Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-2, Küstenweg, Leirvik am Sognefjord - Ålesund


Abschnitt:

Insel Runde

Goksøyr-Camping, Norwegen
Bild: Goksøyr-Camping auf der Insel Runde
Wir geben auf dieser Seite einen Überblick über die Insel Runde als Teil der Beschreibung einer Radtour von Leirvik nach Ålesund entlang der Südwestküste Norwegens. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben auf der Seite dargestellt.

Goksøyr

Der Ort Goksøyr liegt am Ende der Straße Fv18 auf der Insel Runde. Goksøyr-Camping erstreckt sich beiderseits der schmalen Straße am Beginn des kleinen Ortes. Unmittelbar am Meer sind auf einer Schotterfläche die Stellplätze für Wohnmobile und Wohnwagen angeordnet. Durch die Straße getrennt liegen auf der anderen Seite eine Zeltwiese, der Kiosk, die sehr gepflegten Sanitäranlagen und ein großer Aufenthaltsraum mit Koch- und Waschmöglichkeiten. Darüber hinaus werden Hütten und Ferienwohnungen im Ort vermietet. Die sehr gute Webseite des Campingplatzes informiert auch generell über die Insel und insbesondere die Vogelbrutzeiten.

Direkt hinter dem Campingplatz brüten Möven in der steilen Felswand. Den ganzen Tag über ist die Luft vom Kreischen der Vögle erfüllt, die äußerst erfinderisch darin sind, etwas Essbares zu stehlen.

Das Sträßchen geht noch einige hundert Meter weiter, zunächst zwischen den wenigen Häusern von Goksøyr hindurch, und endet wenig später vor steilen Klippen. Dort kommt man auch zu Fuß nicht weiter.

Wanderungen

Zwischen den Häusern von Goksøyr beginnt der Weg zu den Vogelbrutgebieten von Runde. Auf der Insel nisten jedes Jahr zwischen Mai und August über 700.000 Vögel, man kann Papageientaucher, Trottellummen, Basstölpel, Krähensscharben, Raubmöven und viele andere Arten beobachten.

Der anfangs geteerte Weg geht geradewegs unheimlich steil einen Wiesenberg hinauf. Bäume wachsen in dem rauen Klima nicht mehr. Nach dem steilen Abschnitt endet der Teerbelag und der Weg wechselt in einen Pfad. Später verzweigt sich der Pfad in mehrere Möglichkeiten für Rundgänge, die alle gut beschildert sind. Man kann z.B. auf der Ostseite oberhalb der Klippen bis zum Leuchtturm an der Nordwestspitze der Insel wandern und entlang der Südseite zurück laufen. Die höchste Stelle ist fast 300 Meter hoch. Überall fallen die Felsen fast senkrecht zum Meer ab und man sollte der Versuchung widerstehen, zu nahe an die Abbruchkante zu gehen. Zu dem auf Meeresniveau liegenden Leuchtturm führt ein Pfad hinunter. Auf der Südseite der Insel kann bis nach Runde gewandert werden und von dort über die Straße zurück nach Goksøyr. Alternativ geht es durch das Inselinnere entlang zweier Seen zurück (ggf. sumpfig).

Auf dem Campingplatz ist eine Karte mit den Wanderwegen erhältlich und es gibt Tipps zu den aktuellen Brutkolonien. Außerdem kann man je nach Wetterlage auch Besichtigungstouren mit dem Boot buchen.

Runde

In dem kleinen Ort Runde finden sich nicht allzuviele Ziele. Direkt im Zentrum liegt die Touristeninformation. Darüber hinaus kann man einen kurzen Spaziergang durch den kleinen Hafen unternehmen und einen Blick auf die weiß gestrichenen Bootshäuser werfen.

Karte von Runde, Norwegen
Bild: Karte von Runde
Goksøyr, Norwegen
Bild: Haus in Goksøyr auf Runde
Hafen von Runde
Bild: Hafen von Runde
Brücke zur Insel Runde
Bild: Blick von Runde auf die Insel Nerlandsøy und die Brücke zur Insel Runde (—»)