Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-2, Küstenweg, Leirvik am Sognefjord - Ålesund


Abschnitt:

Måløy - Selje

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 46 Kilometer langen Abschnitt von Måløy nach Selje als Teil einer Radtour von Leirvik nach Ålesund entlang der Südwestküste Norwegens. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben auf der Seite dargestellt.

Radtour von Måløy nach Selje

Eurovelo 1Symbol Nationale norwegische Radroute 1Wir folgen weiter der Route des Eurovelo 1 und der nationalen norwegischen Radroute 1.

Die Stadt Måløy liegt zum Teil auf der Insel Vågsøy und zum Teil auf dem Festland. Zwischen Land und Insel erstreckt sich in Nord-Südrichtung der Ulvesundet. Eine hohe Brücke verbindet die beiden Stadtteile. Vom Stadtzentrum aus fahren wir auf der Straße 15 über die Brücke nach Osten.

Der RV15 wird nach Verlassen der Brücke sehr breit und es herrscht reger Verkehr, leider sind auch viele Lkw darunter. Bis zum Vorort Tennebøy ziehen sich Gewerbegebiete und Einkaufszentren. In Tennebøy liegt auch der Campingplatz Steinvik Camping.

Nun geht es mit einer Steigung von 8% über die weiterhin breit ausgebaute Straße 15 in die Berge hinauf zu einem 600 Meter langen Tunnel. Trotz des regen Verkehrs läßt sich der Tunnel auf einem etwas erhöhten Seitenstreifen ganz gut durchfahren.

Unmittelbar hinter dem Tunnel biegen wir auf die Nebenstraße 618 nach Norden ab. Der Verkehr reduziert sich schlagartig auf wenige Fahrzeuge pro Stunde. Über eine steile Abfahrt brausen wir 160 Höhenmeter bis auf Meereshöhe hinunter und fahren entlang der Ostseite eines schmalen Fjords, der auf der Westseite vom 300 Meter hohen Skarfjellet begrenzt wird. Die Landschaft ist sehr schön, ein lichter Baumbestand und viel Wiese ziehen sich die recht steilen Berge hinauf.

Bei Straumen ragt eine kleine flache Halbinsel in den Fjord hinein und schnürt ihn an der engsten Stelle auf eine Breite von etwa hundert Metern ein.

Am Eingang in den Fjord liegt der Ort Flatraket mit einem Supermarkt. Auf dem weiteren Weg passieren wir zwei Hüttenvermietungen (N 61,98197° O 5,28708°) und einen weiteren Platz mit Hütten und Stellplätzen für Wohnmobile (N 61,99326° O 5,32970°). Die Radtour umrundet vollständig den kleinen Fjord Nordpollen. An dessen Eingang liegt die Insel Venøya, zu der eine Brücke hinüber führt.

Wenig später erreichen wir schon den nächsten Fjord. Auch ihn gilt es ganz zu umrunden, er ist jedoch nur einen Kilometer lang. Anschließend kurbeln wir entlang des etwa einen Kilometer breiten Barmsundet nach Norden. Der Sund trennt die Insel Barmen vom Festland. Während der Fahrt entlang des Barmsundet sehen wir bereits unser Ziel Selje auf der anderen Seite des Moldefjorden liegen.

Am Eingang zum Moldefjord beträgt die Luftlinie nach Selje nur 2 Kilometer. Wir müssen jedoch zunächst in einem weiten Bogen den ganzen Moldefjord umfahren. Am Ende des Moldefjords gibt es einen Abzweig. Die 618 geht weiter entlang des Fjords nach Selje und die abzweigende 620 führt steil einen Pass hinauf zu dem auf der anderen Seite liegenden Vanylfjord. Wer nicht in Selje übernachten möchte, biegt hier auf die 620 ab, da Selje lediglich als Übernachtungsstation eingeplant ist und von dort wieder bis zum Abzweig der 620 zurückgefahren werden muss.

Selje

Die Halbinsel Stadtlandet, auf der das Städtchen Selje liegt, ist die markanteste Wetterscheide in Südnorwegen An den rauhen, felsigen Ufern der Halbinsel beherrschen häufig schwere Stürme und dichter Nebel das Wettergeschehen.

Der nette und beschauliche Ort besitzt einen wunderschönen Sandbadestrand, einen kleinen Hafen, einen Supermarkt, mehrere Restaurants am Hafen, zwei Hotels (Selje Hotel, Gästehaus Doktorgarden) und einen angenehmen Campingplatz mit sehr guten Sanitäranlagen und Hüttenvermietung. Selje ist die Endstation einer Schnellboot-Verbindung nach Bergen (Norled Express Schiff).

Auf der dem Ort vorgelagerten Insel Selja kann man die Ruinen eines im Jahr 1106 errichteten Benediktinerklosters besichtigen. Das Kloster war im Mittelalter eines der ersten Bistümer Norwegens und wichtigstes religöses Zentrum des Landes. Vom Hafen aus fährt ein Passagierboot in 10 Minuten zur Insel Selja, Fahrkarten bekommt man in der Touristeninformation.

Von Selje aus erreicht man in einem Tagesausflug über eine kleine Straße auch das Westkap Norwegens, eine 496 m hohe Klippe, die fast senkrecht ins Meer stürzt. Von hier hat man eine tolle Aussicht zu den Sunnmørsalpen, dem Berg Hornelen und auf den Gletscher Ålfotbreen.

Höhenprofil der Radtour von Måløy nach Selje

Das Höhenprofil (siehe Abbildung) wird von einem 160 Meter hohen Pick kurz hinter Måløy dominiert. Ansonsten sind auf der 46 Kilometer langen Strecke von Måløy nach Selje keine nennenswerten Höhenunterschiede zu bewältigen.

Måløy, Norwegen
Bild: Brücke über den Ulvesundet bei Måløy
Skarfjellet, Norwegen
Bild: Skarfjellet (links) mit Fjord an der Straße 618
Insel Silda, Norwegen
Bild: Insel Silda
Camping Selje, Norwegen
Bild: Campingplatz in Selje
Karte zur Radtour von Måløy nach Selje
Bild: Karte zur Radtour von Måløy nach Selje
Höhenprofil Måløy - Selje, Norwegen
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Måløy nach Selje (—»)