Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radtour Slowakei, Mittel-Route von Košice nach Bratislava


Abschnitt:

Nitra - Trnava

Wir beschreiben auf dieser Seite den 54 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch die Slowakei von Nitra nach Trnava. Er ist Teil einer Radtour von Košice nach Bratislava. Eine Übersicht zu allen Seiten dieser Radtour ist oben am Beginn der Seite dargestellt.

Radtour durch die Slowakei von Nitra nach Trnava

Wer in der Altstadt von Nitra startet, fährt immer Richtung Süden bis zur Straße Stúrova. Auf der breiten Stúrova ist nach Westen zu radeln bis ein großer, ovaler Kreisverkehr erreicht ist. Am Beginn des Kreisverkehrs biegen wir in unseren Radweg in die Braneckého ein. Entweder muss man einmal um das große Oval herum radeln um die Straße Braneckého zu erreichen oder nicht ganz regelkonform ein kurzes Stück am Oval in Gegenrichtung auf dem Fußweg fahren.

Die Braneckého geht bald in die Hviezdoslavova trieda über, eine vierspurige Ausfallstraße, die sich durch eine gigantische Trabantenstadt schnurgerade steil einen Berg hinauf zieht. Für Radler gibt es Gott sei Dank jedoch einen separaten Radweg parallel zum Bürgersteig. Der Hviezdoslavova trieda folgen wir stadtauswärts. Am Stadtrand, nach Überqueren der Kmetova, wird die Straße wieder zweispurig. Nach 1,5 Kilometern queren wir die Autobahn und radeln weiter aufwärts, halten uns immer geradeaus, durchfahren einen kleinen Wald und erreichen auf der anderen Seite des Waldes die Ortschaft Jarok.

Wir kurbeln geradewegs nach Westen durch Jarok hindurch, überqueren am westlichen Ortsrand einen Bach und erreichen dann eine Verzweigung. Rechts geht es nach Velké Zálužie und links ohne Schild nach Horná Králová. Wir müssen nach links einbiegen. Schnell geht die Teerstraße in einen unbefestigten, stellenweise etwas holperigen Feldweg über. Der landschaftlich sehr schöne Weg geht ohne Kurven immer geradeaus; er ist von Bäumen und hohen Sträuchern gesäumt und lässt sich bei trockener Witterung gut fahren. Auf halber Strecke nach Horná Králová liegt etwas abseits des Feldweges links der Fahrtrichtung ein kleiner Badesee, ggf. kann man dort zelten. Nach knapp vier Kilometern auf dem Feldweg erreichen wir in Horná Králová wieder die Zivilisation.

Hinweis: In Horná Králová müssen wir uns entscheiden, ob wir auf kürzestem Weg nach Bratislava fahren wollen (Diese Route ist rechts beschrieben unter "Alternativroute von Nitra nach Bratislava") oder ob wir über Trnava und dann über die Weinstraße unseren Weg fortsetzen und der im Folgenden dargestellten Route folgen.

In Horná Králová zweigt unser Radweg nach rechts auf die Durchgangsstraße ab und wir radeln weiter durch Felder nach Hájske und Pata. Bei Hájske wird viel Wein angebaut, links und rechts der Straße erstrecken sich fast ebene große Weinfelder. Kurz vor Pata wird die von Nitra kommende Autobahn wieder gequert. Im Zentrum von Pata ist nach Süden (links) abzubiegen und wieder in Richtung Autobahn zu fahren. Wir überqueren wieder die Autobahn und erreichen den Weinort Šoporňa. Im Ort in die Hauptstraße nach rechts einbiegen und ein drittes Mal die Autobahn queren.

Die Gegend ist hier recht dicht besiedelt, es gibt ein dichtes Netz aus Fernstraßen und Autobahnen. Trotzdem können wir auf unserer Route die Hauptverkehrsadern meiden. Das allerdings hat jedoch den Effekt, dass hin und wieder ein Zickzackkurs zu fahren ist, um dem starken Verkehr zu entgehen.

Vier Kilometer hinter der Autobahn erreichen wir die Stadt Sered. Sered liegt am Fluss Váh (Waag). 300 Meter hinter der Brücke über den Váh biegt unser Radweg nach rechts in die Straße Slovenského národného povstania ein und nach weiteren 300 Metern nach rechts in die Pivovarská, die wenig später in die Športová übergeht. Der Športová folgen wir 1300 Meter nach Norden durch ein Viertel mit Einfamilienhäusern, biegen dann in die Verterná nach links ein und schon an der nächsten Kreuzung wieder nach rechts ab.

Wir haben nun den Stadtrand von Sered erreicht und folgen der wenig befahrenen Nebenstraße in nördlicher Richtung nach Šúrovce. In Šúrovce westlich halten nach Zavar und geradewegs durch Zavar weiter nach Westen über die Autobahn nach Trnava. Am Stadtrand von Trnava quert unser Radweg die Umgehungsstraße und führt entlang eines Gewerbegebietes ins Stadtzentrum.

Trnava

Trnava (auf deutsch Tyrnau) ist nur 40 Kilometer von Bratislava entfernt. Um die Stadt haben sich etliche Industriebetriebe angesammelt, wie z.B. Autoindustrie und ein Kernkraftwerk.

Das historische Zentrum ist jedoch einen Stop wert. Es beherbergt eine große Anzahl Kirchen und zwei Synagogen, was der Stadt zu dem Beinamen "Klein-Rom" verholfen hat. Eine große Fußgängerzone um den Dreifaltigkeitsplatz im Zentrum ermöglicht eine Besichtigung ohne störenden Verkehr und lädt zum Rasten in einem der Straßencafés ein. Zum Übernachten gibt es eine größere Anzahl Hotels und Pensionen.

Nitra
Bild: Ausfahrt aus Nitra
Zwischen Jarok und Hajske
Bild: Zwischen Jarok und Horná Králová
Trnava
Bild: Trnava

Alternativroute von Nitra nach Bratislava

Wir beschreiben hier eine Alternativroute nach Bratislava. Diese Route ist ca. 90 Kilometer lang und ist damit 30 Kilometer kürzer als die Hauptroute nach Bratislava. Von Nitra bis Horná Králová ist die Streckenführung identisch mit der Hauptroute. Beide Routen sind über verkehrsarme Straßen geführt. Die Alternativroute ist in der Karte am Ende der Seite in rotbrauner Farbe eingezeichnet,

In Horná Králová biegt der alternative Radweg nach Süden von der Hauptroute ab, führt durch den Ort Močenok nach Šala am Waag-Fluss (Váh). Die weiteren Stationen sind Diakovce, Horné Saliby und Mostová. Von Mostová geht der Radweg in einem kleinen südlichen Bogen über verkehrlose Straßen nach Velké Úlany und geradewegs durch den Ort weiter nach Jánovce, Kostolná und Ivanka. In dem größeren Ort Ivanka stößt die Alternativroute auf die Straße 64. Nach 4 Kilometern auf dieser leider sehr verkehrsreichen Straße erreichen wir den Campingplatz Zlaté piesky in Bratislava.

Vom Campingplatz aus ins Stadtzentrum folgt man am besten der Straßenbahnlinie über die Cesta na Cenec oder steigt gleich in die Straßenbahn um. Wer abseits des Hauptverkehrs mit dem Rad ins Zentrum von Bratislava fahren möchte, sollten unseren Track für Garmin-Navis nutzen: Download GPX-Track (132 Track-Punkte, Klick mit rechter Maustaste, dann "Ziel speichern unter ..."). Dieser Track umfasst die gesamte Alternativroute von Nitra bis zum Hauptbahnhof von Bratislava.

Bratislava ist zu Beginn der Nordroute beschrieben.

Karten

Für diese Radtour empfehlen wir die slowakische Radkarte Cykloturistická Mapa Nr. 7.

Höhenprofil der Radtour von Nitra nach Trnava

Das Höhenprofil der Radtour von Nitra nach Trnava ist in der Abbildung unten dargestellt. Insgesamt sind auf den 54 Kilometern 316 Höhenmeter steigend und 314 Höhenmeter abfallend zu fahren. Gut erkennbar ist im Höhenprofil der Anstieg um etwa 100 Höhenmeter aus dem Stadtgebiet von Nitra in das Umland zu Beginn der Radtour. Nach Überwinden des kleinen Höhenzuges bei Nitra gibt es auf den restlichen 40 Kilometern keine weiteren nenneswerten Steigungen.

Höhenprofil der Radtour von Nitra nach Trnava
Bild: Höhenprofil der Radtour von Nitra nach Trnava
Karte zur Radtour von Nitra nach Bratislava
Bild: Karte zur Radtour von Nitra nach Trnava (Nächste Seite Nächste Seite)