Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-7, Küstenweg, Honningsvåg - Kirkenes


Abschnitt:

Übersicht zum Radweg

Straße 888 am Torskefjorddalen
Bild: Straße 888 am Torskefjorddalen zwischen Kjøllefjord und Ifjord

Radweg von Honningsvåg am Nordkap nach Kirkenes an der norwegisch-russischen Grenze

Diese Radtour beginnt in Honningsvåg, dem letzten, 31 Kilometer vom Nordkap entfernten Ort mit Infrastruktur und führt über 394 Kilometer nach Kirkenes. Die Stadt Kirkenes liegt in der Nähe der norwegisch-russischen Grenze.

Wer mit seinem Rad, von Süden kommend, das Nordkap erobert hat, und noch etwas Zeit hat, sollte diese östlichste Region Norwegens erkunden. Abseits der Touristenströme erwarten den Radler einsame Gebirgsstraßen mit zahlreichen steilen Anstiegen und Abfahrten. Auf den etwa 400 Meter hohen Fjällen können auch im Sommer heftige Winde, Eisregen und sogar Schnee, aber auch herrlicher Sonnenschein die Tour begleiten. Kein Buschwerk und keine Bäume bieten in diesen ausgesetzten Gebieten Schutz. Im Winter sind viele Straßen entweder vollständig gesperrt oder dürfen nur im Konvoi zu festgelegten Zeiten befahren werden.

Von Honningsvåg setzen wir einem Schiff der Hurtigruten in Richtung Osten nach Kjøllefjord über. Nun liegen noch 341 Kilometer Straße bis Kirkenes vor uns. Kjøllefjord liegt nur wenige Kilometer südlicher als Honningsvåg. Erreichbar ist der Ort nur per Hurtigruten oder über die Straßen 888 und 894. Bis nach Lakselv, dem nächsten größeren Ort mit guten Einkaufsmöglichkeiten, müssen die Bewohner von Kjøllefjord 234 Kilometer auf schmalen Straßen zurücklegen. Willkommen in der Einsamkeit.

Von Kjøllefjord radeln wir über unwirtliche Fjälls in einer Höhe zwischen 350 Metern und Meeresniveau nach Ifjord und erreichen dort den Reichsvegen 98. Nationaler Radweg 1Ab Ifjord bewegen wir uns auch auf dem Nationalen Radweg 1, der allerdings nicht ausgeschildert ist. Da es kaum Straßenverzweigungen gibt, wäre eine Beschilderung auch der reine Luxus.

Auf der 98 arbeiten wir uns über das raue Ifjordfjellet. Im Winter ist das Ifjord-Fjellet oft gänzlich für den Verkehr gesperrt. Daher führt die Europastraße 6 auch weiter südlich entlang der norwegisch-finnischen Grenze über Karasjok nach Tana bru. Am Ende des Ifjord-Fjälls geht es steil hinunter zum Fjord Vestertana und anschließend dreimal jeweils bis zu 100 Höhenmeter rauf und runter bis schließlich der breite Tanafluss erreicht wird.

24 Kilometer folgen wir dem breiten, sandigen Flussbett auf fast ebener Straße nach Tana bru. Hier gibt es nach 198 Kilometern die erste Einkaufsmöglichkeit seit Verlassen von Kjøllefjord!

Wir sind nun auf der E6. Über einen kleinen 140 Meter hohen Pass wechseln wir hinüber zum Varangerfjord und folgen auf anfänglich ebener Straße dem südlichen Ufer des Fjords. Wenn die Straße den Fjord in Richtung Süden verlässt, wird es bergig und mehrere etwa 100 Meter hohe Pässe begleiten uns auf dem weiteren Weg nach Kirkenes.

Seit Verlassen des Ifjordfjälls ist die Landschaft nicht mehr ganz so rau, richtig lieblich ist es am Bugøyfjord. Es folgt ein Abschnitt entlang großer Sumpfgebiete nach Neiden. In Neiden erreicht die E6 den Skoltefoss, einen breiten, reißenden Wasserfall. Weiter geht es in munterem Auf und Ab bis schließlich Kirkenes am Polarmeer erreicht wird.

Ab Kirkenes kann man seine Radtour durch Finnland fortsetzen, muss allerdings auf der E6 wieder zurück bis Neiden und dort auf die 893 nach Süden einbiegen. Oder man fliegt zurück, gönnt sich die beschauliche Hurtigrute oder fährt mit dem Fernbus.

Bild: Karte zur Radtour von Honningsvåg nach Kirkenes

Übersichtstabelle zur Radtour

Merkmal des Radweges Beschreibung
Name des Radweges und Radwegezeichen Nationale norwegische Radroute 1c (von Ifjord bis Kirkenes), keine Beschilderung
Länder Norwegen
Start, Ende Honningsvåg, Kirkenes
Länge des Radweges 395 Kilometer mit Fährverbindung, 341 Kilometer ohne Fährverbindung
Höhenmeter steigend 3902 Meter
Höhenmeter fallend 3816 Meter
Durchschnittliche Steigung 3,0 % ab Kjøllefjord ohne Berücksichtigung der Fährstrecke
Durchschnittliches Gefälle 3,0 % ab Kjøllefjord ohne Berücksichtigung der Fährstrecke
Wegeführung und Verkehr Radweg geht über Autostraßen ohne separate Radspur. Verkehr sehr gering.
Wegebelag Asphalt
Zimmerangebot Abstand bis zu 111 Kilometer. Ohne Zelt ist die Radtour nicht zu empfehlen.
Campingplätze Abstand bis zu 111 Kilometer. Jedoch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in der Natur.

Höhenprofil zur Radtour von Honningsvåg nach Kirkenes

Die Strecke ist ausgesprochen bergig und sehr anstrengend zu fahren. Dem entsprechend sollte man sich genügend Zeit für diese Radtour nehmen. Etappen von 100 Kilometern sind kaum zu schaffen. Schlechtes Wetter kann zu weiteren Herausforderungen führen. Um echte Regentage auch einmal "aussitzen" zu können, sollte genügend Proviant mitgenommen werden. Wir informieren im Rahmen der einzelnen Etappen über Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten.

Das Höhenprofil am Ende der Seite gibt einen Eindruck über das Auf und Ab. Zwischen Kjøllefjord und Vestertana am Ende des Ifjordfjälls betragen die Höhendifferenzen 300 bis 370 Meter. Zwischen diesen großen Höhen liegen kleinere - oft steile - Anstiege von bis zu 100 Metern. Ab Vestertana reduziert sich die absolute Höhe der Pässe auf unter 200 Meter. Trotzdem liegen auch in diesem Abschnitt bis Kirkenes viele kleine Pässe im Bereich bis 100 Höhenmeter noch vor uns.

Die durchschnittliche Steigung dieser Radtour beträgt auf den 341 Straßenkilometern knapp 1,9% . Dies ist sehr beachtlich und damit gehört diese Strecke zu den bergigsten Touren in Norwegen.

Karten zur Radtour

Als Karte empfehlen wir die Autokarte Cappelen Kart Nord-Norwegen Nummer 5 im Maßstab 1:400.000.

GPS-Navigation

Download GPX-Track (2186 Track-Punkte) von Honningsvåg nach Kirkenes für Garmin-Navis (Klick mit rechter Maustaste, dann "Ziel speichern unter ...").

Höhenprofil zur Radtour von Gällivare zum Nordkap
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Honningsvåg nach Kirkenes (—»)