Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Tschechien, Greenways von Prag nach Wien und Bratislava


Abschnitt:

Laa an der Thaya - Wien

Mikulov
Bild: Mikulov
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 140 Kilometer langen Abschnitt des Greenways-Radweges durch Tschechien und Österreich von Laa an der Thaya nach Wien. Er ist Teil einer Radtour auf dem Greenways von Prag nach Wien oder alternativ bis nach Bratislava in der Slowakei. Eine Übersicht zu allen Seiten des Greenways ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Greenways von Laa an der Thaya nach Wien

Wegezeichen Greenways Prag-WienWer einen Abstecher nach Laa an der Thaya auf der österreichischen Seiten gemacht hat oder in Hevlin auf der tschechischen Seiten übernachtet hat, muss zurück zum Greenways, der in einem Abstand von 400 Meter parallel zur österreichisch-tschechischen Grenze verläuft.

Unser Radweg ist hier wie eine Rad-Autobahn gestaltet: ein durchgehend sehr guter Teerbelag mit einem aufgemalten Mittelstreifen, damit es keine Radlerunfälle gibt führt ohne Steigungen durch die Felder. Kleine Wälder und Buschreihen bringen ein wenig Abwechslung in diesen Abschnitt. Ein bis zwei Kilometer lange, kerzengerade Abschnitte reihen sich aneinander und sind durch einen scharfen Richtungswechsel jeweils miteinander verbunden. Ein Etappenabschnitt zum "Kilometermachen".

Karte Greenways von Laa an der Thaya nach Wien
Bild: Karte zum Greenways von Laa an der Thaya nach Wien

Nach 27 Kilometern erreichen wir Mikulov. Erstaunlicherweise ist der Greenways nicht durch die Stadt geführt. Unser Garmin-Track weist jedoch den Weg ins historische Zentrum, das unbedingt einen Besuch wert ist.

Die Altstadt von Mikulov liegt auf einem Hügel über den Weinbergen. Bereits vom Greenways aus beeindruckt das imposante Schloss hoch über den Häusern der Stadt. Durch die Lage auf dem Felsen wird die Wirkung seiner hohen Mauern noch verstärkt. Aber auch der kleine Hauptplatz im historischen Zentrum ist mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern einen Aufenthalt wert. Es gibt zahlreiche Hotels und Pensionen in Mikulov (z.B. Penzion Niké, Hotel Vivaldi, Hotel Tanzberg).

Von Mikulov radeln wir wieder zurück in Richtung Grenze zum Greenways. In regelmäßigen Abständen erinnern Hinweistafeln an die oft tragischen menschlichen Schicksale als hier der unüberwindbare "Eiserne Vorhang" Europa in Ost und West teilte. Wie dankbar können wir sein, dass diese Zeit vorbei ist.

Nach fünf Kilometern auf dem weiterhin gut ausgebauten Radweg erreichen wir den Weiler Sedlec. Kurz vor Sedlec (Penzion Nad sklepem) biegt der Greenways scharf nach Süden zur österreichischen Grenze ab. Spätestens hier muss man sich entscheiden, ob man auf dem Greenways 90 Kilometer nach Wien fährt oder auf unserer Alternativroute 140 Kilometer nach Bratislava in der Slowakei. Die Tour nach Bratislava ist auf den nachfolgenden Seiten beschrieben.

Kurz vor dem österreichischen Schrattenberg queren wir die Grenze; es bietet sich ein herrlicher Ausblick über die Weinfelder auf der österreichischen Seite. Einhundert Höhenmeter müssen wir hinter Schrattenberg (Gasthof Zesch) durch den Tännauwald ansteigen und gleich geht es die 100 Höhenmeter wieder hinunter zur Weinstadt und Sekthochburg Poysdorf.

Lukov
Bild: Greenways westlich von Mikulov
Landschaft ötlich von Mikulov
Bild: Landschaft östlich von Mikulov

Historische Weinkeller und Heurigenlokale laden in Poysdorf zum Verweilen ein. Jeden Monat werden unter einem bestimmten Motto Veranstaltungen angeboten. Vom „Weinfrühling“ über die „Prickelnden Sektwochen“ bis zu den „Gansl-Wochen“ besteht Gelegenheit zum Verkosten der Weine und des kulinarischen Angebotes. In Poysdorf gibt es ein Zimmerangebot (siehe Webseite der Touristeninformation) sowie den Veltlinerland-Camping Poysdorf (1 Kilometer abseits der Route).

Symbol zum EuroVelo 9Ab Ebersdorf an der Zaya folgen wir dem Radweg EuroVelo 9, der Danzig an der Ostsee mit Pula an der Adria verbindet. Es geht rechts des Baches Zaya entlang nach Bullendorf und Hobersdorf. Im Zayatal liegt zwischen sanften Hügeln Wilfersdorf mit dem Stammschloß der Liechtensteiner.

Wir radeln nun bachaufwärts entlang der Zaya zur Bezirkshauptstadt Mistelbach, dem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum des Weinviertels (Zimmer siehe Webseite der Gemeinde). Nicht weit hinter Mistelbach verlässt der Radweg das Zayatal, wir fahren entlang des Taschlbaches nach Paasdorf und weiter über Ladendorf nach Eggersdorf. Das folgende Herrnleis ist ein typisches Weinviertler Dorf. Ab Herrnleis führt der Euro Velo 9 weiter über die so genannte „Alaska“ Strecke Richtung Kreuzstetten. Die Bezeichnung „Alaska“ ist vermutlich mit der Streckenführung begründet, die Radroute führt bergauf und bergab quer über die Hügelkette.

Zwischen Oberkreuzstetten und Niederkreuzstetten fahren wir durch Felder, hinauf nach Hornsburg erwartet uns eine starke Steigung.

Kurz nach Hornsburg auf dem Weg hinunter ins Kreuttal passieren wir die größte Erdwallanlage Österreichs, die fälschlich „Türkenschanze“ genannt wird. Die fast fünf Kilometer lange und bis 12 Meter hohe Anlage ist wahrscheinlich keltischen Ursprungs. Leider ist sie schwer zu erkennen, da sie mit Sträuchern und Bäumen bewachsen ist.

Das Kreuttal wird vom Rußbach durchflossen. Früher wurden hier viele Mühlen betrieben, der Greenways führt unmittelbar an der barocken „Luisenmühle“ mit ihrem markanten Zwiebelturm vorbei und erreicht dann Unterolbendorf, den Hauptort des Kreuttales. Wir folgen weiter dem Rußbach, passieren Ulrichskirchen und erreichen nach einigen Kilometern Wolkersdorf, das auch das Tor zum Weinviertel genannt wird, denn die Gemeinde liegt an der geologischen Schnittstelle vom Weinviertel und der großen, landwirtschaftlich genutzten Ebene nördlich der Donau, der Kornkammer Österreichs. Zimmer gibt es im Hotel Klaus im Weinviertel.

Bei Eibesbrunn quert der Greenways die Autobahn 5 und wenig später die S1 (Wiener Außenring Schnellstraße). Auf einem Kilometer turnen wir um den S1 herum und biegen endlich in einen Feldweg ein nach Stammersdorf. Der Weinort Stammersdorf ist ein beliebtes Ausflusgsziel der Wiener, zahlreiche Heurige und Gasthäuser laden zu einer Pause ein.

Wir haben nun den Stadtrand von Wien erreicht. Ins Zentrum von Wien folgt man einfach weiter den Schildern des EuoVelo 9, der über Groß Jedlersdorf und Jedlersee zur Donau führt. Dort stoßen wir auf den Donauradweg EuroVelo 6, überqueren die Donau und folgen dem Donaukanal bis ins Zentrum.

In Wien gibt es unzählige Übernachtungsmöglichkeiten (siehe Webseite der Touristeninformation). Der "Camping Wien Neue Donau" liegt im Donau-Erholungsgebiet (N 48,20843° O 16,44649°) nicht weit vom Greenways und vom Zentrum entfernt. Um den Campingplatz zu erreichen, bleibt man an der Donau und folgt nicht dem Greenways ins Zentrum, sondern radelt in Richtung Osten am Nordufer entlang. Nicht über die Insel fahren, da man so den Platz verpasst.

Höhenprofil der Radtour durch Tschechien von Laa an der Thaya nach Wien

In der Grafik unten ist das Höhenprofil für die Radtour von Vranov nad Dyji nach Laa an der Thaya dargestellt. Auf einer Distanz von 140 Kilometern sind insgesamt 460 Höhenmeter steigend und 465 Höhenmeter fallend zu radeln.

Höhenprofil Greenways von Laa an der Thaya nach Wien
Bild: Höhenprofil zum Greenways von Laa an der Thaya nach Wien. (—»)