Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Greymouth - Hanmer Springs

Abschnitt:

Reefton - Deer Valley Campsite

Inangahua River
Bild: Inangahua River zwischen Reefton und Springs Junction

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 68 Kilometer lange Radtour von Reefton zum Deer Valley Campsite am Lewis Pass. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges über die Südinsel Neuseelands von Greymouth über den Lewis Pass nach Hanmer Springs. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radweg von Reefton zum Deer Valley Campsite

Zwei Pässe und etliche Höhenmeter liegen zwischen Reefton und dem Deer Valley Campsite. Fast 500 Höhenmeter geht es zum Rahu Saddle hinauf und sofort wieder 250 Meter hinunter. Dann folgen erneut 500 Höhenmeter zum 907 Meter hohen Lewis Pass. Der Deer Valley Campsite liegt nicht weit hinter der Passhöhe. Ab Springs Junction ist mit viel Verkehr (auch Lkw)auf dem SH7 zu rechnen. In Kombination mit dem fehlenden Seitenstreifen ist der schnell fließende Verkehr nicht ungefährlich, da die Kiwis bei Gegenverkehr nicht bremsen und stattdessen auf Tuchfühlung überholen.

SH7 zwischen Reefton und Springs Junction
Bild: SH7 zwischen Reefton und Springs Junction

Wir verlassen Reefton in Richtung Norden auf der Broadway Street in Richtung des ausgeschilderten Lewis Pass. Am Ortsrand biegt der State Highway 7 scharf nach rechts in ein recht enges, dicht bewaldetes Tal ein, durch das der Inangahua River fließt. Kontinuierlich steigt der Highway auf einer Distanz von 36 Kilometern um 490 Höhenmeter auf einer sehr schönen Strecke durch den Victoria Forest bis zum 680 Meter hohen Rahu Saddle an.

Nach der Passhöhe rollen wir auf acht Kilometern 250 Höhenmeter entlang des Rahu Rivers zur Springs Junction hinab. Kurz vor Springs Junction fällt die Straße recht steil in ein weites Tal ab und wir erreichen das Springs Junction genannte Straßendreieck. Von Norden kommend stößt bei Springs Junction der SH65 auf den Highway 7, wir bleiben weiterhin auf dem SH7. An der Kreuzung gibt es nicht mehr als eine Tankstelle und ein Motel.

War der SH7 bisher wenig befahren, ändert sich das nun schlagartig. Auf der weiteren Strecke muss mit einigem Verkehr gerechnet werden, darunter auch sehr viele riesige Sattelschlepper. Leider gibt es entlang der gesamten Strecke zwischen Reefton und Hanmer Springs keinen Seitenstreifen.

Ab Springs Junction radeln wir leicht aufwärts durch den dichten Victoria Forest. Vier Kilometer nach Springs Junction passieren wir den Marble Hill Campsite (siehe Streckenübersicht), der sehr schön in einem weiten Tal mit gelbem Tussockgras liegt.

Nächste Station sind die heißen Quellen in Maruia Springs am Maruia River. In dem Spa im japanischen Stil kann man auch übernachten. Auf dem zugehörigen Campingplatz dürfen allerdings nur self contained Fahrzeuge stehen.

Das Tal wird nun ständig enger. Auf den letzten 15 Kilometern seit Springs Junction sind wir bis Maruia Springs 150 Höhenmeter aufwärts gekurbelt. Ab dem Spa beginnt der eigentliche Anstieg zum Lewis Pass. Auf einer Distanz von sechs Kilometern geht es 340 Meter teilweise anstrengend aufwärts.

Die Passhöhe liegt mitten im Wald auf 907 Metern über dem Meeresspiegel kurz nach einem scharfen Rechtsknick der Straße in Richtung Süden. Auch auf der Passhöhe sind wir immer noch weit unterhalb der Baumgrenze.

Drei Kilometer nach der Passhöhe liegt rechts der Straße auf einer Höhe von ca. 800 Metern der Deer Valley Campsite etwas ungünstig unmittelbar neben der Straße.

Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Karte zur Radtour von Reefton zum Deer Valley Campsite
Bild: Karte zur Radtour von Reefton zum Deer Valley Campsite
5 km südöstlich von Reefton
Bild: zwischen Reefton und Springs Junction
Springs Junction
Bild: Springs Junction
SH7 im Tal mit dem Maruia River
Bild: SH7 im Tal mit dem Maruia River
SH7 am Lewis Pass
Bild: SH7 am Lewis Pass
Höhenprofil zur Radtour von Reefton zum Deer Valley Campsite
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Reefton zum Deer Valley Campsite (—»)