Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Norwegen, Radweg 1-3, Küstenweg Ålesund - Trondheim


Abschnitt:

Valsøy - Trondheim

Karte zur Radtour von Valsøy nach Trondheim.
Bild: Karte zur Radtour von Valsøy nach Trondheim.

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 123 Kilometer langen Abschnitt eines Radweges durch Norwegen von Valsøy nach Trondheim als Teil einer Radtour von Ålesund nach Trondheim. Eine Übersicht zu allen Seiten der Radtour ist oben am Beginn der Seite dargestellt.

Radtour von Valsøy nach Trondheim

Über die Valsøy-Brücke verlassen wir die Insel Valsøya und radeln weiter nach Westen auf der E39. Auf der anderen Seite des kleinen Sundes geht es gleich 100 Höhenmeter kräftig bergan. Die E39 führt uns über eine Anhöhe zurück zu dem in West-Ost-Richtung verlaufenden Vinjefjord. Leider wurde die Europastraße auf den folgenden Kilometern entlang des Vinjefjords sehr großzügig ausgebaut; breite Seitenränder und Hangeinschnitte isolieren uns regelrecht von der Landschaft. Wälder und Wiesen treten weit zurück. Gegen Ende des Fjords wird die Straße endlich wieder deutlich schmaler und damit viel angenehmer zu befahren.

Am Ende des Fjords liegt der Ort Vinje. Gleich fordert uns ein steiler Anstieg bis zum Abzweig der Straße 680. Auf den nächsten 20 Kilometern arbeiten wir uns auf 360 Meter hinauf. Anfangs geht es durch ein Tal mit einem tief eingegrabenen Fluss. Leider folgen auch noch einige kürzere Talfahrten bis der Pass endgültig erreicht wird. Zuvor radeln wir am Ufer des Stausees Vasslivatnet und dem unmittelbar sich anschließenden Søvatnet entlang. Wenn die Straße den See verlässt, ist es nicht mehr weit bis zur Passhöhe. Insgesamt läßt sich der Anstieg von Vinje jedoch recht leicht bewältigen. In Gegenrichtung ist die Steigung wesentlich steiler.

Auf halber Strecke zwischen See und Passhöhe liegt ein erster Campingplatz.

Unmittelbar am Pass liegt das Høgkjølen Fjellcamp, ein Campingplatz mit einer sehr schönen Sicht über das Fjell (N 63,23322° O 9,54329°). Es werden keine Hütten, jedoch einige Zimmer vermietet.

Hier oben gibt es unzählige Privathütten, vermutlich das Naherholungsgebiet von Orkanger und Trondheim.

Es folgt eine steile Abfahrt hinunter nach Eidet. Die von Ost nach West führende E39 quert in Eidet ein in Nord-Südrichtung verlaufendes Tal. Daher folgt nach der brausenden Talfahrt sogleich ein Anstieg mit 6 bis 8% auf der anderen Talseite. Nach etwa 60 Höhenmeter geht es dann nur noch abwärts bis Orkanger. Zahlreiche Bauernhöfe zeigen, dass wir das Fjell verlassen haben.

Nach Überqueren des Flusses Orkla empfehlen wir, die nun wie eine Schnellstraße ausgebaute E39 zu verlassen und geradeaus in den Ort Fannrem zu radeln. Im Ortszentrum ist dann links auf den Orkdalsveien abzubiegen und dieser Straße bis ins Zentrum von Orkanger zu folgen.

In dem recht großen Ort Orkanger am Ende des Orkdalsfjords gibt es den Orkla Camping (N 63,29902° O 9,83868°). Er liegt nicht schön auf der linken Seite des Flusses Orkla am Rande eines Gewerbegebietes und in der Nähe des Flussufers. In Orkanger gibt es zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten.

Die weitere Strecke nach Trondheim ist als Radweg ausgeschildert. Keinesfalls darf man der E39 folgen, die abseits der Küste läuft, als Schnellstraße ausgebaut ist und durch zahlreiche kilometerlange Tunnel führt. Unser Radweg dagegen geht auf der verkehrlosen, sehr angenehm zu befahrenden FV800 unmittelbar am Ufer des Orkdalsfjords entlang.

Fünf Kilometer hinter Orkanger und zwei Kilometer vor dem Ort Viggja treffen wir auf den Campingplatz Tråsåvika (N 63,34604° O 9,96116°). Hier geht der Orkdalsfjord in den Fjord Gaulosen über. Hinter Buvika folgt der Øysand Camping, der jedoch längst nicht so schön und ruhig wie Tråsåvika liegt.

Nun ist der Radweg recht nah parallel zur E39 geführt, da Straße und Radweg den breiten Fluss Gaula gemeinsam auf einer Brücke überqueren. Am anderen Ufer trifft die E39 auf die von Süden kommende Europastraße 6. Zum Glück können wir dieser sehr stark befahrenen Straße fernbleiben.

Nach Norden zweigt als Alternativ-Route die Straße RV707 ab. Wer nicht direkt nach Trondheim möchte, sollte dem RV707 nach Flakk am Flakkfjord folgen. Dort kann auf dem Flakk Camping übernachtet werden. Er liegt unmittelbar an der Autofähre von Flakk nach Rørvik (Fahrplan). In Rørvik gelangt man über den RV 717 wieder auf unsere Route nach Norden. Auf diese Art kann man viele Stadtkilometer durch Trondheim sparen. In Trondheim gibt es zudem keinen Campingplatz. Flakk Camping ist der letzte Zeltplatz bis Namsos. Übrigens kann man auch von Flakk aus entlang der Küste einen Tagesausflug in das nur 12 Kilometer entfernte Trondheim unternehmen.

Nun zurück zum Kreuzungspunkt von E39 und E6. Bereits etwa 500 Meter vor dem Kreuzungspunkt können wir nach links auf den Søravegen abbiegen, umgehen damit die Europastraßenkreuzung und erreichen den Ort Leinstrand und folgen nun der FV900, dem Heimdalsvegen nach Trondheim. Hinter Leinstrand geht es noch einmal 130 Höhenmeter kräftig aufwärts über einen Höhenrücken zum Trondheimer Stadtteil Heimdal. Bis ins Zentrum der sehr sehenswerten Stadt gelangen wir auf Radwegen, die sehr gut ausgeschildert sind.

Eine gute Übersicht zu Trondheim, der mit ca. 176.000 Einwohnern drittgrößten Stadt des Landes und dem Handels- und Verwaltungszentrum Mittelnorwegens, bietet die Webseite der Touristeninfo Trondheim mit einer Übersicht zu den Unterkünften in Trondheim.

Malmefjord an der RV64
Bild: Todalen am Viniefjord
Ellingsøyfjord bei Ålesund
Bild: E39 zwischen Vinje und Vassli
Seitenarm zum Moldefjord
Bild: Vasslivatnet
Bergsøyfjord
Bild: Orkla Camping in Orkanger
Seitenarm zum Moldefjord
Bild: Der Ort Viggja am Meeresarm Gaulosen, im Hintergrund der Orkdalsfjord

Höhenprofil der Radtour

Diese Etappe ist gekennzeichnet durch drei steile Anstiege. Im Höhenprofil am Ende dieser Seite sticht der 362 Meter hohe Pass kurz vor der Hälfte der Strecke nach Trondheim hervor. Die Anfahrt von Valsøy ist nicht so anstrengend und steil wie der in zwei Abschnitten unterteilte Aufstieg von Trondheim aus.

Kurz hinter unserem Ausgangsort Valsøy - quasi zum Einfahren - sind 100 Höhenmeter zu steigen und kurz vor dem Ziel Trondheim die letzten 130 Höhenmeter.

Weiterfahrt

Von Trondheim aus kann die Radtour über unsere Radwegbeschreibung 3d entlang der Küste nach Bodø fortgeführt werden.

Trondheim ist der zentrale Verkehrsknotenpunkt für die Verbidungen nach Süd- und Nordnorwegen. Neben dem Flughafen und dem Bahnhof mit direkter Zugverbindung nach Oslo und Bodø gibt es Schnellbuslinien in alle Richtungen. In Trondheim legen natürlich auch die Schiffe der Hurtigruten an. Die Schiffe der Hurtigruten verkehren zwischen Bergen im Süden Norwegens und Kirkenes an der russischen Grenze. Bei Fahrt über Nacht herrscht Kabinenpflicht.

Höhenprofil Valsoy-Trondheim
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Valsøy nach Trondheim