Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Island, Radtour 40, Halbinsel Snæfellsnes


Abschnitt:

Eldborg - Arnarstapi

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 84 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour vom Vulkan Eldborg und Hof Snorrastaðir zum Ort Arnarstapi. Dieser Abschnitt ist Teil einer Radtour um die im Westen Islands liegende Halbinsel Snæfellsnes. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Eldborg nach Arnarstapi

Auf dieser Etappe gibt es keine Einkaufsmöglichkeiten!

Von der Farm Snorrastaðir aus radeln wir über die Stichstraße zurück zur Straße 54 und folgen ihrem Lauf weiter auf Meereshöhe nach Norden.

Nach 15 Kilometern gibt es einen Abzweig nach Links zum Hotel Eldborg. Zur Hotelanlage gehört auch ein Campingplatz, uns gefällt die Farm Snorrastaðir jedoch wesentlich besser zum Campen.

Die Straße 54 ist nun nach Westen geschwenkt. In Vegamót erreichen wir den Abzweig der Straße 56 zur Nordseite der Halbinsel Snæfellsnes. An der Straßenkreuzung liegt eine Tankstelle mit Imbiss - bei schlechtem Wetter die einzige Möglichkeit zum Aufwärmen. Einige Kilometer später passieren wir einen kleinen Wald mit einem Rastplatz, der sich gut für eine Pause eignet. Im Hotel Rjúkandi kann man übernachten.

Nun schwenkt die Straße 54 nach Süden zum Meer und führt durch eine wasserreiche Ebene. In Meeresnähe passieren wir das Gästehaus Langaholt mit Zimmern, Schlafsackunterkünften und Campingplatz.

In Büdir schwenkt die Straße 54 auf die Nordseite der Insel Snæfellsnes. Wir bleiben auf der Südseite und fahren nach links auf die Straße 574. Nicht weit vom Abzweig liegt das Hotel Budir.

Es geht nun mit 5 bis 6% etwas hoch und um einen Berg herum. Wir erblicken nun den 1446 Meter hohen Gletscher Snæfellsjökull, den wir auf den nächsten 50 Kilometern unserer Fahrradtour einmal fast umrunden werden. Wir radeln unterhalb steiler Hänge entlang zum Ort Arnarstapi. Vor dem Ort ist ein kleiner Bergrücken zu überwinden. Die etwas mühsame Auffahrt wird mit einer tollen Abfahrt hinunter nach Arnarstapi belohnt.

Der kleine Fischerort Arnarstapi liegt unmittelbar am Meer. Er besteht aus vielen Ferienhäusern, wenigen Wohnhäusern, einem kleinen idyllischen Fischerhafen, dem Guesthouse Snjofell und einem großen Campingplatz. In den Wiesen brüten unzählige Küstenseeschwalben. Wenn man ihnen zu nahe kommt, was sich bei der Menge der Vögel sogar auf der Straße kaum vermeiden lässt, fliegen sie Angriffe auf Fußgänger und Radfahrer. Sie picken sogar aus dem Sturzflug auf den Kopf. Da sie immer den höchsten Punkt anvisieren, ist es am Besten eine Luftpumpe hochzuhalten oder sich mit dem Fahrradhelm zu schützen. Auf dem Campingplatz werden aber auch Hunde und schreiende Kleinkinder von den Vögeln attakiert.

Der Campingplatz von Arnarstapi bietet einen wunderschönen Blick über die Bucht und ist im Sommer für isländische Verhältnisse immer gut besucht. Auf der großen Wiese stehen viele Wohnmobile und Wohnwagen. Die Sanitäranlagen sind durch den Andrang dann leider schnell überlastet.

Snæfellsnes, Island
Bild: Bauernhöfe auf der Südseite der Halbinsel Snæfellsnes
Snæfellsnes, Island
Bild: Halbinsel Snæfellsnes mit Sandstränden bei Freidavik
Campingplatz Anarstapi, Island
Bild: Campingplatz Arnarstapi
Karte zur Radtour um die Halbinsel Snæfellsnes
Bild: Karte zur Radtour um die Halbinsel Snæfellsnes (Nächste Seite Nächste Seite)