Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radtour Slowakei, Mittel-Route von Košice nach Bratislava


Abschnitt:

Králova Lehota - Banská Bystrica

Anstieg zum Čertovica-Pass in der Niederen Tatra
Bild: Anstieg zum Čertovica-Pass in der Niederen Tatra

Wir beschreiben auf dieser Seite den 74 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch die Slowakei von Králova Lehota bei Liptovský Hradok nach Banská Bystrica. Er ist Teil einer Radtour von Košice nach Bratislava. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour durch die Slowakei von Králova Lehota nach Banská Bystrica

Eine Karte zur Radtour ist am Ende der Seite abgebildet.

Diese Etappe führt über den 1236 Meter hoch gelegenen Pass Čertovica an der Straße 72 in der Niederen Tatra. Unser Ausgangsort Králova Lehota liegt unmittelbar am Beginn der Pass-Straße. Wer in dem 4,5 Kilometer entfernten Liptovský Hradok übernachtet, muss über die Straße 18 nach Osten zurückfahren und biegt dann in die Straße 72 ab.

Etwa 600 Höhenmeter steigt die Straße bis zum Čertovica-Pass an. Der Verkehr hält sich trotz der zweistelligen Nummer der Straße angenehm in Grenzen. 18 Kilometer sind aufwärts zu kurbeln. Die Straße quert die in Ost-Westrichtung verlaufende waldreiche Niedere Tatra. Die höchsten Berge gehen bis auf 2000 Meter Höhe. Vor einigen Jahren hat ein Sturm auf der Nordseite des Passes ganze Hänge entwaldet. Die kahlen Berge kurz vor der Passhöhe wirken nun ziemlich trostlos. Auf den letzten 300 Höhenmetern geht es in großen Serpentinen aufwärts, die sich aber gut hoch strampeln lassen.

Auf der Passhöhe steht ein Gasthaus mit Zimmerangebot, hier wird viel gewandert. Die Südseite des Čertovica-Passes wurde vom Sturm verschont und ist vollständig bewaldet. Die Mühen des Aufstieges werden drurch eine äußerst genussreiche Abfahrt über 20 Kilometer bis ins Tal nach Valaská belohnt. Auf der Strecke mit wenig scharfen Kurven kann man sein Rad so richtig rollen lassen, ab 50 km/h haben wir dann aber doch lieber die Bremsen gezogen.

In Valaská erreicht unser Radweg den südlichen Fuß der Niederen Tatra. Wir folgen nun dem Flüßchen Hron nach Westen durch ein breites Tal über die Straße 66. Valaská geht gleich in den Ort Podbrezová über, der eigentlich nur aus einem riesigen, den gesamten Talboden ausfüllenden Recycling-Werk für Metallschrott besteht. Welch ein Kontrast zu der idyllischen Landschaft, die wir zuvor durchradelt haben.

Auf der 66 herrscht reger Verkehr, auch viele LKW sind unterwegs. Die Straße ist sehr breit und nicht schön zu fahren, obwohl man auf dem meist vorhandenen breiten Seitenstreifen nicht unmittelbar vom Verkehr behelligt wird. Aber allein durch den Lärm und die breite Straße macht das Radeln nur begrenzt Freude. Ab Valaská sind es noch 34 Kilometer bis Banská Bystrica. Hin und wieder gibt es die Möglichkeit, auf parallel durch Ortschaften führende Nebenstraßen auszuweichen, da die Fernstraße alle Orte umgeht. Am einfachsten folgt man unserem Garmin-Track, da es oftmals nicht erkennbar ist, ob die Straßen in die Dörfer Stichstraßen oder Durchgangsstraßen sind (siehe Einführungsseite zur Tour).

Unbedingt sollte in Richtung Lubietová und Lučatin von der Fernstraße abgebogen werden, da man auf dieser Nebenstraße für 10 Kilometer dem Verkehr auf der Fernstraße entrinnen kann.

Bei der Einfahrt nach Banská Bystrica rechts in die Partizánska cesta einbiegen. Die Straße 66 geht am Abzweig vierspurig als Ortsumgehung weiter. Auf dem Weg ins historische Zentrum muss noch einmal halbrechts in die Horná eingebogen werden. Der Straße Horná folgend ereicht man unmittelbar das historische Zentrum von Banská Bystrica.

Die schöne Altstadt von Banská Bystrica befindet sich am sogenannten Hauptplatz, der als große autofreie Zone gestaltet ist. Dort gibt es zahlreiche Geschäfte sowie Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen. Auffallend viele junge Leute schlendern über den Platz und bei schönem Wetter herrscht hier bis spät in die Nacht reges Treiben, fast wie auf einer italienischen Piazza. Im direkten Umfeld des Hauptplatzes findet man auch viele kleine Hotels und Pensionen.

Karten

Für diese Radtour empfehlen wir die slowakische Radkarte Cykloturistická Mapa Nr. 2.

Blick vom Čertovica-Pass in der Niederen Tatra
Bild: Blick vom Čertovica-Pass in der Niederen Tatra
Burg bei Slovenská Lupča
Bild: Burg bei Slovenská Lupča
Banská Bystrica
Bild: Hauptplatz mit dem historischen Zentrum von Banská Bystrica
Höhenprofil der Radtour von Liptovský Mikuláš nach Banská Bystrica
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Král'ova Lehota nach Banská Bystrica

Höhenprofil zur Radtour von Král'ova Lehota nach Banská Bystrica

In dem oben abgebildeten Höhenprofil dominiert die Spitze des 1236 Meter hohen Passes Čertovica in der Niederen Tatra. Nach dem 18 Kilometer langen Aufstieg (600 Höhenmeter) folgt eine über 20 Kilometer lange Abfahrt nach Valaská Piesok. Auf den restlichen 34 Kilometern bis Banská Bystrica geht es weiterhin überwiegend abwärts. Insgesamt sind auf den 74 Kilometern in Summe 667 Höhenmeter steigend und 961 Höhenmeter abfallend zu fahren.

Karte zur Radtour von Král'ova Lehota bei Liptovský Hradok nach Banská Bystrica
Bild: Karte zur Radtour von Král'ova Lehota bei Liptovský Hradok nach Banská Bystrica (Nächste Seite Nächste Seite)