Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Auckland - Wellington

Abschnitt:

Waihi - Cambridge

Pukemoremore Road südlich von Tauwhare
Bild: Pukemoremore Road südlich von Tauwhare

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 99 Kilometer lange Radtour von Waihi nach Cambridge. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Auckland in Richtung Süden nach Wellington. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Tourvarianten nach Rotorua

Die von uns beschriebene Hauptroute geht in einem großen Bogen 269 Kilometer von Waihi über Cambridge nach Rotorua. Auf dieser Strecke sind zwei neuseeländische Radwege integriert, der Hauraki Rail Trail und der Waikato River Trail. Wer es eilig hat oder den anspruchsvollen Waikato River Trail nicht befahren möchte, kann von Waihi auf kurzem Wege 121 Kilometer über Tauranga nach Rotorua kurbeln. Diese Route verläuft über stärker frequentierte Straßen und ist 148 Kilometer kürzer, am Ende der Seite findet sich eine Kurzbeschreibung dieser Tourvariante über Tauranga.

Karte mit Tourenvarianten von Waihi nach Rotorua
Bild: Karte mit Tourenvarianten von Waihi nach Rotorua

Radtour von Waihi nach Cambridge

Die ersten 60 Kilometer sind eine echte Entspannungstour. Von Waihi radeln wir auf dem Hauraki Rail Trail überwiegend leicht abwärts durch die Karangahake Gorge bis Paeroa und anschließend völlig eben bis Te Aroha. Erst 40 Kilometer vor Cambridge wird es hügelig, aber auch diese kurzen Anstiege mit maximal 9% stellen keine Herausforderung dar. Ab Paeroa radeln wir ausschließlich durch Weideland.

Logo Hauraki Rail TrailIn Waihi beginnt der Hauraki Rail Trail (offizielle Webseite zum Trail). Es handelt sich um einen Bahnradweg, der von Waihi über Paeroa nach Te Aroha führt. Er beginnt am südwestlichen Ortsrand von Waihi und begleitet immer den Fluss Ohinemuri. Auf der gesamten Strecke zwischen Waihi und Te Aroha ist der Radweg geschottert.

Hauraki Rail Trail
Bild: Hauraki Rail Trail

Zwischen Waihi und Waikino verkehrt der Goldfields Historic Railway parallel zum State Highway 2. Es werden auch Fahrräder mitgenommen. Wir empfehlen, statt der nur sieben Kilometer langen Zugstrecke mit dem Rad entlang des Flusses zu fahren, denn der Abschnitt zwischen Waihi über Waikino bis zum Tunnel ist der schönste Teil des Bahnradweges.

Der Ohinemuri windet sich anfangs in Schleifen durch Weideland, der Radweg folgt dem Flusslauf. Auf dem ersten Kilometer sind einige recht steile Abschnitte zu bewältigen, die jedoch jeweils nur wenige Meter lang sind. Später wird der Flusslauf gerader. Wir fahren dann auf der historischen Bahnstrecke entlang des Ohinemuri-Flusses. An einer Stelle wurde für die Bahnlinie in einen Felsen eine Rinne gearbeitet, durch die wir bequem radeln können. Überhaupt ist die gesamte Strecke fast eben. Wir radeln zwar vom Meer weg, jedoch entlang des Ohinemuri trotzdem flussabwärts.

Waikino nehmen wir vom Radweg aus garnicht wahr. Nur der nicht weit entfernte SH2 ist während der gesamten Fahrt auf Grund des starken Verkehrs deutlich zu hören. Bei Waikino führen zwei Brücken über den Ohinemuri zu Cafés und Parkplätzen für Radler, die nur Teilabschnitte fahren und dort ihre Wagen parken.

Der Radweg bzw. die ehemalige Bahntrasse ist oftmals schön dicht eingegrünt. 15 Kilometer nach Waihi quert der Radweg den Ohinemuri auf einer Brücke, die auf der anderen Seite in einen Tunnel mündet. Das Tal ist nun ganz eng geworden, wir fahren durch die Karangahake Gorge, die von hohen, senkrechten Felswänden begrenzt wird. Die Bahnstrecke umgeht das enge Tal mittels des einen Kilometer langen Tunnels, durch den nun die Radler kurbeln dürfen. Auf der anderen Seite des Tunnels wechseln wir wieder auf die linke Seite des Ohinemuri. Die Brücke hat zwei Etagen, die untere ist für Autos reserviert, oben dürfen die Radler fahren.

Nun weitet sich das Tal immer mehr, bis es vor Paeroa in eine große Ebene aufgeht. Wir sind im Kings Country, dem bodenständigen ländlichen Kernland Neuseelands, weit ab von den Touristenrouten. In Paeroa teilt sich die Bahnstrecke, ein Zweig führt zum 34 Kilometer entfernten Thames ans Meer und der andere Zweig, dem wir nun folgen, geht 21 Kilometer nach Te Aroha. Bis Te Aroha ist die Strecke wie an einem Lineal geführt. Recht eintönig kurbeln wir bis Te Aroha durch endlose Rinderweiden, ab und zu kommen wir an einem Farmhaus vorbei. Östlich der Strecke tauchen die 700 Meter hohen bewaldeten Berge der Kalmai Range auf, die uns nun bis Te Aroha begleiten.

In Te Aroha endet der Hauraki Rail Trail an einem kleinen historischen Bahnhof. In der netten Kleinstadt kann man in der idyllischen eduardianischen Hot Springs Domain in den heißen Thermalquellen baden und oberhalb der hübschen Anlage gibt es einen kleinen Geysir, der alle 40 Minuten aktiv wird.

Von Te Aroha aus kann man einen Abstecher zum Hobbiton-Movie-Set ins 35 Kilometer entfernte Matamata machen, aber auch ein organisierter Tagesausflufg per Reisebus bringt einen zur Pilgerstätte aller Herr der Ringe-Fans.

Die nächste und letzte Station dieser Etappe ist Stadt Cambridge. In Te Aroha sollte für diesen Tourenabschnitt eingekauft werden, es gibt unterwegs keine Versorgungsmöglichkeiten. Wer nicht die gesamte Strecke bis Cambridge durchfahren möchte, muss in Te Aroha übernachten, da es bis Cambridge keine Orte gibt.

Auf der South Stanley Road verlassen wir Te Aroha und passieren nach knapp drei Kilometern den Te Aroha Holiday Park (siehe Streckenübersicht). Etwa hundert Meter hinter dem Campingplatz verlassen wir die South Stanley Road und biegen scharf rechts in die verkehrlose McCabe Road ein. Der weitere Weg folgt einem Zickzackkurs auf verkehrlosen oder mit wenig Verkehr ausgelasteten Straßen durch völlig ebenes Weideland ohne Ortschaften ins 56 Kilometer entfernte Cambridge. Es gibt keine Beschilderung, die Orientierung auf den öfter zu wechselnden Sträßchen ist daher etwas schwierig. Wir empfehlen die Nutzung unseres Tracks für Garmin-Navis.

Nach 700 Metern auf der McCabe Road biegt unsere Route scharf nach links in einen Wirtschaftsweg (O' Donoghue Road) ein, der auf etwa 2,5 Kilometern nicht geteert ist. Am Ende des Weges ist rechts in die Waihekau Road abzubiegen und der Straße bis zur Einmündung in den State Highway 27 zu folgen. In den stark befahrenen SH27 ist nach rechts einzubiegen. Nach nur einem Kilometer wird zum Glück der SH27 bei der nächten Straße linker Hand (Maungakawa Road) wieder verlassen. Diesem verkehrlosen Sträßchen folgen wir bis zu seiner Einmündung in die Hudchinson Road. Nun wird es allmählich immer hügeliger und die Steigungen nehmen langsam zu. Zu Beginn sind 5 % und später sogar bis 9% zu fahren.

Unsere Route quert auf der Kiwitahi Station Road eine Bahnlinie, wir folgen der schmalen Straße bis zur Einmündung in die Walton Road, in die wir nach rechts einbiegen und der wir für zwei Kilometer folgen. Dann ist links in die Bell Road abzubiegen und dieser Straße für 12 Kilometer zu folgen. Die Bell Road geht an einer Einmündung in die Scotsman Valley Road über. Nach 12 Kilometern links einbiegen und auf der Pukemoremore Road bis zur stärker befahrenen Victoria Road fahren. Mit Erreichen der Victoria Road liegen die Hügel hinter uns, bis Cambridge ist es wieder völlig eben. Nun fahren wir geradewegs nach Süden bis ins Zentrum von Cambridge. Nach zwei Kilometern mündet die Victoria Road in den noch stärker befahrenen SH1b. Auf Grund des starken Verkehrs sind die nächsten vier Kilometer unangenehm zu radeln, dann gibt es einen straßenbegleitenden Radweg ins Zentrum von Cambridge.

Cambridge ist eine große Stadt mit allen Versorgungs- und Übernachtungsmöglichkeiten (siehe Streckenübersicht) und. mutet nicht nur wegen ihres Namens sehr britisch an. Hier gibt es im Zentrum einige nette viktorianische Holzhäuschen, Parkanlagen und prachtvolle Alleen.

Unterkünfte entlang der Route sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Karte zur Radtour von Waihi nach Cambridge
Bild: Karte zur Radtour von Waihi nach Cambridge
Hauraki Rail Trail kurz hinter Waihi
Bild: Hauraki Rail Trail kurz hinter Waihi
Hauraki Rail Trail: Kombinierte Brücke für Autos und Radfahrer über den Ohinemuri River bei Karangahake
Bild: Hauraki Rail Trail: Kombinierte Brücke für Autos und Radfahrer über den Ohinemuri River bei Karangahake
Hauraki Rail Trail südwestlich von Paeroa
Bild: Hauraki Rail Trail südwestlich von Paeroa
O'Donoghue Road südlich von Te Aroha
Bild: O' Donoghue Road südlich von Te Aroha
Hauraki Rail Trail zwischen Paeroa und Te Aroha
Bild: Hauraki Rail Trail im Kings Country zwischen Paeroa und Te Aroha
Karte zur Radtour von Waihi nach Rotorua
Bild: Karte zur Radtour von Waihi nach Rotorua

Tourvariante von Waihi über Tauranga nach Rotorua

Diese nur 121 Kilometer lange Variante zur Strecke über Cambridge nach Rotorua bleibt bis Tauranga an der Ostküste und arbeitet sich dann fast 500 Meter zum Rotorua Lake hinauf.

Der Abschnitt zwischen Waihi und Tauranga ist, von einer größeren Abfahrt abgesehen nur leicht hügelig. Ab Katikati ist die Fahrt ziemlich eintönig. Vor dem regen Verkehr rettet uns ein Seitenstreifen auf dem breiten SH2. Erst kurz vor der Stadt Tauranga können wir den Highway verlassen und in einem kleinen Bogen über Nebenstraßen ins Stadtzentrum rollen. Wer nicht einkaufen oder übernachten möchte, kann sich den Umweg ins Zentrum sparen und über die Moffat Road nach Süden abbiegen.

Tauranga besitzt einen großen Hafen, über den insbesondere Papier, Holz, Kiwifrüchte und Milchprodukte exportiert werden. Entspannen kann man sich in mehreren Thermalquellen.

Nicht weit hinter Tauranga beginnt die Straße anzusteigen. Auf einer Distanz von 25 Kilometern geht es kontinuierlich 450 Höhenmeter aufwärts. Bis Rotorua bleiben wir auf dem mit einem schmalen Seitenstreifen versehenen SH36. Auch auf diesem Highway ist mit einigem Verkehr zu rechnen.

Zur Ausfahrt aus Tauranga orientiert man sich am einfachsten mit Hilfe unseres GPS-Tracks. Teilweise radeln wir durch Wald und Busch, später durch Farmland. Während der letzten 13 Kilometer begleiten wir den Lake Rotorua, sieht jedoch fast nichts vom See. Zwei Kilometer hinter Ngongotaha können wir von der Straße auf einen abseits laufenden Radweg bis nach Rotorua wechseln.

Höhenprofil zur Radtour von Waihi nach Cambridge
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Waihi nach Cambridge
Höhenprofil zur Radtour von Waihi nach Rotorua
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Waihi nach Rotorua (—»)