Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radtour Neuseeland, Auckland - Cape Reinga - Auckland

Abschnitt:

Dargaville - Wellsford und Dargaville - Helensville über Kaipara Harbour

Karte zur Radtour von Dargaville nach Wellsford und zum Radweg Kaipara Missing Link von Dargaville über Pouto Point nach Dargaville
Bild: Karte zur Radtour von Dargaville nach Wellsford und zum Radweg Kaipara Missing Link von Dargaville über Pouto Point nach Dargaville
Wir beschreiben auf dieser Seite eine 115 Kilometer lange Radtour von Dargaville nach Wellsford und eine Alternativroute über den Kaipara Missing Link Cycle Way nach Helensville. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Auckland zum Cape Reinga, der Nordspitze Neuseelands, und zurück nach Auckland. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Zwei alternative Routen nach Süden

Ab Dargaville gibt es zwei Varianten zur Weiterfahrt nach Auckland. Die kürzere, schönere und einfacher zu fahrende Variante ist der Kaipara Missing Link Cycle Way. Er führt über eine schmale, langgestreckte Halbinsel nach Pouto, dort schließt sich ein Bootstransfer über den großen Kaipara Harbour nach Parakai an und weiter geht es über Helensville nach Auckland.

Eine längere, deutlich verkehrsreichere und wesentlich anstrengendere Variante geht von Dargaville über den State Highway 12 nach Osten zum SH1, weiter über den SH1 nach Wellsford. Dort biegt die Route in den SH16 nach Helensville ein, wo sie sich mit der erst genannten Variante vereinigt.

Radtour über den Kaipara Missing Link Cycle Way

Einziges Problem dieser Variante ist, einen Bootstransfer von Pouto nach Parakai über den Kaipara Harbour zu organisieren. Zwischen den beiden Orten gibt es keinen regelmäßigen Bootsverkehr, vielmehr muss telefonisch privat ein Boot gechartert werden. Am besten nutzt man hierzu die Dienste der i-Site in Dargaville oder bei Fahrt in Gegenrichtung der i-Site in Helensville. Auf jeden Fall muss man etwas Flexibilität mitbringen, denn die Bootsanbieter fahren nicht jeden Tag, so dass man mit Wartezeit rechnen muss. Falls man das Boot nicht mit Anglern oder weiteren Radlern teilen kann, ist der Transport sehr teuer, auch fahren die Schiffe bei starken Winden vielleicht nicht. In diesem Fall muss auf die zweitägige Route über Wellsford nach Helensville ausgewichen werden. Von Norden kommend, sollte man In jeden Fall bereits in Dargaville den Bootstransport organisieren. In der offiziellen Webseite zum Kaipara Missing Link Cycle Way sind Anbieter mit Telefonnummer für den Bootstransport genannt.

Auf der Straße von Dargaville nach Pouto muss mit nennenswertem Verkehr von schweren Holztransportern gerechnet werden. Es soll auch möglich sein, bei Ebbe über den Sandstrand entlang der Westküste der Halbinsel zu fahren und damit dem Schwerverkehr auszuweichen.

Die ersten 20 Kilometer ab Dargaville sind ganz eben, dann wird es etwas hügeliger und nach weiteren 18 Kilometern steigt die Straße auf den folgenden 15 Kilometern auf 135 Meter über dem Meer an. 17 Kilometer nach dem höchsten Punkt kommen wir in Pouto an.

Auf der Halbinsel gibt es einige Campingplätze (siehe Streckenübersicht), am interessantesten zum Übernachten dürfte der Platz in Pouto sein, da dort ja der Bootsanleger für die Überfahrt nach Parakai ist.

Es gibt auf der Halbinsel keine Geschäfte. In Dargaville müssen daher die guten Einkaufsmöglichkeiten genutzt werden und einige Reserven gebunkert werden für den Fall, dass die gebuchte Bootsfahrt sich verschiebt.

Anlegestelle für die Bootsüberfahrt von Pouto ist Parakai (siehe Karte zur Radtour von Wellsford nach Helensville). In Parakai kann man sich in einem Thermalbad entspannen, Lebensmittel gibt es in einem kleinen Shop und auf dem Gemeinde-Campingplatz unmittelbar neben dem Thermalbad kann übernachtet werden.

Radtour von Dargaville nach Wellsford

Falls der Bootstransfer auf dem Broken Link Cycle Way nicht möglich oder zu teuer ist, muss auf die Radroute über Wellsford nach Helensville ausgewichen werden. Leider müssen 27 Kilometer über den hier sehr verkehrsreichen SH1 gekurbelt werden. Zudem ist die Strecke sehr bergig und anstrengend. Für die Strecke von Dargaville bis Helensville sollten zwei Tage eingeplant werden.

Ab Dargaville radeln wir auf dem SH12 in Richtung Osten zum State Highway 1. Während der ersten 37 Kilometer ist die Strecke ausnahmsweise ganz flach und erinnert hinsichtlich des Landschaftsbildes eher an Norddeutschland. Soweit das Auge blicken kann, erstrecken sich beidseits der Straße Rinderweiden.

Dann wird sieben Kilometer nach Ruawai die Strecke bergig und ein kräftezehrendes Auf und Ab beginnt. Die meisten Steigungen und Abfahrten sind mehrere Kilometer lang und bewegen sich zwischen 5 und 7%. Selten werden mal 8% erreicht.

Die Strecke ist relativ eintönig, Abwechslung kann das Kauri- und Pioniermuseum ist Matakoe bringen. Nett ist auch der kleine Ort Paparoa, dessen Hauptstraße mit den überdachten Stores aussieht wie die Kulisse eines Western. Hier gibt es auch einen kleinen Park mit Bänken und Tischen für eine Rast. Direkt hinter dem Ort geht es wieder für 2 Kilometer bergauf.

SH12 südlich von Ruawai
Bild: SH12 südlich von Ruawai
SH12 zwischen Ruawai und Matakohe
Bild: SH12 zwischen Ruawai und Matakohe
Weideland östlich von Paparoa
Bild: Weideland östlich von Paparoa
Neuseeländischer Lastwagen
Bild: King of the Road - Neuseeländischer Lastwagen
Wellsford
Bild: Wellsford

Auf dem SH12 trifft man auf einigen PKW- und LKW-Verkehr. Die meisten Holztransporter fahren allerdings von Dargaville über den SH14 nach Maungatapere. Ab dem etwas größeren Ort Maungaturoto nimmt der Verkehr auf dem SH12 spürbar zu. Hinter Maungaturoto beginnt ein allerletzter langgezogener Anstieg von 8%, er bringt uns schließlich zum SH1, wo wir auf 120 Metern den höchsten Punkt der Strecke erreichen.

Nun müssen wir leider 27 Kilometer bis Wellsford über diese stark befahrene Verkehrsader kurbeln. Gleich nach der Einbiegung rollen wir bis Kaiwaka spürbar abwärts. Südlich des Ortes steigt die Straße wieder kräftig an. 16 Kilometer vor Wellsford kann man nach links über eine geschotterte und steile Zufahrt zur Baldrock View Farm mit Campingmöglichkeit (siehe Streckenübersicht) abbiegen. Bis Wellsford bleibt es bei dem ständigen Auf und Ab. In dem etwas größeren Wellsford gibt es Einkaufsmöglichkeiten und ein Motel (siehe Streckenübersicht), jedoch keinen Campingplatz.

Unterkünfte entlang der Strecke von Dargaville nach Wellsford sind in der Streckenübersicht beschrieben.

Höhenprofil zur Radtour von Dargaville nach Wellsford
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Dargaville nach Wellsford
Höhenprofil zur Radtour über den Broken Link Cycle Way von Dargaville nach Helensville
Bild: Höhenprofil zur Radtour über den Broken Link Cycle Way von Dargaville nach Helensville (—»)