Touren-Wegweiser für Radfahren, Wandern und Autoreisen

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Rundfahrt durch Island von der Ringstraße über Dettifoss und Ásbyrgi

Abschnitt:

Einführung

Bild: Ásbyrgi
Bild: Ásbyrgi

Diese Tourenbeschreibung richtet sich an Auto-Reisende mit PKW oder Wohnmobil und Rad-Tourenfahrer.

Rundfahrt durch Island von der Ringstraße über Dettifoss und Ásbyrgi

Die Jökulsá á Fjöllum nimmt das nordöstlich des Vatnajökulls, Islands und Europas größtem Gletscher, austretende Schmeldzwasser auf. Gigantische Wassermengen werden entlang der Nordostflanke des Gletschers durch die Jökulsa eingesammelt. 206 Kilometer fließt die Jökulsá á Fjöllum bis zum Meer und ist damit Islands zweitlängster Fluss.

Wer von Reykjahlið am Myvatn weiter auf der Ringstraße nach Osten reist, trifft nach 26 bzw. 37 Kilometern auf zwei nach Norden abzweigende Straßen, die 862 und 864. Sie begleiten das westliche und östliche Ufer der Jökulsá á Fjöllum von der Ringstraße nach Norden und erschließen mehrere von Islands absolut herausragenden Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses.

Der Dettifoss gehört mit Sicherheit zu den bekanntesten Top-Sehenswürdigkeiten Islands. Über die geteerte Straße 862 ist er von der Ringstraße bequem zu erreichen. 45 Meter tief fällt die Jökulsá á Fjöllum über eine Breite von 100 Metern in einen Canyon. Aus unmittelbarer Nähe können die brodelnden 200 Kubikmeter Wasser hautnah gefühlt werden, die hier pro Sekunde tosend herabstürzen.

Es ist ein absolut beeindruckendes Naturschauspiel, das fast jeden Besucher Islands hierher zieht und für einen enormen Betrieb sorgt.

Keinesfalls solltet ihr es jedoch nuf bei einer Besichtigung des Dettifoss belassen. Die beiden in unmittelbarer Nähe liegenden Fälle Selfoss und Hafragilsfoss lohnen einen Spaziergang vom Dettifoss. Nördlich des Dettifoss hat die Jökulsa einen gigantischen Canyon in die Landschaft gegraben, der sehr gut von den Aussichtspunkten auf beiden Seiten des Hafragilsfoss eingesehen werden kann.

Noch weiter nördlich fließt die Jökulsa mitten durch ein ehemaligs Vulkangebiet mit erstarrter Lava. Felstürme und Höhlen hat der Fluss bei Hljóðaklettar freigelegt und präsentiert nicht nur beim roten Berg Rauðhólar wunderschöne Farbenspiele aus Vulkanasche.

Kurz vor der Nordküste Islands treffen die 862 und 864 auf die Straße 85, die die Nordküste Islands erschließt. Hier gilt es die beeindruckenden Felswände der Asenburg Ásbyrgi zu besichtigen. Eine sieben Kilometer lange Felswand ragt bis zu 95 Meter hoch senkrecht aus der Ebene auf. Eine Wanderung im Umfeld der Ásbyrgi gehört zu einem Muss einer Islandsreise.

Wir haben die Bereisung der nördlichen Jökulsa auf den folgenden Seiten als Rundreise beschrieben. Westlich der Jökulsa fahren wir über die 862 nach Norden zur Ásbyrgi und östlich des Flusses zurück zur Ringstraße. Die Rundfahrt ist interessant, wenn ihr von der Ringstraße nur einen Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten entlang der Jökulsa unternehmen wollt. Natürlich könnt ihr auch über eine der beiden Straßen von der Ringstraße zur 85 wechseln um dann weiter entlang der Nordküste zu reisen.

Welche Strecke ist nun empfehlenswerter, die 862 oder die 864? Über die 862 werden auch Hljóðaklettar und Rauðhólar erschlossen, was ein großer Pluspunkt dieser Strecke ist. Zudem ist die 862 überwiegend geteert, während die 864 durchgehend ungeteerte Piste ist und abschnittsweise viele Schlaglöcher und Wellblech aufweist. Wer es eilig hat oder einen sehr empfindlichen Wagen besitzt, sollte daher die 864 meiden. Vierradantrieb benötigt ihr aber nicht für die 864. Sie ist auch für Radtourenfahrer geeignet. Der relativ schlechtere Zustand der 864 erweist sich gleichzeitig als Vorteil, denn dort bewegen sich nicht die großen Touristenmassen - ein Pluspunkt nicht nur für Radfahrer...

Auf den folgenden Seiten haben wir die Strecken und Sehenswürdigkeiten im Detail beschrieben. In der Streckenübesicht könnt ihr euch über die Entfernungen, Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten informieren.

Zur Anreise über die Ringstraße siehe unsere Beschreibung einer Rundfahrt über die Ringstraße und zur Weiterfahrt über die Straße 85 entlang der Nordküste unsere Tour 85 durch den Nordosten Islands von Egilsstaðir nach Akureyri.

Infos zu Island

Allgemeine und praktische Informationen zum Reisen durch Island findet ihr in unseren Übersichtsinformationen zum Land.

Weitere Informationen zur Tour

Auf den folgenden Seiten gibt es weitere Informationen zur Tour:

  • Interaktive Karte mit Höhenprofil zur Route. Die Karte kann vergrößert werden und zwischen verschiedenen Kartenanbietern gewechselt werden. Durch Umschalten auf Google Streetview kann man Wege und Landschaft als Bild ansehen.
  • Streckenübersicht mit Übernachtungsmöglichkeiten und weiteren wichtigen Punkten entlang der Route.
  • Detailbeschreibung der Route mit dem Verlauf der Route, vielen Bildern, Karten, Höhenprofilen und vielem Mehr.

Alle Seiten zur Tour sind direkt über die Seitenübersicht am Beginn jeder Seite erreichbar.

Übersichtstabelle zur Rundfahrt durch Island von der Ringstraße über Dettifoss und Ásbyrgi

Merkmal der Route Beschreibung
Name der Route 862
Länder Island
von - nach Ringstraße - Dettifoss - Ásbyrgi - Ringstraße
Straßen-Nummern 862, 85, 864
Länge der Tour 112 Kilometer
Höhenmeter steigend 660
Höhenmeter fallend 645
Durchschnittliche Steigung 1,8 %
Durchschnittliches Gefälle 1,6 %
Verkehr viel touristischer Verkehr auf der 862, wenig Verkehr auf der 864
Wegebelag 862 überwiegend geteert, 864 ungeteert
max. Abstand zwischen Campingplätzen 57 Kilometer
Nördliche Rampe der Straße 917 zur Hellisheiði
Bild: Karte zur Rundfahrt durch Island von der Ringstraße über Dettifoss zur Ásbyrgi
Bild: Jökulsá á Fjöllum beim Parkplatz Hljóðaklettar
Bild: Jökulsá á Fjöllum beim Parkplatz Hljóðaklettar
Bild: Jökulsá á Fjöllum bei Kúahvammur
Bild: Jökulsá á Fjöllum bei Kúahvammur
Bild: Jökulsá á Fjöllum bei Hljóðaklettar
Bild: Jökulsá á Fjöllum bei Hljóðaklettar
Bakkagerði am Borgarfjörður
Bild: Höhendiagramm zur Rundfahrt durch Island von der Ringstraße über Dettifoss zur Ásbyrgi (Nächste Seite Nächste Seite)