Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Prag
Bild: Prag
Wir beschreiben auf dieser Seite den Ausgangsort Prag unserer Radtour von Prag nach Wien und Bratislava. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Prag

Als Hauptstadt der tschechischen Republik zeichnet sich Prag durch eine große Fülle kultureller Sehenswürdigkeiten aus. Es lohnt sich, für die Besichtigung von Prag mindestens ein oder zwei Tage zu reservieren.

Die 1,3 Millionen Einwohner zählende Hauptstadt des Landes – oft als „Goldene Stadt“ gepriesen - ist wirklich wunderschön. Seit dem 14. Jahrhundert ist Prag eines der kulturellen, wirtschaftlichen und politischen Zentren Europas und ein wahres Juwel insbesondere der gotischen und barocken Baukunst. Die beiden Weltkriege des letzten Jahrhunderts gingen an der Stadt ohne große Zerstörungen vorbei, allerdings verfiel das historische Zentrum mit seinen architektonischen Schätzen in kommunistischer Zeit immer mehr. Heute ist die Innenstadt mit ihrem vollständig erhaltenen Stadtbild vorbildlich restauriert und strahlt im alten Glanz.

Prag ist eines der beliebtesten Ziele für Städtereisen in Europa. So muss man sich die Schönheiten der Stadt mit unzähligen anderen Touristen teilen, die oft in großen Gruppen zu den „wichtigsten“ Sehenswürdigkeiten eilen. Am besten lässt man sich durch die Gassen und Straßen treiben oder spaziert entlang der Moldau mit einem herrlichen Blick auf Neustadt und Altstadt, über der die Burg thront. Natürlich sollte man die Karlsbrücke, den Wenzelsplatz, den wunderschönen Altstädter Ring, das Rathaus und den Pulverturm, das Burgviertel mit dem Goldenen Gässchen oder den Stadtteil Malá Strana direkt unterhalb der Burg gesehen haben. Hier reiht sich ein Postkartenmotiv an das nächste.

Sehr viel ruhiger wird es, wenn man durch die Straßen und Gassen abseits dieser Hauptanziehungspunkte schlendert. Hier sieht man der Stadt ihr würdiges Alter noch an… der Putz an den Häusern bröckelt und die Cafés und Kneipen sind nicht fest in der Hand der Touristen aus aller Welt. Sehenswert ist z.B. das einstige jüdische Viertel Josefov mit herrlichen Jugendstilhäusern und dem alten Jüdischen Friedhof oder auch die Moldauinsel Kampa. Viele der alten Häuser sind direkt an das Ufer oder ins Wasser gebaut, hübsch sind auch die beiden erhaltenen Wassermühlen. Am Ufer kann man gut eine kleine Ruhepause einlegen.

Übernachten in Prag

Es gibt eine sehr große Anzahl Übernachtungsmöglichkeiten in Prag. Auf Grund der vielen Touristen ist Prag nicht billig. Wer sich mit Einfachem zufrieden gibt, kann relativ günstig in Hostels nächtigen. Hier eine Auswahl von zentral gelegenen Hostels:

Unschlagbar günstig dürften die Campingplätze in Prag sein:

  • Zentral auf einer Insel in der Moldau liegt der ganzjährig geöffnete Caravan Camping (Císařská louka 162, 150 00 Praha 5). Er ist nicht weit entfernt vom Paneuropa-Radweg und vom Greenways (siehe nächste Seite). Eine Anfahrtskizze zum Campingplatz kann der Karte auf dieser Seite entnommen werden.

Die folgenden kleinen Plätze liegen alle in der Straße Trojská im Nordwesten von Prag nicht weit von der Moldau entfernt. Von der Straße Trojská aus gibt es eine gute Bus- und Straßenbahnanbindung ins Stadtzentrum. Wer von seinem Campingplatz aus nicht bis zur Straßenbahn zu Fuß gehen möchte, nimmt zunächt den Bus 112 und dann die Straßenbahnlinie 17 ins Zentrum. Die kleinen Campingplätze sind alle in die Gärten (ehemaliger) Wohnhäuser gesetzt. Meistens zeltet man zwischen Obstbäumen und hört wenig vom Verkehr auf der Straße Trojská. Einfach die Trojská entlang fahren und den angenehmsten Platz auswählen.

Über das weitere Übernachtungsangebot informiert die Webseite der Stadt Prag.

Bukovce an der Straße 575
Bild: Prager Burg
Prag
Bild: Prag
Bild: Vom Hauptbahnhof Prag zum Campingplatz. Hauptbahnhof Prag Caravan Camping (Císařská louka 162, 150 00 Praha 5). Klicken auf + und - zum Ändern des Kartenausschnitts. (—»)