Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radweg 23 durch Tschechien von Děčin an der Elbe nach Cheb


Abschnitt:

Von Horni Blatná nach Cheb

Radweg 23 nordwestlich von Jeleni
Bild: Radweg 23 nordwestlich von Jeleni
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 86 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch das Erzgebirge von Horni Blatná nach Cheb. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges 23 durch Tschechien von Děčin nach Cheb, den wir auf dieser und den folgenden Seiten beschreiben. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Horni Blatná nach Cheb

Logo Radweg 2Während dieses letzten Tourenabschnitts führt uns das gelbe Schild des Radweges 23 nach Cheb.

Gleich hinter der Ortschaft Horni Blatná geht es auf einer schmalen, kaum befahrenen Landstraße durch Wald 100 Höhenmeter aufwärts. Nach acht Kilometern ist das Waldstück durchquert. Wir erreichen den inmitten von Wiesen liegenden Weiler Jeleni (Penzion Jeleni, Gasthaus Mezi Jeleny). Wiesen und Wälder wechseln sich nun ab. Das nächste Dorf Rolava liegt wieder einsam inmitten weiter Wiesen. Es folgt der nächste Wald. Ab Kilometer 16 nach Horni Blatná rollen wir auf einer Distanz von 16 Kilometern 290 Höhenmeter steil abwärts. Wer in Gegenrichtung radelt, hat hier richtig Arbeit.

Ab Kilometer 22 geht es auf drei Kilometern leider wieder 100 Höhenmeter aufwärts. Wer sich diesen Anstieg sparen möchte, folgt ab Kilometer 23 nicht dem Sträßchen aufwärts nach Bublava, sondern bleibt auf der 21012 und rollt abwärts über Střibrná nach Kraslice und stößt dort wieder auf den Radweg 23.

Die offizielle Route geht bis Bublava (Hotel Restaurant Švejk, Hotel Sport) aufwärts. Dann dürfen wir auf der Straße 21046 während sechs Kilometern 280 Höhenmeter durch ein enges Tal bis Kraslice runter rollen. In dem Städtchen Kraslice gibt es gute Einkaufsmöglichkeiten und Zimmer in der Pension Krista und Pension u Krtka.

In Kraslice biegt der Radweg 23 in die schmale, kaum befahrene Straße 218 nach Westen ein. Die 218 steigt durch ein weites Wiesental mit 6% an. Bei Kilometer 33 halten wir uns rechts und radeln weiter über die 2181 zum nahen Waldrand. Nach zwei Kilometern ist der Wald schon durchquert und der Anstieg beendet. 250 Höhenmeter haben wir uns seit Kraslice schon wieder hoch gearbeitet.

Zur Belohnung dürfen wir auf den nächsten zehn Kilometern die 250 Höhenmeter wieder runter rollen. Der Wald liegt nun hinter uns und es geht sehr schön durch ein einsames Tal mit Wiesen und einigen Bauernhöfen abwärts.

Bei Kilometer 47 endet die Abfahrt in dem Städtchen Luby (Pension U Knapčíků). Der Radweg 23 durchquert in westlicher Richtung den Ort und führt uns auf der anderen Seite recht steil einen Kilometer lang 60 Höhenmeter aufwärts. Der Radweg führt uns nun durch Felder an den Wäldern vorbei. Die Landschaft öffnet sich zusehends und wird flacher.

Der nächste größere Ort ist das wenig schöne Plesná. Wir erreichen Plesná bei Kilometer 54 und biegen im Ort nach Süden ab. Nach einem Kilometer führt uns der Radweg in einen Wald. Die zwei Kilometer durch den Wald kurbeln wir über einen holprigen, ungeteerten Weg.

Radweg 23 südlich von Plesna
Bild: Radweg 23 südlich von Plesná

Nach Verlassen des Waldes biegen wir in eine Straße parallel zu einer Bahnlinie ein und radeln durch Felder nach Skalná (Burg Vildštejn). Bei Kilometer 67 quert der Radweg die verkehrsreiche Straße 64. Wir bleiben nun in südlicher Richtung in offener Landschaft und biegen kurz vor Ostroh (Hotel Seeberg) nach links ab. Immer wieder geht es durch kleine Dörfer. Bei Kilometer 75 erreichen wir den See Amerika, ein Naherholungsgebiet bei Františkovy Lázně (Franzensbad). Vom See aus radeln wir einen Kilometer nordwärts durch einen parkähnlichen Wald mit Mineralquellen zum Kurort Františkovy Lázně. Im Ort gibt es eine Fülle klassizistischer Kuranlagen. Zelten kann man etwas außerhalb im Rekreační Areál Jadran (auch Hüttenvermietung), Zimmer siehe Webseite der Gemeinde.

Unser Radweg 23 führt uns am Rande von Franzesbad entlang, quert bei Kilometer 81 die Europastraße 48 und erreicht nach einem weiteren Kilometer den Fluss Ohře. Kurz vor Erreichen des Ohře passieren wir das Resort Stein. Auf 1,5 Kilometern wird der Radweg nun zu einem Waldweg und Pfad und begleitet das enge, steile Flusstal bis Cheb.

Radweg 23 im Wald drei Kilometer westlich von Horni Blatná
Bild: Radweg 23 im Wald drei Kilometer westlich von Horni Blatná
Radweg 23 bei Rolava
Bild: Radweg 23 bei Rolava
Westlich von Luby
Bild: Westlich von Luby
Cheb
Bild: Cheb
Karte zur Radtour von Horni Blatná nach Cheb
Bild: Karte zur Radtour von Horni Blatná nach Cheb

In der sehenswerten Altstadt von Cheb endet unsere Radtour auf dem wunderbar von Gotik-, Renaissance- und Barockhäusern gesäumten Marktplatz. Das Zimmerangebot kann der Webseite der Touristeninformation entnommen werden. Campingplätze: Autokempink Dřenice fünf Kilometer östlich der Stadt am See Vodni Nadrž Jesenice oder Autocamping Podhoří mit wenig einladenden Sanitäranlagen am See Vodni Nadrž Skalka unterhalb der Straße 606 etwa vier Kilometer westlich von Cheb.

Höhenprofil zur Radtour von Horni Blatná nach Cheb

Während dieser letzten Etappe unseres Radweges nach Cheb dürfen wir von 1000 Meter auf 440 Meter über dem Meeresspiegel hinunter rollen. Leider sind diese 460 Meter Abstieg mit mehreren längeren Anstiegen garniert, wie das Höhenprofil am Ende der Seite gut belegt. Trotzdem empfanden wir diesen Abschnitt weniger anstrengend als die übrigen der Tour. Wer in Gegenrichtung fährt, hat hier natürlich den großen Aufstieg ins Erzgebirge vor sich. Insbesondere der Anstieg ab Kraslice um fast 300 Höhenmeter auf sechs Kilometern hat es in sich.

Höhenprofil zur Radtour von Horni Blatná nach Cheb
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Horni Blatná nach Cheb (Nächste Seite Nächste Seite)