Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Omapere am Hokianga Harbour
Bild: Omapere am Hokianga Harbour
Wir beschreiben auf dieser Seite eine 89 Kilometer lange Radtour von Ahipara nach Omapere. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Auckland zum Cape Reinga, der Nordspitze Neuseelands, und zurück nach Auckland. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Far North Cycleway von Ahipara nach Omapere

Nach dem erholsam-flachen 90 Mile Beach erwartet uns nun wieder ein anstrengendes Auf und Ab. Bis zu 130 Meter beträgt jeweils die Höhendifferenz der zahlreichen Hügel dieser Strecke. Das Höhendiragramm am Ende der Seite zeigt, dass nach jedem steilen Anstieg sogleich eine steile Abfahrt folgt. Aber vom letzten Anstieg östlich des Weilers Broadwood geht es lange abwärts zum Hokianga Harbour, einer Meeresbucht, die sich über 30 Kilometer ins Land hinein erstreckt. Wer die kräftezehrende Etappe nicht an einem Tag fahren möchte, findet bei Kohukohu und in Rawene günstig liegende Übernachtungsmöglichkeiten.

Wir folgen ab Ahipara weiter dem Far North Cycleway bis nach Rawene am Hokianga Harbour. In Rawene beginnt der Kauri Coast Cycle Way. Er endet in Dargaville. Vom 90 Mile Beach oder Campingplatz kommend biegen wir am Dairy in Ahipara nach rechts ab und nach weiteren 300 Metern scharf links in die Roma Road ein. Dieser wenig befahrenen Straße folgen wir nun.

Nach etwa einem Kilometer beginnt die kurvenreiche Straße im Herekino Forest mit bis zu 14% kräftezehrend von Meeresniveau auf eine Höhe von 150 Metern anzusteigen. Nach der Passhöhe folgt sogleich eine Abfahrt von 130 Höhenmetern. Die gute Nachricht ist, dass mit den 14% der steilste Anstieg dieser Etappe hinter uns liegt. Leider geht es in der Folge jedoch mit bis zu 11% weiterhin munter rauf und runter. Wir freuen uns auf Steigungen, die nur 8% erreichen. Längere und kürzere Anstiege und Abfahrten wechseln sich auf den 34 Kilometern zwischen Ahipara und Broadwood ab. Die schmale Kaitaia-Awaroa Road macht von Ahipara kommend einen großen Bogen nach Osten durch von Maori bewirtschaftetes Farmland. Viele Waldinseln und Baumgruppen auf und zwischen den Weiden machen die Landschaft sehr abwechslungsreich. Im Unterschied zu den weißen Farmern haben die Maori nicht den gesamten Wald abgeholzt. Bei flüchtigem Hinsehen könnte man sich auch in einem deutschen Mittelgebirge wähnen, doch dann sieht man wieder Palmen und Farnbäume. Nein, dies ist definitiv nicht der Schwarzwald...

Nach dem Örtchen Broadwood folgt eine letzte Steigung von 8% und 55 Höhenmetern, dann wird die Straße flacher und es folgt eine sechs Kilometer lange, erholsame Abfahrt hinunter zum Hokianga Harbour. Wir radeln an der Hokinga Bucht entlang sieben Kilometer auf Meereshöhe zum Ort Kohukohu. Anfangs sehen wir kaum etwas vom Wasser, die Uferlinie ist dicht mit Mangroven zugewachsen. In der winzigen Ortschaft Kohukohu gibt es eine Vielzahl viktorianischer Kauri-Holzhäuschen, einen Dairy und ein Café. Nach weiteren vier Kilometern erreichen wir den Fähranleger nach Rawene. Nach nur einer Viertelstunde Fahrzeit über den Hokianga Harbour legt das kleine Schiff in Rawene an.

In dem quirligen Ort mit einer Menge schöner alter Holzhäuser gibt es einige Infrastruktur: Campingplatz (siehe Streckenübersicht), Store, Lodges, Cafés.

Nach einem kurzen Anstieg am Ortsrand von Rawene bleibt die Straße während der folgenden fünf Kilometern ziemlich eben, bis sie auf den SH12 trifft. Dann folgen zwei kräftige Anstiege mit 90 und 80 Höhenmeter. Der erste erreicht bis zu 14% und der zweite immerhin noch 11% Steigung. Wir radeln anschließend schön flach am Hokianga Harbour entlang, fahren durch den Ort Opononi und weiter am Ufer des Hokianga Harbour bis zum nur drei Kilometer entfernten Ort Omapere. Zum Zeitpunkt unserer Befahrung war der Campingplatz in Opononi geschlossen und stand zum Verkauf. In Omapere bieten sich mehrere Lodges zum Übernachten an.

Karte zur Radtour von Ahipara nach Omapere
Bild: Karte zur Radtour von Ahipara nach Omapere
Blick von der Kaitaia-Awaroa Road auf den Herekino Forest
Bild: Blick von der Kaitaia-Awaroa Road auf den Herekino Forest
Kaitaia-Awaroa Road  westlich von Broadwood
Bild: Kaitaia-Awaroa Road westlich von Broadwood

Omapere liegt an einem langen, sichelförmigen Sandstrand. Auf der anderen Seite des Hokianga Harbour sehen wir riesige Sanddünen, die man per Boot von Oponui aus erreichen kann.

Unterkünfte entlang der Strecke von Ahipara nach Omapere sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Höhenprofil zur Radtour von Ahipara nach Omapere
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Ahipara nach Omapere (—»)