Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radweg 23 durch Tschechien von Děčin an der Elbe nach Cheb


Abschnitt:

Von Kalek nach Horni Blatná

Horni Blatná
Bild: Horni Blatná
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 60 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch Nordböhmen von Kalek nach Horni Blatná. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges 23 durch Tschechien von Děčin nach Cheb, den wir auf dieser und den folgenden Seiten beschreiben. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Kalek nach Horni Blatná

Logo Radweg 2Auch während dieses Tourenabschnitts begleitet uns das gelbe Schild des Radweges 23. Die Etappe geht ausschließlich über kaum befahrene Nebenstraßen und geteerte Forstwege. Wald und Wiesen wechseln einander ab, wobei der Wald eindeutig überwiegt. Mit dem Anstieg auf den 1173 Meter hohen Pass am Berg Kinovec steht dem Tourenfahrer wieder eine anstrengender Abschnitt bevor.

Nicht weit hinter Kalek beginnt ein großes Waldgebiet, das wir auf Forstwegen durchfahren. Während der ersten sechs Kilometer arbeitet sich der Radweg 23 für 130 Höhenmeter durch den Wald aufwärts. Auf den folgenden zehn Kilometern geht es abwechelnd auf und ab. Auf diesem Abschnitt müssen wir für zwei Kilometer über die breit ausgebaute Fernstraße 7 aufwärts radeln. Es ist zwar wenig Verkehr, aber es wird schnell gefahren.

Bei Kilometer 10 verlässt der Radweg die Straße 7 und biegt in einen geteerten Waldweg ein, um sich dann in einigem Auf und Ab bis auf 900 Meter hochzuarbeiten. Bei Kilometer 16 nach Kalek wird die Höhe von 900 Metern über dem Meeresspiegel erreicht. Wir sind unmittelbar an der tschechisch-deutschen Grenze und radeln auf Forstwegen einen sehr schönen Abschnitt der Radtour. Moorwiesen unterbrechen immer wieder den Wald und erlauben einen weiten Blick über das Erzgebirge.

Ab Kilometer 16 können wir die Räder rollen lassen. Durch den dichter werden Wald geht es 140 Höhenmeter runter zum Stausee Vodni Nadrž Přisečnice, den wir allerdings nur hin und wieder unterhalb unseres Weges durch den dichten Wald leuchten sehen.

Am Ende des Stausees biegen wir in die Straße 223 ein, der wir durch Wiesen und Felder erst in westlicher und dann in südlicher Richtung bis zu der etwas größeren Ortschaft Měděnec folgen. In Měděnec gibt es eine nette Parkanlage, die zu einer Pause einlädt. Übernachten kann man in der Pension Restaurace u Chalupských.

Mit einem Südschwenk kurz nach dem Stausee Vodni Nadrž Přisečnice beginnt die Straße 223 mit etwa 6% kontinuierlich zu steigen. Wir starten die Steigung auf 750 Meter und müssen auf den nächsten 19 Kilometern für 425 Höhenmeter hinauf. Nicht weit hinter Měděnec taucht die Straße in dichten Nadelwald ein.

Bei Kilometer 42 mündet die Straße 223 in die Straße 219, in die wir nach links einbiegen. An der Einmündung liegt das Hotel Nástup. Nach Norden öffnet sich der Wald und gibt den Blick frei auf das auf deutscher Seite gelegene Oberwiesenthal. Zahlreiche Skilifte, Hotels und große Wiesen deuten unmissverständlich auf ein Wintersportgebiet hin. Nach einem Kilometer auf der 219 passiert man mehrere Skilifte und das Hotel*** Star 4.

Bei Kilometer 45 erreichen wir die Passhöhe von 1173 Metern. Kurz hinter der Passhöhe zweigt nach links eine Straße zum 1,5 Kilometer entfernten Klinovec (Keilberg) ab. Auf dem 1244 Meter hohen Klinovec befinden sich Antennen und das Sporthotel Rudolf. Von der Passhöhe rollen wir auf der Straße 219 durch Wiesen abwärts zur Fernstraße 25. Unser Radweg kreuzt die Straße und geht steil auf einem Schotterweg in den Ort Boži Dar hinunter. Alternativ kann man links über eine parallel zur Straße 25 verlaufende Nebenstraße nach Boži Dar fahren.

Boži Dar ist das touristische Zentrum des Erzgebirges auf der tschechischen Seite und bietet zahlreiche Hotels, Pensionen und Restaurants (Zimmer siehe Webseite der Gemeinde).

Ab Boži Dar radeln wir auf einer holprigen Straße mit Schlaglöchern in westlicher Richtung über die kaum befahrene 2196 auf schöner Strecke weiter abwärts. Südlich der Straße beginnt der Wald und nördlich erstrecken sich sumpfige Wiesen. Ab Kilometer 55 müssen wir bei einsam in Wiesen liegenden Forsthäusern ein wenig rauf und runter, bis wir schließlich 100 Höhenmeter nach Horni Blatná runter rollen dürfen. In dem ehemaligen Berbaustädtchen gibt es Zimmer im Hotel Modrá Hvězda, in der Penzion Florian und im Hotel Ochsendorf (1 km westlich des Ortes an der Straße 221).

Das Erzgebirge bei Měděnec
Bild: Das Erzgebirge bei Měděnec
Straße 223
Bild: Straße 223
In der Nähe des Mount Klinovec
Bild: In der Nähe des Mount Klinovec
Höhenprofil zur Radtour von Kalek nach Horni Blatná
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Kalek nach Horni Blatná

Höhenprofil zur Radtour Kalek nach Horni Blatná

Während der ersten 16 Kilometer geht es sägezahnmäßig von 680 auf knapp über 900 Meter über dem Meeresspiegel hinauf. Diese Abschnitte mit ständigem Auf und Ab finden wir anstrengender als eine gleichmäßige längere Steigung. Den kontinuierlichen Anstieg haben wir vom Stausee Vodni Nadrž Přisečnice bis auf den 1173 Meter hohen Pass unterhalb des Berges Klinovec. Auf einer Distanz von 19 Kilometern steigt der Radweg 23 420 Höhenmeter an. Die Steigung beträgt ca. 6%. Nach dem Pass saust man steil hinunter nach Boži Dar und weiter abwärts nach Horni Blatná. Leider wird die Abfahrt zwischen den beiden Orten von zwei kürzeren Steigungen unterbrochen.

Karte zur Radtour von Kalek nach Horni Blatná
Bild: Karte zur Radtour von Kalek nach Horni Blatná (Nächste Seite Nächste Seite)