Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Greymouth - Hanmer Springs

Abschnitt:

Greymouth - Reefton

Reefton
Bild: Reefton

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 76 Kilometer lange Radtour von Greymouth nach Reefton. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges über die Südinsel Neuseelands von Greymouth über den Lewis Pass nach Hanmer Springs. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radweg von Greymouth nach Reefton

Von Greymouth bieten sich zwei gleich lange Straßenvarianten nach Reefton an. Die südliche Variante verläuft über den State Highway 7 südlich des Grey Rivers, die nördliche Variante über die Atarau Road nördlich des Grey Rivers. Nördlich des Flusses herrscht auf dieser Nebenstraße kaum Verkehr, zum Ausgleich ist es jedoch spürbar hügeliger. Bei der Hauptstrecke über den Highway 7 ist es genau umgekehrt. Auf dem SH7 liegen mehrere Anstiege von bis zu 60 Höhenmetern während auf der Atarau Road in der Hauptsache ein großer Anstieg von 130 Höhenmetern zu bewältigen ist.

Wir empfehlen, die Nebenstrecke über die Atarau Road zu fahren, da sie landschaftlich abwechslungsreicher etwas oberhalb des Grey River durch die Ausläufer der Paparoa Range verläuft und man abseits des Verkehrsstromes radelt. Die südliche Variante über den SH7 bleibt überwiegend im breiten Tal mit dem Grey River.

Wer sich für die Tour über den SH7 entscheidet, kann auch schon unmittelbar ab Greymouth auf dem SH7 kurbeln und sich den leicht hügeligen Weg nördlich des Grey Rivers ersparen.

Beide Streckenvarianten vereinigen sich in Ikamatua für die restlichen 27 Kilometer bis Reefton.

Die nördliche Streckenvariante von Greymouth nach Ikamatua

Gleich hinter Greymouth überqueren wir den Grey River auf der Cobden Bridge und fahren auf dem State Highway 6 abseits des Meeres in Richtung Runanga. Knapp zwei Kilomter nach der Cobden Bridge verlassen wir schon wieder den SH6 und biegen rechts in die Taylor Ville Road nach Ikamatua ein.

Die Straße ist spürbar hügelig. Unsere Nebenstraße geht immer entlang der Berge leicht oberhalb des Tales mit dem Grey River. Hinter dem Weiler Taylorville erreichen wir die Brunner Mine, eine ehemalige Kohlenmine. Unterhalb des Besucherparkplatztes quert eine historische Eisenbrücke den Grey River, über die früher Kohlenwagen auf Schienen gefahren wurden. Umfangreiche Informationstafeln informieren über den Bergbau und ein großes Grubenunglück.

Nach 12 Kilometern ab Greymouth kann man rechts nach Stillwater zum SH7 auf die südliche Streckenvariante abzweigen. Nach dem Abzweig heißt die Nebenstraße Taylorville Blackball Road.

Es geht weiter kräftig auf und ab, bei der kleinen Ortschaft Blackball entfernt sich die Straße vom Grey River, geht erst durch Wald und dann durch Weideland. Nördlich von Cragieburn wird es flach und die Straße führt uns auf die östliche Seite des Tales nach Ikamatua, wo wir auf den SH7 treffen.

Die südliche Streckenvariante von Greymouth nach Ikamatua

Wir radeln recht eben über den SH7, einige kürzere, spürbare Hügel sind jedoch zu queren. Während der gesamten Strecke geht es durch ein breites, vom Grey River geformtes Tal mit Farmland. Parallel zum Highway verläuft die Eisenbahnstrecke von Greymouth nach Westport, die allerdings nur noch für den Güterverkehr genutzt wird. Auf beiden Seiten des Tals erstrecken sich dicht bewaldete Berge.

In Ikamatua vereinigen sich die Streckenvarianten und es geht weiter auf dem SH7. Zwischen Stillwater und Reefton gibt es auf dem Highway viele gerade Straßenabschnitte, die die Fahrt etwas eintönig werden lassen.

Von Ikamatua nach Greymouth

Kurz hinter Ikamatua fahren wir durch Hukarere. Hier biegt eine schmale Straße zur ehemaligen Goldgräberstadt Waiuta ab. Bis 1951 war Waiuta bewohnt, seit dem ist Waiuta eine Geisterstadt. Allerdings sind nur noch wenige kleine Häuser erhalten. Mit dem Rad lohnt der 34 Kilometer lange Abstecher nicht (hin und zurück auf der selben Strecke). Wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte alleine wegen der schönen Strecke den Ausflug in Erwägung ziehen. Die ersten 10 Kilometer der Straße sind geteert und führen unspektakulär durch Weideland. Auf den letzten sieben Kilometern geht es über eine Piste mit gutem Belag kurvenreich durch einen schönen Wald aufwärts. Durch Waiuta führt ein befahrbarer Rundweg, Informationstafeln des Department of Conversation beschreiben die Historie und die einzelnen Gebäude. Die meisten Häuser sind nicht mehr erhalten und die wenigen noch stehenden Holzhäuser wirken recht unspektakulär. Man erhält allerdings einen guten Eindruck von den einfachen Lebensumständen während der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts.

Ab Ikamatua steigt der SH7 um 150 Höhenmeter zum Reefton Saddle an. Kurz vor der Passhöhe erreicht die Steigung bis zu 9%. Anschließend rollen wir auf fünf Kilometern 75 Höhenmeter nach Reefton hinunter.

Die Gebäude auf der Hauptstraße von Reefton erinnern an eine Stadt im Wilden Westen. Es gibt zwei Lebensmittelgeschäfte, einige Cafés und Hotels sowie etliche Geschäfte mit touristischem Angebot. Empfehlenswert ist "The Broadway Tearooms & Bakery".

Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Karte zur Radtour von Greymouth nach Reefton
Bild: Karte zur Radtour von Greymouth nach Reefton
4 km südlich von Kamatua auf dem SH7
Bild: 4 km südlich von Kamatua auf dem SH7
Reefton
Bild: Reefton
Taylorville Road bei der Brunner Mine
Bild: Taylorville Road bei der Brunner Mine
Brunner Mine am Grey River
Bild: Brunner Mine am Grey River
Southern Alps südlich des SH7
Bild: Southern Alps südlich des SH7
Höhenprofil zur Radtour von Greymouth nach Reefton
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Greymouth nach Reefton (—»)