Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Picton - Cape Farewell

Abschnitt:

Cape Farewell

Archway Islands am Wharariki Beach
Bild: Archway Islands am Wharariki Beach
Karte zu Ausflügen am Cape Farewell
Bild: Karte zu Ausflügen am Cape Farewell
Wir beschreiben auf dieser Seite Ausflüge am Cape Farewell. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Picton im Norden der Südinsel in Richtung Westen zum Cape Farewell. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Impressionen zum Cape Farewell

Wir beschreiben auf dieser Seite Eindrücke und Ausflugsmöglichkeiten am Cape Farewell. Die lohnendsten Ausflüge sind in der Reihenfolge zuvorderst aufgelistet.

Wharariki Beach

Äußerst lohnend ist bei Ebbe eine 20 minütige Wanderung zum Wharariki Beach. Dem bei Ebbe riesigen Sandstrand sind drei große fotogene Sandsteinfelsen, die Archway Islands, vorgelagert. Das Meer hat große Cavernen in den weichen Felsen gearbeitet, die die ganze Szenerie noch pittoresker machen. Am ersten Felsblock liegen oft Robben und sonnen sich. Die Küste ist hier sehr felsig und mit großen Sandstränden durchsetzt.

Bei Ebbe sollte man unbedingt den Wharariki Beach 1,6 Kilometer in westlicher Richtung laufen. Vom westlichen Ende des Strandes bietet sich ein toller Blick auf die beiden vorgelagerten Felsblöcke. In dem linken, dem westlichen Felsblock, wird aus dieser Perspektive ein großes Loch sichtbar, das den gesamten Felsblock durchtunnelt. In den Felsen am westlichen Ende des Wharariki Beaches zeigen sich bei Ebbe lange Durchgänge. Sie ermöglichen, durch den Felsen zu laufen und bieten interessante Fotoperspektiven.

Hill Top Track

Der Hill Top Track zweigt oberhalb des Wharariki Beach Fußweg zum Strand ab. Er führt uns oberhalb der Steilküste über das Cape Farewell und einen Leuchtturm zum acht Kilometer entfernten Visitorcenter des Farewell Spit. Für die einfache Strecke sollten 3,5 Stunden Gehzeit geplant werden. Wir empfehlen, diesen Weg unbedingt mindestens vom Wharariki Beach bis zum Cape Farewell zu laufen. Vom Cape kann man den selben Weg oder 1,5 Kilometer über die Schotterstraße zurück gehen.

Nach dem ausgeschilderten Abzweig vom Fußweg zum Wharariki Beach laufen wir zunächst über eine mit Seegras bewachsene Düne und müssen an ihrem Ende einen Bach überqueren. Ggf. muss man seine Schuhe ausziehen.

Auf dem folgenden Abschnitt bis zum Cape Farewell passiert der Pfad einige steile Klippen. Dort fällt der Sandsteinfelsen unmittelbar neben dem Pfad fast senkrecht bis zu 100 Meter zum Meer hin ab. Zwischen den Klippen sind einige Wiesenhügel mit Schafen - zum Teil steil - hinauf und runter zu laufen. Ständig bieten sich phantastische Blicke auf die Steilküste.

Cape Farewell
Bild: Cape Farewell

Das Cape Farewell ist bis auf 500 Meter mit dem Auto zu erreichen. Von unserem Wanderpfad aus sehen wir als erstes unten die Autos auf dem Parkplatz stehen, dann fällt der Blick auf eine hölzerne Plattform oberhalb der senkrecht abfallenden Sandsteinfelsen. Vor der Plattform sollte man zunächst links etwas den Wiesenhügel hinauf laufen und hat von dort einen tollen Blick auf die Felswände an der Plattform und nördlich der Plattform. Nördlich der Holzplattform hat das Meer eine riesige Grotte in den weichen Fels gewaschen. Von der Plattform aus sieht man südlich einen steinernen Torbogen, den das Meer aus dem Felsen gearbeitet hat. Zwischen Torbogen und unserem Weg liegen tief unten Robben und sonnen sich.

Am westlichen Ende des Wharariki Beach
Bild: Am westlichen Ende des Wharariki Beach

 

 

Hill Top Track entlang der Küste beim Cape Farewell
Bild: Hill Top Track entlang der Küste beim Cape Farewell
Green Hills Route
Bild: Green Hills Route
Wharariki Beach
Bild: Am westlichen Ende des Wharariki Beach
Wharariki Beach
Bild: Wharariki Beach

Nun windet sich der Pfad durch Schafsweiden oberhalb der Steilküste zum Leuchtturm. Wenn die Weiden enden, beginnt ein, anfangs sehr dichter, Wald aus hohen Manukasträuchern, durch die man wie durch einen Tunnel geht. Vor dem Aufstieg zum Leuchtturm wird der Pfad sehr steinig und trifft kurz vor dem Leuchtturm auf einen grob geschotterten Fahrweg, der uns zum Turm führt. Der Turm selbst ist aber nur ein kleines Leuchtfeuer auf einer Art Dreibein, völlig unspektakulär.

Im weiteren Verlauf öffnet sich der Blick immer mehr auf das Farewell Spit. Wir gehen langsam abwärts und erreichen wieder Schafsweiden. Vor uns liegen die Sanddünen des Farewell Spit. Am Visitorcenter kann man sich im Café stärken.

Zurück geht man entweder den gleichen Weg oder hat nimmt den Taxidienst des Wharariki Holiday Parks in Anspruch. Eine weitere Alternative ist, per Anhalter zu fahren.

Green Hills Route

Die zehn Kilometer lange Green Hills Route ist sicherlich der unspektakulärste der drei Wanderwege, aber trotzdem sehr schön. Sie beginnt am Wharariki Beach Holiday Park und führt uns in westlicher Richtung auf einem Wiesenweg durch ausgedehnte Schafweiden. Als reine Gehzeit sollte für den gesamten Weg einschließlich Rückweg über den Wharariki Beach 5 bis 6 Stunden eingeplant werden. Dieser Weg wird wenig begangen und bietet daher, besonders zur Hochsaison zwischen Weihnachten und Mitte Januar, viel Ruhe.

Nach den ersten 1,5 Kilometern zweigt nach dem Dune Lake rechts ein markierter Weg zum Wharariki Beach ab. Wer wenig Zeit hat, kann die Runde hier stark abkürzen und erreicht 15 Minuten nach dem Abzweig das westliche Ende des Wharariki Beach. Allerdings ist der Rückweg über den Strand nur bei Ebbe gehbar.

Die Green Hills Route führt 1,5 Kilometer weiter auf dem Wiesenweg. Zwischendurch ist ein kleiner Bach zu furten, wo ggf. die Schuhe ausgezogen werden müssen. 1,5 Kilometer nach dem Abzweig zum Wharariki Beach folgt ein weiterer ausgeschilderter Abzweig zum Green Hill Beach. Bis zum Strand sind es durch dichten Busch nur zwei Minuten zu laufen. Diesen Abstecher zu dem schönen, einsamen, von Felswänden eingerahmten Sandstrand sollte man sich gönnen. Allerdings wird der Strand vom Pfad durch einen Bach getrennt, der durchwatet werden muss. Der Blick vom Bach auf den Strand ist jedoch auch sehr schön.

Nach Überqueren zweier Brücken teilt sich der Weg in einen Rundweg. Durch dichten Busch aus Mananukabäumen steigen wir steil aufwärts zu einem Lookout. Unterwegs bieten sich herrliche Ausblicke auf die Steilküste. Wenn der Pfad wieder Schafweiden erreicht, machen wir einen Abstecher zum gekennzeichneten Boundary Viewpoint. An dem Viewpoint endet das zum Wharariki Beach Holiday Park gehörende Farmland. Es bietet sich eine tolle Rundumsicht. Im Westen sehen wir in der Ferne eine riesige Farm liegen, deren Weideland bis zum Viewpoint reicht. Im Osten können wir zurück bis zum Wharariki Beach schauen.

Die Green Hills Route führt uns nun im Bogen durch Schafweiden zurück zu den beiden Brücken.Dort laufen wir auf dem selben Weg zurück bis zum Abzweig des Pfades zum Wharariki Beach. Bei Ebbe gehen wir zum nur 15 Minuten entfernten Strand. Dort haben wir herrliche Ausblicke auf die vom Meer ausgespülen und durchlöcherten Sandsteinfelsen. Dieser Strandabschnitt ist ein absolutes Muss. Über den Strand gehen wir zurück zum Wharariki Beach Holiday Park. (—»)