Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radweg 23 durch Tschechien von Děčin an der Elbe nach Cheb


Abschnitt:

Von Cínovec nach Kalek

Rudolice v Horách, Tschechien
Bild: Der Weiler Rudolice v Horách
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 54 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch Nordböhmen von Cínovec nach Kalek. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges 23 durch Tschechien von Děčin nach Cheb, den wir auf dieser und den folgenden Seiten beschreiben. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Cínovec nach Kalek

Logo Radweg 2Auch während dieses Tourenabschnitts begleitet uns das gelbe Schild des Radweges 23. Die gesamte Etappe verläuft landschaftlich sehr schön durch viel Wald auf kaum befahrenen Nebenstraßen und Waldwegen. Es ist wieder eine anstrengende Strecke mit ständigem Auf und Ab, aber daran haben wir uns ja mittlerweile gewöhnt..

In Cínovec geht der Radweg 23 einmal U-förmig um die am Ort vorbeiführende Fernstraße 8 herum. Dabei berührt er am südlichen Ende das aus urig schwarzem Holz gebaute Horský Hotel Pohoda. Wir radeln entlang des in Grenznähe liegenden Golfklubs Teplice und dann durch Wald aufwärts bis auf 890 Meter Höhe. Bei Kilometer 9 nach Cínovec zweigt ein steiles Sträßchen ab in die 500 Meter tiefer liegende Ebene mit dem Industrieort Teplice. Wir sehen tief unten die riesigen Kühltürme mehrerer Kohlekraftwerke liegen und sind froh, hier oben durch die Einsamkeit radeln zu dürfen.

Um die Ortschaft Nové Město herum öffnet sich der Wald. Zimmer gibt es hier in der Penzion u studánky und im Hotel Ján. Bei Kilometer 12 biegen wir von dem aus Nové Město in Richtung deutscher Grenze führenden Sträßchen in eine weitere, wenig befahrene Nebenstraße ein, die uns durch eine waldreiche Gegend zum mitten im Wald liegenden Stausee vodni nádrž Fláje führt. Ungefähr bei Kilometer 21 erreichen wir die Staumauer und nutzen sie, um auf die andere Seite des Sees zu wechseln. Für zwei Kilometer folgen wir dem westlichen Ufer des Stausees. Achtung: Ab Nové Město könnte sich zwischenzeitlich die Führung des Radweges 23 geändert haben und die Route nun weiter südlich durch den Wald verlaufen. Sie trifft jedoch auch auf das südwestliche Ufer des Stausees vodni nádrž Fláje. Wer unserem Navitrack folgt, macht also nichts falsch.

Auf einem schmalen Sträßchen verlassen wir den Stausee, radeln abwärts bis Kilometer 28,5 und biegen dort in einen Forstweg ein. Wir rollen auf kerzengerader Strecke weiter überwiegend abwärts durch den Wald mit zwei scharfen Kurven bis zur Straße 271 unmittelbar an die deutsche Grenze. Auf der anderen Seite der Grenze liegt Deutscheinsiedel ca. 500 Meter abseits der Route (Hotel und Pension Zum Einsiedler). Wir fahren nun nahe der Grenze immer noch abwärts bis Nová ves v Horách (Hotel Sebastian). Auf der anderen Seite der nahen Grenze liegt Deutschneudorf.

In Nová ves v Horách erreicht der Radweg 23 den mit 630 Metern tiefsten Punkt dieser Etappe. Auf den nächsten zwei Kilometern müssen wir 120 Höhenmeter ansteigen. Wir fahren die Straße 2541 von der Grenze weg geradewegs durch das lange Straßendorf Nová ves v Horách und biegen nach zwei Kilometern scharf rechts in die 25219 ein, die uns wieder in Richtung Grenze bringt. Es geht weiter aufwärts durch Wald bis wir auf 860 Metern Höhe den Weiler Rudolice v Horách erreichen. Vor dem Ort mit verstreut liegenden Häusern und Höfen endet der Wald und wir erreichen eine weite Hochfläche mit saftigen Wiesen.

Hinter der Ortschaft rollen wir auf den folgenden drei Kilometern auf Waldwegen wieder steil 130 Höhenmeter abwärts. In Gegenrichtung geht es mit 15% so steil aufwärts, dass man vielleicht schieben muss. Wenn mitten im Wald 740 Meter Höhe erreicht sind, geht es sogleich wieder anspruchsvoll während zwei Kilometern 110 Meter aufwärts, um sogleich wieder auf drei Kilometern 140 Höhenmeter abwärts bis Kalek rollen zu können. Wie auf einem Sägeblatt mit 150 Meter langen Zähnen reiten wir durch den Wald. Das mehrfache steile Auf und Ab lässt sich aber umgehen, in dem man bei Kilometer 46 auf der Straße bleibt und in einem größeren Bogen über die Ortschaft Boleboř den Waldweg umgeht.

Die Ortschaft Kalek erreichen wir am Ende des Waldes bei Kilometer 54. Zwischen Wiesen liegen wenige Häuser weit verstreut. In Kalek bietet das Hotel Schloss Kalek Zimmer an.

Höhenprofil zur Radtour von Cínovec nach Kalek

Im Höhenprofil ist das ständige Auf und Ab mit Höhendifferenzen zwischen 100 und 200 Höhenmeter gut ersichtlich. Diese großen Höhenunterschiede werden mit vielen kleineren Steigungen garniert. Es ist wieder eine Etappe für konditionsstarke Tourenradler. Die Steigungen und Gefällstrecken erreichen bis 9%, selten liegen sie mal darüber. Die letzten 15 Kilometer durch den Wald vor Kalek sind dann noch einmal richtig bergig. In Fahrtrichtung werden "nur" 8 bis 9% Steigung erreicht, aber in Gegenrichtung sind in dem Wald bis zu 15% Steigung zu schaffen. Da dieser Abschnitt nicht asphaltiert ist, halten wir die Gegenrichtung mit Gepäck für kaum noch fahrbar. Aber das relativ kurze Stück lässt sich ja auch schieben.

Radweg 23 etwa fünf Kilometer südwestlich von Cinovec
Bild: Radweg 23 etwa fünf Kilometer südwestlich von Cinovec
Blick vom Erzgebirge nach Süden auf Teplice
Bild: Blick vom Erzgebirge nach Süden auf Teplice
Radweg 23 im Wald westlich von Rudolice v Horách, Tschechien
Bild: Radweg 23 steil abwärts im Wald westlich von Rudolice v Horách
Kalek, Tschechien
Bild: Kalek
Höhenprofil zur Radtour von Cínovec nach Kalek
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Cínovec nach Kalek
Karte zur Radtour von Radtour von Cínovec nach Kalek
Bild: Karte zur Radtour von Cínovec nach Kalek (Nächste Seite Nächste Seite)