Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Touren-Wegweiser

Auf dieser Seite:

Radtour Slowakei, Nord-Route von Bratislava nach Košice


Abschnitt:

Bardejov - Stropkov

Bukovce an der Straße 575
Bild: Holzkirche in Mirola

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 71 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch den Osten der Slowakei von Bardejov nach Stropkov. Er ist Teil einer Radtour von Bratislava nach Kosice. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour durch die Slowakei von Bardejov nach Stropkov

Die Etappe von Bardejov nach Stropkov führt durch ein Gebiet mit zahlreichen Holzkirchen. Viele der Kirchen sind als UNESCO-Weltkulturerbe ausgewiesen. Von Svidnik (32 Kilometer hinter Bardejov) nach Stropkov sind es auf direktem Wege nur 13 Kilometer. Wir fahren jedoch in einem großen Bogen nach Stropkov und können so einige der wirklich sehenswerten Kulturdenkmale besichtigen.

Übersichtskarten zur Tour sind am Ende der Seite dargestellt.

Wir verlassen Bardejov auf der Straße 77 nach Norden, biegen jedoch bereits nach 1,5 Kilometer ab Zentrum nach rechts in ein Sträßchen nach Kurima ein. Nach zwei weiteren Kilometern verlässt unser Radweg im Zentrum von Bardejovská Nová Ves auch diese Straße. Es ist nach links in Richtung Norden abzubiegen. Wir radeln auf einer Nebenstraße in einem Abstand von einigen Kilometern parallel zur Straße 77. Die Nebenstraße ist landschaftlich reizvoller als die 77 und es gibt kaum Verkehr.

Wir haben nun den Verkehr von Bardejov endgültig hinter uns gelassen und kurbeln durch ein Tal mit maximal 5% Steigung gemäßigt aufwärts durch die Ondavská vrchovina. Dieses Gebirge gehört zu zu den Niederen Beskiden der Slowakei.

Die Ondavská vrchovina ist durch sanfte, meist bewaldete Höhenrücken gekennzeichnet, die vom Hauptkamm der Waldkarpaten überwiegend in südliche Richtung ziehen und dabei längere Täler bilden. Uns hat diese Gegend besonders gut gefallen. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Die verschlafenen Dörfer sind ursprünglich, die eingeschossigen Häuser sehr einfach und klein und die Autos meist ziemlich alt. Enten und Hühner laufen über die Straße, alte Mütterchen mit Kittelschürze und Kopftuch sitzen von der Bank am Haus und ab und an sieht man sogar noch Pferdekarren auf der Straße. Die Menschen hier sichtbar ärmer sind als im Westen der Slowakei, aber der Alltag scheint auch deutlich ruhiger abzulaufen.

Nach acht Kilometern ab Bardejovská Nová Ves erreicht die Straße die Passhöhe von 439 Metern und wir haben einen weiten Blick über die sanften Hügel im äußerten Nordosten der Slowakei.

In Sarišské Čierne teilt sich die Straße und wir halten uns links. Es geht nun fast nur noch abwärts bis Svidnik. Nach neun Kilometern auf einer sehr schönen Strecke erreichen wir wieder die Straße 77. Auf den verbleibenden 9 Kilometern bis Svidnik geht es weiter überwiegend abwärts.

Svidnik ist eine richtige Stadt mit zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten, einer Fußgängerzone und den obligatorischen Plattenbausiedlungen. Eine Altstadt gibt es nicht, da im Zweiten Weltkrieg alle Gebäude zerstört wurden.

Der Radweg geht weiter über die Straße 73 bzw. Europastraße 371 nach Norden durch ein weites Tal mit dem Fluss Ledomirka. Auf der östlichen Seite des Flusses gibt es eine Umgehungsstraße, die wir nach 3,5 Kilometern in Pod Ujkovou erreichen. Leider nimmt der Verkehr nun stark zu, da die E371 eine Hauptverbindung nach Polen ist.

Aber bereits nach 2 Kilometern erreichen wir den Ort Ladomirová und am Ortseingang biegen wir nach rechts in den Ort ein und halten uns immer rechts bis wir eine Holzkirche am Ortsrand erreichen. Die restaurierte Kirche ist seit 2008 UNESCO Weltkulturerbe und unbedingt einen Besuch wert (Bilder rechts).

Nach der Besichtigung können wir der Dorfstraße weiter nach Norden folgen, bis sie nach einem Linksknick wieder die Europastraße erreicht. In Krajné Čierno kann die nächste Holzkirche besichtigt werden. Sie liegt allerdings 1,5 Kilometer abseits der Europastraße am Ende einer Stichstraße. Zehn Kilometer hinter Ladomirová verlassen wir endlich die E371 in Krajná Polana.

Ein schmales Sträßchen biegt nach Südosten ab, wir sind froh, dem starken LKW-Verkehr auf der Europastraße entronnen zu sein. Es geht nun kontinuierlich aufwärts durch ein ruhiges Tal mit Wald und Wiesen. Nach kurzer Strecke erreichen wir das Dorf Bodružal. Unmittelbar an der Straße liegt am Ortsrand die nächste Holzkirche. Bald ist die Passhöhe von 439 Metern erreicht und es folgt eine schöne Abfahrt nach Mirola. Dort liegt die letzte Holzkirche unserer kleinen Kirchenrundfahrt.

Wir rollen weiter abwärts, bis wir eine Querstraße erreichen, in die wir nach rechts einbiegen. Die Straße durchquert den Ort Staškovce, nach zwei Kilometern biegen wir nach rechts in die Straße 575 ein. Dieser folgen wir weiter abwärts nach Stropkov.

Karten

Für diese Radtour empfehlen wir die slowakische Radkarte Cykloturistická Mapa Nr. 4.

 

Straße vor Dubova
Bild: Straße vor Dubová
Holzkirche in Ladomirova
Bild: Holzkirche in Ladomirová
Holzkirche in Ladomirova
Bild: Holzkirche in Ladomirová
Straße 575
Bild: Das Dorf Bukovce an der Straße 575 nach Stropkov
Höhenprofil Radtour von von Bardejov nach Stropkov
Bild: Höhenprofil Radtour von von Bardejov nach Stropkov

Höhenprofil der Radtour durch die Slowakei von Bardejov nach Stropkov

In der Grafik oben ist das Höhenprofil für die Radtour von Bardejov nach Stropkov dargestellt. Auf einer Distanz von 71 Kilometern sind insgesamt 411 Höhenmeter steigend und 497 Höhenmeter fallend zu radeln. Der erste Pick im Höhenprofil ist der leicht zu fahrende Anstieg über die parallel zur Straße 77 verlaufenden Nebenstraße. Der zweite Pick lässt sich ebenfalls gut bewältigen, die Passhöhe liegt kurz vor der letzten Holzkirche in Mirola.

Karte zur Radtour von Bardejov nach Stropkov
Bild: Karte zur Radtour von Bardejov nach Stropkov
Karte mit Kirchen in der Ostslowakei
Bild: Karte mit Holzkirchen im Umfeld der Radtour von Bardejov nach Stropkov. (Nächste Seite Nächste Seite)