Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Skautflye in Jotunheimen
Bild: Zeltplatz am Rande der Skautflye in der Nähe der Furt durch die Skauta

Wir beschreiben auf dieser Seite den 16 Kilometer langen Abschnitt einer Wanderung von der Hütte Glitterheim zur Hütte Spiterstulen. Er ist Teil einer Rundwanderung durch das Gebirge Jotunheimen in Norwegen. Eine Übersicht zu allen Seiten der Rundwanderung ist oben am Beginn der Seite dargestellt.

Wanderung durch Norwegen von der Hütte Glitterheim zur Hütte Spiterstulen

Nach Verlassen der DNT-Hütte Glitterheim führt der Pfad über ein Gewirr aus kleinen Verästelungen des Flusses Steinbuelve, die durch Holzplanken überbrückt sind. Der gut begehbare Pfad folgt dem Veodalen nach Westen. Es bieten sich sehr schöne Ausblicke auf die Gletscher Styggenhøbbrean und Veobrean. Im Tal gibt es zahlreiche gute Zeltmöglichkeiten.

Am Talende biegt der Pfad nach Norden ab und führt unterhalb des Veslgupen steil hinauf. Über ein Feld aus Steinblöcken sind etwa 150 Höhenmeter zu bewältigen. Oben auf 1660 Metern Höhe sind drei kleine Seen aneinander gereiht. Das enge Tal ist mit Felsblöcken übersäht. Wir wandern unmittelbar am Ufer der Seen entlang. Man muss von Felsblock zu Felsblock vorwärts schreiten. Es ist mühsam und anstrengend. Mehrere kleine Schneefelder, die in den See münden, sind zu queren. Stellenweise können die Schneefelder auch vereist und spiegelglatt sein, so dass dann die Umgehung auf den Felsblöcken sicherer ist.

Nach Passieren der drei Seen erreichen wir die sogenannte Skautflye (Bild links), eine steinige, mühsam zu laufende Hochebene, die sich über viele Kilometer bis an den Rand des Visdalen mit der tief unten im Tal liegenden Hütte Spiterstulen zieht. Für die Anstrengung entschädigt bei gutem Wetter ein phantastischer Blick auf den mächtigen Gletscher Veobrean im Osten. Bei schlechtem Wetter pfeift ein kalter Wind um die Ohren. Der Weg verliert sich immer wieder im Geröll. Daher unbedingt bei schlechter Sicht auf die Steinmännchen achten und das erreichte erst verlassen, wenn das nächste entdeckt ist.

Seit Verlassen des Veodalen gibt es wegen des ausschließlich steinigen Untergrundes keine Zeltmöglichkeit bis zum Erreichen des Flusses Skauta! Die breite Skauta wird durch Balancieren von Steinblock zu Steinblock überquert (auf die Steinmännchen achten, dann geht es relativ einfach). Unmittelbar nach Überqueren der Skauta gibt es schöne Zeltplätze (N 61° 38,200' O 8° 28,535'). Wer nicht bis zur Hütte Spiterdalen wandern möchte, sollte diese erste und letzte Gelegenheit nutzen! Die karge, einsame Hochebene mit der grandiosen Kulisse des Veobrean im Süden bietet sich an dieser Stelle zum Zelten geradezu an.

Bevor der Pfad steil hinunter ins Visdalen führt, geht es noch einmal etwas leicht rauf und runter. Hier trifft man auf den Weg, der über den Glittertind zur Hütte Glitterheim führt. Der Abstieg über 400 Höhenmeter ins Visdalen ist unschwer, der Aufstieg in umgekehrter Richtung jedoch anstrengend.

Die große DNT-Hütte Spiterstulen (N 61° 37,487' O 8° 24,285') liegt am Ende einer Mautstraße, die öffentlich zugänglich ist. Zudem ist Spiterstulen der Ausgangspunkt für die Besteigung des Galdhøppigen, dess höchsten Gipfels Norwegens. Entsprechend viel Betrieb ist an der Hütte. Im Umfeld der Hütte gibt es ausgewiesene gebührenpflichtigte Zeltmöglichkeiten. Nach Spiterstulen fährt in der Hochsaison zweimal täglich ein Linienbus von Lom.

Höhenprofil von Glitterheim nach Spiterstulen

Ein Höhenprofil ist unten dargestellt. Über die gesamte Strecke sind 307 Höhenmeter ansteigend und 583 Höhenmeter fallend zu laufen.

Track für Garmin-Navi

Download GPX-Track dieser Etappe für Garmin-Navis (Klick mit rechter Maustaste, dann "Ziel speichern unter ...").

Karte Rundweg Jotunheimen, Norwegen
Bild: Karte zum Rundweg durch Jotunheimen
Veodalen mit Veogletscher in Jotunheimen
Bild: Veodalen mit Veogletscher
Jotunheimen
Bild: Einer der drei Seen unterhalb des Veslgupen
Skautflye in Jotunheimen
Bild: Skautflye
Veobrean in Jotunheimen
Bild: Blick von der Skautflye auf den Veobrean
Höhenprofil
Bild: Höhenprofil zur Wanderung von der Spiterstulen zur Leirvassbu (—»)