, Bear Creek Waypoint S_065 HP), Abstieg zum North Tenmile Creek und erneuter Aufstieg zum 10 km entfernten Eccles Pass (ca. 3.700 m, Bear Creek Waypoint S_130 HP), noch 16 km durch herrliches South Willow Creek Valley hinunter nach Silverthorne/Dillon.

Silverthorne/Dillon

zwei zusammengewachsene Orte zwischen großen Highways und der Interstate 70, in Dillon Supermärkte, Post Office, großer Outfitter (REI), viele Motels

Übernachtung (teuer): Luxury Inn Motel (gut, billigstes Motel im Ort, fast direkt am Trail in Nähe Bear Creek Waypoint S_230 M, Supermarkt und REI in fußläufiger Entfernung)

Einkaufen: Essen für 6 Tage für Etappe Dillon - Grand Lake

Hinweis: In der Region Copper Mountain/Frisco/Silverthorne/Breckenridge gibt es ein kostenloses Shuttlebus-System, mit dem man alle Orte und die Trailheads erreicht.

Etappe Silverthorne/Dillon - Grand Lake

dillon grand lake
Bild: Etappe Dillon - Grand Lake
dillon
Bild: Blick auf Dillon beim langen Aufstieg zum Ptarmiganpass
ptarmiganpass
Bild: Zwischen Ptarmiganpass und South Fork Williams Fork Valley
abstieg jones pass
Bild: Abstieg hinter Jones Pass
mt.flora
Bild: Blick von Mount Flora
st.james peak
Bild: Abstieg von St.James Peak
coloradofluss
Bild: Blick von Zelt- und Badestelle am Colorado
Distanz 170 km

Karten Colorado/CO

Bear Creek: S4 - S5 / CO 63 - CO 67

Wandertage 5
Distanz/Tag 34

Weiter auf Silverthorne Alternate (S/Guthooks: petrolfarbene Route): sehr anstrengende Etappe (viele, sehr steile Höhenmeter), aber unglaublich schön.

In Dillon ab Bear Creek Waypoint S_230 M Anstieg über 900 Höhenmeter steil hinauf zum Ptarmiganpass (ca. 3700 m, Bear Creek Waypoint S_304 HP), Abstieg über unzählige Serpentinen um 300 Höhenmeter ins South Fork Williams Fork Valley, direkt danach wieder sehr steiler Anstieg über 700 Höhenmeter (z.T. über etwas ausgesetzten Grat mit einigem Auf und Ab), danach Abstieg in das schöne Bobtail Creek Valley, ab Bear Creek Waypoint S_400 RR über Forststraße 202 steiler und ca. 4 km langer Anstieg um 700 Höhenmeter auf Jones Pass (Bear Creek Waypoint S_427 XL), ab hier wieder auf der von Grey's Peak kommenden CDT-Hauptroute.

Über leicht ausgesetzten Steilhang (400 m fast senkrechter Abfall in das Jones Creek Valley) in Richtung Vasquez Peak, danach über schöne Hochfläche (weniger schön: Blick auf Hendersons Kupferminen).

Steiler Anstieg um 400 Höhenmeter auf Stanley Mountain (3809 m, Bear Creek Waypoint 31_169 HP), danach ohne nennenswerte Höhenunterschiede über herrlichen Kamm mit toller Fernsicht, dann steiler Abstieg zu Berthoud Pass (3.455 m) am Highway 40 (Bear Creek Waypoint 32_000 GT, von hier hitchen nach Fraser oder Winter Park zum Resupply möglich).

Queren des Highway 40 an Berthoud Pass, danach zunächst über Schotterstraße, dann 880 Höhenmeter über Trail steil und lange bergauf zum 4333 m hohen Mount Flora (Bear Creek Waypoinbt 32_032 HP), sehr steiler Abstieg um 920 Höhenmeter, z.T. über Blockfelder (aber gut ausgebauter Weg), zum Mill Creek, erneut steiler Anstieg um 150 Höhenmeter hinüber zur Straße 275.

Von dort steiler, langer Anstieg weit oberhalb der eisigen Seen Loch Lomond und Ice Lake über ca. 1000 Höhenmeter bis zum St. James Peak (4432 m, Bear Creek Waypoint 33_046 HP). Danach steiler Abstieg und etwas ausgesetzter, aber ausreichend breiter Trail (fast senkrechter Abhang in das 800 m tiefer gelegene Tal des Jim Creek) vor Rogers Pass und über breiten Kamm bis Rollins Pass/Highway 80 (Bear Creek Waypoint 33_114 TH).

Queren der Passstraße, längere Zeit über Kamm direkt auf der Divide bis Devil's Thumb Pass (Bear Creek Waypoint 34_036 XL).

Hinweis: Von Anstieg Stanley Mountain bis Devil's Thumb stets weit oberhalb der Baumgrenze und damit sehr dem Wetter ausgesetzt (Vorsicht bei Gewitter)

Ab Devil's Thumb ca. 24 km überwiegend bergab durch Wald bis Monarch Lake (Bear Creek Wayoint 34_186 WT). Danach bequemer Weg entlang des Sees und ab Parkplatz am See über Schotterstraße bis Arapaho Bay Campground (Bear Creek Waypoint 35_020 RR). Dann oberhalb des Lakes Granby auf Ostseite schöner Trail, jedoch stellenweise großes Windbruchgebiet und daher einige Kletterei über Baumstämme.

Ab Waypoint 35_075 WT am aufgestauten Colorado Fluss mehrere sehr schöne Zelt- und Badestellen, Campen hier nur unmittelbar am Ufer erlaubt, da man bereits im Rocky Mountains Nationalpark ist, der Uferbereich aber nicht zum Nationalpark gehört. Über bequemen Trail bis zum Trailhead am Ortsrand von Grand Lake (Bear Creek Waypoint 35_143 TH), über Straße einige hundert Meter bis ins Zentrum von Grand Lake.

Grand Lake

teurer Ferienort, Zugang zum Rocky Mountains National Park, Post Office, Outfitter, sehr teurer Supermarkt mit relativ geringem Angebot, viele Motels und Lokale

Übernachtung: Elk Creek Campground (abseits von Trail, teuer), Shadow Cliff Mountain Lodge (DER Übernachtungstipp: Hostel, sehr gut, preiswert, unmittelbar am Trail bei Bear Creek Waypoint 36_018 RX)

Einkaufen: Essen einkaufen für 4 Tage für Teilstück Grand Lake - Steamboat Springs
(alternativ einkaufen für 9 Tage für Etappe Grand Lake - Encampment/Riverside, spart hitchen nach Steamboat Springs)

ggf. Paket abholen/versenden: Bouncebox (erforderliche Wanderkarten btw. Auffüllequipment entnehmen) nach Encampment/Riverside

Etappe Grand Lake - Rabbit Ears Pass / Streamboat Springs - Battle Pass / Encampment/Riverside

gran lake riverside
Bild: Etappe Grand Lake - Encampment/Riverside
rocky mt. np
Bild: Tonahutu Creek Trail im Rocky Mountains Nationalpark
park view mt
Bild: Aufstieg zum Park View Mountain
troublesome pass
Bild: Hinter Troublesome Pass
rabbit ears pass
Bild: Badeseen hinter Rabbit Ears Pass
Mt. Zirkel Wilderness
Bild: In der Mount Zirkel Wilderness
Distanz 245 km
Karten Colorado/CO Bear Creek: CO 67 - CO 68
ggf. Ley Map: CO 08 für Umgehung Park View Mt./
WY 01 - WY 03
Wandertage 8,5 (ggf. mit Resupply nach 4 Tagen in Steamboat Springs)
Distanz/Tag 29

Erstes Teilstück Grand Lake - Rabbit Ears Pass / Steamboat Springs (124 km)

Ab Grand Lake macht die CDT-Hauptroute einen ca. 40 km langen Bogen durch den Rocky Mountains National Park, der bei Big Meadows nördlich von Grand Lake endet. Man kann diese Runde in einem Tag schaffen. Falls man Backcountry Campground in Grand Lake buchen und einen Bärenkanister ausleihen.

Da im Park ein ziemlicher Touristenrummel herrscht, haben wir diesen Bogen ausgelassen und sind über die Alternativroute Rocky Mountains National Park Shortcut (RO/Guthooks: orangefarbene Route, Bear Creek Map CO 67) gegangen:

Ab Grand Lake folgt man ab Bear Creek Waypoint 36_020 XR nicht der CDT-Hauptroute nach rechts, sondern geht geradeaus über den Tonahutu Creek Trail (einfacher, aber netter Trail durch Wald im Nationalpark) entlang des Tonahutu Creek, nach 7 km kommt man bei Big Meadows (Bear Creek Waypoint RO_043 XL) wieder auf CDT Hauptroute.

Nach knapp 3 km (Bear Creek Waypoint 36_258 RR) erreicht man den Highway 34, den man auf einem Trail parallel folgt und 3 km später ( (Bear Creek Waypoint 36_277 RX) erneut quert. Dann durch die herrliche Never Summer Wilderness 12 km bergauf über 850 Höhenmeter bis Bowen Pass (3496 m).

Trail läuft unterhalb des Gipfels des Radial Mountain und quert Highway 125 am Willow Creek Pass (Bear Creek Waypoint 38_000 TH), dann anstrengender 7 km langer Anstieg über 800 Höhenmeter auf den Park View Mountain (3744 m, Bear Creek Waypoint 38_049 HP, steilster Ansteig auf gesamten CDT). Am Gipfel Schutzhütte, oft sehr windig.

Hinweis: Park View Mountain kann mit 6 km Umweg umgangen werden über Forststraße FS 370, ab Sattel zwischen Park View Mountain und Haystack Mountain (Bear Creek Waypoint 38_089 XL) wieder auf CDT-Hauptroute

Über schönen Kamm mit toller Aussicht und Abstieg zum Sattel zwischen Park View Mountain und Haystack Mountain (Bear Creek Waypoint 38_089 XL). Von dort durch dichten Wald auf schmalem Trail leicht bergab und dann mäßig bergauf bis Troublesome Pass (3050 m, Bear Creek Waypoint 38_118 AP).

Nach Park View Mountain liegen die hohen Berge Colorados endgültig hinter uns. Hinter Troublesome Pass über 400 Höhenmeter über Waldgrenze ansteigend durch die grasigen Hänge der Sheep Mountains (tolle Fernsicht, spektakulär: Poisson Ridge), dann bergab und über Forststraßen 104 und 103 (Schotter) zum Highway 14 (Bear Creek Waypoint .40_127 RL).

Von dort ggf. hitchen nach Steamboat Springs zum Einkaufen (Nur Puristen bleiben auf der CDT-Hauptroute, die 25 km über die Highways 14 und 40 ohne Seitenstreifen bis Rabbit Ears Pass, Bear Creek Waypoint 40_283 RR geht, von wo aus man ebenfalls nach Steamboat Springs hitcht. Ist wegen des Autoverkehrs nicht ungefährlich).

Steamboat Springs

großer und sehr teurer Ferienort, sehr gute Supermärkte, Post Office, Outfitter, kostenloser Shuttle-Bus innerhalb der weitläufigen Stadt

Einkaufen: Essen für ca. 4 Tage für Teilstück Steamboat Springs - Battle Pass / Encampment/Riverside

Zweites Teilstück Steamboat Springs - Encampment/Riverside (121 km)

Hitchen von Steamboat Springs nach Rabbit Ears Pass, Bear Creek Waypoint 40_283 RR.

Ab Rabbit Ears Pass sehr schöner Trail durch lichten Wald und über Hochmoore mit vielen Seen (Fishhook Lake bzw. Lake Elmo gute Bademöglichkeiten), später über weite Hochebenen der Medicine Bow Wilderness und Mount Zirkel Wilderness. Tolle, schroffe Felsengipfel, z.B. Mt. Dome, Mt. Ethel.

Hinter Lost Ranger Peak (Bear Creek Waypoint 42_130 M) langer Abstieg, dann über schattenlose Forststraße bis Bear Creek Waypoint 43_037 XX (in der Nähe Seadhouse Campground mit Müllcontainern zum Entsorgen von Abfall!). Von dort Trail entlang des North Fork Elk Creek durch großes Waldbrandgebiet. Ab der Brücke Straße 44 über North Fork Elk Creek (Bear Creek Waypoint 43_074 XX, erste gute Zeltmöglichkeit ab Seadhouse CG) weiter über Straße 409 und nicht über CDT, der nach Waldbrand hier nicht mehr instand gehalten wird!. An Gabelung rechts auf Schotterstraße und kurz danach nach links auf Trail abzweigen und oberhalb des Trail Creek laufen, nach Querung des Trail Creek bei Bear Creek Waypoint 43_088 XL wieder auf CDT-Hauptroute.

Dann über durch ATV völlig zerfahrene Forststraßen mit starken Steigungen über 750 m hoch, später ständig steile Steigungen und Gefälle zwischen 50 und 70 m. Danach durch schönen, feuchten Wald. Kurz vor Querung der Straße 550 bei Bear Creek Waypoint 43_251 MS überschreitet man die Grenze nach Wyoming, danach noch 34 km bis Battle Pass (Bear Creek Waypoint 01_212 TH). Vor Battle Pass durchquert man die tollen, roten Sandsteinberge der Red Mountains. Am Battle Pass (Highway 70) hitchen nach Encampment/Riverside (Hinweis: Highway ist nur sehr wenig befahren, ggf. lange Wartezeit)

Encampment / Riverside

Zwei kleine Orte, die direkt nebeneinander liegen, Post Office, kleiner General Store

Übernachtung: Campingplatz Lazy Acres in Riverside (sehr schön, preiswerte Hiker-Biker-Stellplätze, Manager fährt ggf. Hiker zum Einkaufen nach Saratoga bzw. nach Battle Pass zum Trail zurück)

Einkaufen: Essen einkaufen für 4 Tage für Teilstück Riverside - Rawlins

ggf. Paket abholen/versenden: Bouncebox (Wintersachen, Kocher, Kochtopf verschicken / weitere Wassersäcke, erforderliche Wanderkarten bzw. Auffüllequipment entnehmen) nach Lander (Nächste Seite Nächste Seite)