Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-8, Küstenweg, Varangerbotn - Hamningberg


Abschnitt:

Von Vadsø nach Vardø

E75, Norwegen
Bild: Weite Landschaften an der E75 östlich von Krampenes

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 74 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch Norwegen von Vadsø nach Vardø. Er ist Teil einer Radtour durch den äußersten Nordosten Norwegenes von Varangerbotn nach Hamningberg. Eine Übersicht zu allen Seiten dieser Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Vadsø nach Vardø

Östlich von Vadsø wird die Küste flacher. Bis Kiberg passiert man immer wieder Bäche, die ins Meer fließen, an denen sich schöne Naturzeltstellen finden lassen. Einen Campingplatz gibt es auf der Strecke bis Hamningberg nicht.

Es reihen sich in größeren Abständen kleine Orte, Bauernhöfe und Hüttenansammlungen aneinander. Bei Eckerøy verbindet ein schmaler Streifen Land den Ort mit einer Beinahe-Insel. Auf dem nur wenig über dem Wasser herausragenden Landstreifen reihen sich sogar einige Häuser aneinander - ein Zeichen dafür, dass wir uns hier noch in einem ziemlich wettergeschützten Teil des Varangerfjords befinden.

Entlang der bis Kiberg flachen Küste erstrecken sich viele herrliche, große Sandstrände. Bei Sonnenschein ist dies eine tolle Radelstrecke.

Bei Kilometer 61 liegt der etwas größere Ort Kiberg am Meer unterhalb der E75. Die Straße wendet sich nun vom Meer weg und umgeht die nördlich von Kiberg steil ins Meer abfallenden Berge. Auf 133 Meter müssen wir, mit einigen kurzen zehnprozentigen Anstiegen, hinauf kurbeln. Auf der Höhe liegt der Kibergvatnet. Bei schlechtem Wetter ist es oben spürbar kälter als unten am Meer.

Nach dem Anstieg geht es sogleich wieder hinunter. Während der Abfahrt sehen wir schon Vardø auf einer Insel an der Küste liegen. Auf dem Festland befindet sich nur der Flughafen und einige Gewerbegebäude.

Wer in den Ort Vardø möchte, muss durch den 2890 Meter langen Vardøtunnel fahren. Er geht mit 8% Gefälle bis auf 88 Meter unter den Meeresspiegel hinunter und auf der anderen Seite ebenso steil wieder hinauf. Der Tunnel wurde bereits 1983 fertiggestellt und ist der erste norwegische Unterwassertunnel.

In Vardø gibt es ein Lebensmittelgeschäft und eine Übernachtungsmöglichkeit im Vardø-Hotel. Wer durch den Tunnel nach Vardø radelt, muss den selben Weg durch den Tunnel wieder zurück, es sei denn, er fährt mit der Hurtigrute weiter. Die nordwärts gehenden Schiffe fahren über Vadsø nach Kirkenes.2

Höhenprofil der Radtour von Vadsø nach Vardø

Das Höhenprofil (siehe Abbildung unten) wird geprägt durch den Anstieg kurz vor Vardø auf 133 Meter und den Vardø-Tunnel mit 88 Meter unter dem Meeresspiegel. Der restliche Teil der Strecke ist sehr flach.
Karte zur Radtour von Vadsø nach Vardø
Bild: Karte zur Radtour von Vadsø nach Vardø
Eckerøy, Norwegen
Bild: Eckerøy
Krampenes, Norwegen
Bild:
Unberührte Sandstrände am Polarmeer
Skallelv, Norwegen
Bild: Skallelv
Vardø
Bild: Vardø
Höhenprofil zur Radtour von Vardø nach Vadsø
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Vadsø nach Vardø (—»)