Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Dunedin - Queenstown

Abschnitt:

Einführung

Taieri Gorge
Bild: Taieri Gorge

Einführung

Von Dunedin an der Ostküste der Südinsel Neuseelands nach Queenstown im Westen radeln wir durch die weite Ödnis von Otago. Nur niedrige Vegetation wächst in den breiten Tälern und auf den zwischen 1000 und 1500 Meter hohen Bergen.

Während des neuseeländischen Sommers kann es in den Ebenen sehr heiß werden, zum Ausgleich ist es im Winter eisig kalt. Die häufig von Westen wehenden heftigen Stürme finden in dieser offenen Landschaft keine Hindernisse. Dazu kommen bei gutem Wetter ab der Mittagszeit oft starke Fallwinde. Als Radler sind wir ihnen schutzlos ausgeliefert.

Otago ist sehr dünn besiedelt. Es gibt nur wenige Ortschaften mit Lebensmittelgeschäften, meistens verbergen sich hinter den Ortsnamen nur eine Handvoll Häuser.

Auf dieser 263 Kilometer langen Etappe sollte daher vorausschauend gefahren werden. Das betrifft sowohl den Einkauf von Proviant und Getränken als auch die Planung des Übernachtungsortes und die Beobachtung des Wetterberichtes. Wer auf offener Strecke von schlechtem Wetter überrascht wird, kann dort unter Umständen Stunden oder Tage festhängen und sich mit etwas Glück in einen Unterstand entlang des Otago Central Rail Trail flüchten. Daher empfehlen wir, schlechtes Wetter immer auszusitzen und erst garnicht den letzten Übernachtungsort zu verlassen.

In Middlemarch beginnt der 152 Kilometer lange Otago Central Rail Trail. Er wird uns von Middlemarch über Alexandra nach Clyde führen. Die gesamte Strecke ist auf einer ehemalige Bahnstrecke abseits der Straßen geführt. Sie ist durchgehend mit einem überwiegend feinen Schotter belegt, es gibt keine geteerten Abschnitte.

Im Prinzip ist der Radweg in beiden Richtungen befahrbar. Meist wird er jedoch von Clyde nach Middlemarch geradelt. Bei den vorherrschend westlichen Windrichtungen ist ein Start in Clyde vorteilhafter. Während unserer Befahrung hatten wir tageweise starke Winde sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Einen stürmischen Tag mit Gegenwind haben wir in Ranfurly ausgesessen.

Die Kiwis befahren ihre Radwege in der Regel in relativ kurzen Tagesetappen und ohne Gepäck, dass sie von einem Service-Unternehmen transportieren lassen. Viele Radler buchen eine komplett organisierte Reise mit Gepäcktransport, vorbestellten Unterkünften inklusive An- und Abfahrt. Übernachtet wird in der Regel in Lodges.

Entlang des Otago Central Rail Trails liegen kommerzielle Campingplätze in einem Abstand von 50 bis 60 Kilometern. Zudem gibt es zwei einfache Plätze mit Trockentoilette und Wasser aus dem Fluss. Alle Zeltmöglichkeiten sind in der Streckenübersicht festgehalten. Wer im Sommer in den Lodges übernachten möchte, sollte vorausbuchen. Hauptsaison auf dem Trail ist wetterbedingt im September und März.

Zwischen Dunedin und Middlemarch gibt es zwei Streckenvarianten. Wir empfehlen unbedingt, mit den Dunedin Railways über den Taieri Gorge Railway nach Middlemarch zu fahren. Die meisten Züge fahren allerdings nur bis Pukerangi, 20 Kilometer vor Middlemarch. Diese Touristenbahn durch die enge Taieri Gorge ist ein echtes Erlebnis und auch bietet mal eine Abwechslung vom täglichen Kurbeln. Leider ist die Fahrt nicht ganz billig.

Wer lieber die gesamte Strecke mit eigener Kraft fährt, radelt von Dunedin ein kurzes Stück entlang der Küste und kurbelt dann über Mosgiel den State Highway 87 nach Middlemarch. Landschaftlich bietet diese Strecke nichts, auf dem SH87 gibt es anfangs jedoch einigen Verkehr und es geht anstrengend rauf und runter.

Für die 152 Kilometer lange Strecke auf dem Otago Central Rail Trail nach Clyde sollten eher drei als zwei Tage eingeplant werden. Hinsichtlich der Topografie ist der Rail Trail als Bahnradweg natürlich sehr einfach zu fahren, die Steigungen und Gefälle betragen nie mehr als 3%.

Zwischen Clyde und Queenstown müssen wir leider 55 Kilometer über stärker befahrene Highways mit wenig Seitenstreifen fahren. Ab Clyde lassen wir die weiten Täler von Otago hinter uns und fahren durch enge Schluchten entlang großer Stauseen und reißender Flüsse. Die letzten 35 Kilometer bis Queenstown geht es sehr schön, aber teilweise anstrengend, auf den ungeteerten Queenstown Trails abseits des Verkehrs durch Weinanbaugebiete.

Zum Schluss noch ein wenig Statistik. Wer mit der Eisenbahn von Dunedin nach Middlemarch fährt, hat auf einer Distanz von 263 Kilometern eher unspektakuläre 1450 Höhenmeter bei einer durchschnittlichen Steigung von 1,4% vor sich.

Verzichtet man auf die Bahnfahrt und kurbelt die 82 Kilometer von Dunedin nach Middlemarch über den SH87, handelt man sich 1000 zusätzliche Höhenmeter ein und die durchschnittliche Steigung der Gesamtstrecke erhöht sich um 0,4 auf 1,8%.

Karten und Literatur

Wir empfehlen die Pathfinder Karte South Island, Central & Southern von kiwimaps im Maßstab 1:500.000.

Bild: Karte zur Radtour durch Neuseeland von Dunedin nach Queenstown
Otago bei Middlemarch
Bild: Schlechtes Wetter in Otago bei Middlemarch
Otago Central Rail Trail
Bild: Otago Central Rail Trail

Übersichtstabelle zur Radtour

Merkmal des Radweges Beschreibung
Name des Radweges und Radwegezeichen

Logo Otago Central Rail TrailOtago Central Rail Trail (Middlemarch - Clyde),

Queenstown Trail (Gibbston - Queenstown)

Länder Neuseeland
Start, Ende Dunedin, Queenstown
Länge des Radweges 263 Kilometer (Pukerangi - Queenstown mit Zugfahrt)
345 Kilometer (Dunedin - Queenstown)
Höhenmeter steigend 1450 Meter (Pukerangi - Queenstown)
Höhenmeter fallend 1450 Meter (Pukerangi - Queenstown)
Durchschnittliche Steigung 1,4 % (Pukerangi - Queenstown)
Durchschnittliches Gefälle 1,7 % (Pukerangi - Queenstown)
Wegeführung und Verkehr Radwege abseits der Straßen, Highways mit zügigem Verkehr (Clyde - Gibbston)
Wegebelag alle Radwege mit Schottebelag, geteerte Highways
Campingplätze Abstand maximal 82 Kilometer

Tracks für GPS-Navigation

Für alle von uns beschriebenen Radtouren durch Neuseeland mit einer Gesamtlänge von über 7000 Kilometern bieten wir Tracks mit der exakten Route für GPS-fähige Geräte im GPX-Format an. Darüber hinaus haben wir eine Waypoint-Tabelle mit allen Unterkünften, Geschäften und i-Sites aus den Streckenübersichten erstellt.

In der Seite mit der Tourenübersicht Neuseeland kannst du die Tracks zum sofortigen Download bezahlen.

Weitere Informationen zur Radtour

Auf den folgenden Seiten gibt es weitere Informationen zur Radtour:

  • Interaktive Karte mit Höhenprofil zur Route. Die Karte kann vergrößert werden und zwischen verschiedenen Kartenanbietern gewechselt werden. Durch Umschalten auf Google Streetview kann man Wege und Landschaft als Bild ansehen.
  • Streckenübersicht mit Übernachtungsmöglichkeiten und weiteren wichtigen Punkten entlang der Route.
  • Detailbeschreibung der Route mit dem Verlauf der Route, vielen Bildern, Karten, Höhenprofilen, Übernachtungsmöglichkeiten und vielem Mehr.

Alle Seiten sind direkt über die Seitenübersicht am Beginn jeder Seite erreichbar.

Höhenprofil zur Radtour über die Südinsel Neuseelands von Picton zum Cape Farewell und zurück nach Motueka durch den Abel Tasman Nationalpark
Bild: Höhenprofil zur Radtour über die Südinsel Neuseelands von Dunedin nach Queenstown (—»)