Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-4, Küstenweg Trondheim - Bodø


Abschnitt:

Ørnes - Bodø

Karte Ørnes - Bodø
Bild: Karte zum Radweg von Ørnes nach Bodø

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 120 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch Norwegen von Ørnes nach Bodø. Er ist Teil einer Radtour von Trondheim nach Bodø. Eine Übersicht zu allen Seiten dieser Radtour ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Ørnes nach Bodø

Leider können wir von diesem Abschnitt der Radtour keine Bilder zeigen. Sehr schlechtes Wetter ließ es nicht zu, Landschaftsaufnahmen zu machen. Während zweier Radtouren entlang der Küste haben wir die Hurtigrute von Ørnes nach Bodø genommen. Dies ist eine sehr bequeme unbd lohnenswerte Variante zu den 120 Straßenkilometern. Die Schiffspassage erspart auch die letzten - stärker befahrenen - 18 Kilometer nach Bodø. Es gibt zwar eine separate Radspur, trotzdem stört der Verkehr.

Eine weitere Alternative ist das Hurtigbåt, Linie die Linie 23-731. Es fährt entlang der gesamten Küste zwischen Sandnessjøen und Bodø und hält auch in Ørnes.

Ilker Ö. informiert uns, dass es noch eine weitere Möglichkeit gibt, zwischen Ørnes und Bodø auf die Linie Linie 23-731 des Hurtigbåts zu wechseln: "Vor dem Vindviktunnel auf die 838 Richtung Inndyr zur Fähre in Sund Fergeleie radeln. Von da kommt man mit der Fähre nach Sør Arnøy und kann dann dort in das Hurtigbåt nach Bodø steigen".

Von Ørnes sind zunächst 6 Kilometer zum nächsten Ort Reipå zu fahren. Hier gibt es einen Supermarkt und den Reipå Camping, den man als Radler in der Regel als Übernachtungsquartier wählen wird, da es in Ørnes keinen Zeltplatz gibt.

Wir radeln durch ein Tal zwischen dem 900 Meter hohen Skjeggen und 463 Meter hohen Skroven zum Kunnsund. Dann weiter auf der Nordseite des Skjeggen in östlicher Richtung am Meer entlang. In der Bucht Storvika verlässt die RV17 das Meer und erreicht nach einem Kilometer den Storvikskartunnel. Mit einer Länge von 3100 Meter ist er mit Abstand der längste der fünf Tunnel, die bis Bodø zu befahren sind.

Der Storvikskartunnel quert eine Halbinsel, auf deren andere Seite erreicht unser Radweg den schmalen Sørfjord. Am Abzweig einer Straße zur Ortschaft Inndyr liegt Skauvoll Camping mit Lebensmittelverkauf. Hier verlassen wir den Sørfjord und queren das Inndyfjell mit Hilfe von drei Tunneln, die dicht aufeinander folgen: dem 240 Meter langen Skaugvolltunnel, dem 980 Meter langen Vindviktunnel und zuletzt dem 750 Meter langen Sundsfjordtunnel.

56 km nach Ørnes erreicht die RV17 den letzten der fünf Tunnel, den Eivikhammerentunnel (250 Meter). Am Tunnelausgang radeln wir entlang einer Reihe kleiner Fjorde, die östlich der Insel Sandhornøya ineinander übergehen. Am Ausgang des Eivikhammerentunnel biegt rechts eine kleine Straße zur Ortschaft Kjelling ab. 900 Meter in Richtung Kjelling liegt das Kjellingstraumen Fjordcamp mit Hütten und Zeltplatz.

Etwa 30 Kilometer vor Bodø erreichen wir den Saltstraumen, den stärksten Gezeitenstrom der Welt. Durch einen 2,5 Kilometer langen und etwa 150 Meter breiten Sund zwischen den Inseln Godøya und Straumøya strömen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h im Wechsel der Gezeiten fast 400 Millionen Kubikmeter Wasser in die Meerenge hinein und wieder heraus. Auf einer Brücke führt die RV17 über den Saltstraumen und bietet einen tollen Blick auf die Umgebung.

Vor der Brücke über den Saltstraumen zweigt eine Straße in nördlicher Richtung von der RV17 ab. Nach etwa 800 Metern erreicht man über den Abzweig den am Saltstraumen liegenden Elvegård Camping mit Hüttenvermietung.

Unmittelbar auf der Ostseite des Saltstraumen liegt der Campingplatz PlusCamp Saltstraumen mit Hütten und das Saltstraumen Hotel.

Nach Verlassen der Insel Godøya erreichen wir einen Straßenabzweig mit einem Fahrradwegweiser nach Bodø. Diesem Schild folgen wir auf einer Nebenstraße, bis wir die RV80 erreichen. Sie führt in Richtung Westen über 18 Kilometer nach Bodø. Auf einer separaten Spur gibt es nun einen Radweg, der uns zum Glück vom intensiven Autoverkehr separiert.

Bodø

Bodø ist die Hauptstadt der Provinz Nordland. Die Stadt liegt direkt am Meer an der Spitze einer Halbinsel. In Bodø gibt es alle Versorgungsmöglichkeiten.

In Bodo gibt es vielfältige Übernachtungsmöglichkeiten, jedoch leider keinen Campingplatz mehr. Eine genaue Auflistung ist auf der Webseite der Tourist Info zu finden.

Zur Fortsetzung der Radtour nach Norden bietet sich im Prinzip nur die Weiterfahrt über die Lofoten an. Einzige Alternative ist die stark befahrene E6, wovon wir dringend abraten. Die Lofoton erreicht man von Bodø aus mit mehreren Fährlinien.

Rückfahrt und Weiterreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es folgende Möglichkeiten zur Rückreise bzw. Weiterreise:

  • Mit dem Flugzeug vom direkt an der Stadt liegenden Flughafen.
  • In Bodø endet die von Oslo über Trondheim nach Norden gehende Eisenbahnstrecke.
  • Mit dem Hurtigruten-Schiff kann die norwegische Küste von Bodø aus nach Norden und Süden befahren werden. In nördlicher Richtung ist die auf den Lofoten-Inseln liegende Stadt Svolvær die nächste Station der Hurtigruten.
  • Fernbusse fahren von Bodø weiter nach Norden und Süden.

Höhenprofil der Radtour von Ørnes nach Bodø

Das Höhenprofil (Bild unten) wird durch zwei Anstiege auf 200 und 240 Metern Höhe geprägt, die sich jedoch gut fahren lassen.

Höhenprofil Ørnes - Bodø
Bild: Höhenprofil der Radtour von Ørnes nach Bodø (—»)