Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radweg über den FV40 von Paris nach Le Mont-Saint-Michel

Abschnitt:

Alencon - Domfront

Karte zur Radtour auf dem FV40 von Alencon nach Domfront
Bild: Karte zur Radtour auf dem FV40 von Alencon nach Domfront

Wir beschreiben auf dieser Seite eine 73 Kilometer lange Radtour von Alencon nach Domfront. Sie ist Teil des Radweges von Paris nach Le Mont-Saint-Michel. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist am Beginn dieser Seite dargestellt.

Von Alencon nach Domfront

Logo FV40Die Strecke von Alencon nach Domfront ist sehr gut ausgeschildert und durchgängig geteert.

Alencon verlassen wir in Richtung Norden auf Nebenstraßen mit kaum Verkehr. Bis Carrouges radeln wir 29 Kilometer in stetigem Auf und Ab mit bis zu 7% durch Wiesen und Felder. Kleine Dörfer mit schönen Bruchsteinhäusern reihen sich aneinander. 14 Kilometer nach Alencon stößt der FV40 auf die D250, der er bis Carrouges folgt.

In Carrouges dreht der FV40 eine Besichtigungsrunde durch den netten Ort. Hauptattraktion ist das Wasserschloss Château de Carrouges. Es liegt einen Kilometer unterhalb des Ortes am Radweg. Eine kerzengerade Verbindungsachse führt uns hinunter zum Château. Es handelt sich um das größte Wasserschloss der Normandie. Eine Umrundung des Schlosses ist ein absolutes Muss. Sehr schön ist auch der abgesetzt stehende Turm, durch den ihr in die Anlage gelangt.

Château De Carrouges
Bild: Château de Carrouges

Weiter geht es auf der etwas breiteren D16, jedoch auch hier kaum Verkehr. Auf den 24 Kilometern zwischen Carrouges und Bagnoles-de-l'Orne liegen mehrere Hügel mit gemäßigten Anstiegen.

Nicht weit nach der Ortschaft St-Patrice-du-Desert fahren wir in den Forêt de Andaines. Auf der D387 radeln wir nun in leichterem Auf und Ab acht Kilometer durch den Wald nach Bagnoles. Schließlich geht es durch den Wald zwei Kilometer hinunter nach Bagnoles.

Bagnoles-de-l'Orne ist ein Kurort mit Thermalquellen. Entsprechend touristisch präsentiert sich der Ort. Die Häuser im Zentrum wirken fast kitschig. Es gibt einen netten Park, der mit seinen vielen Bänken zu einer Mittagsrast einlädt.

Forêt-de-la-Motte
Bild: Forêt-de-la-Motte
Ligniéres Orgéres
Bild: Ligniéres Orgéres
FV40 bei Ligniéres Orgéres
Bild: FV40 bei Ligniéres Orgéres
Bagnoles-de-l'Orne
Bild: Bagnoles-de-l'Orne
Höhenprofil zur Radtour auf dem FV40 von Alencon nach Domfront
Bild: Höhenprofil zur Radtour auf dem FV40 von Alencon nach Domfront

Hinter Bagnoles radeln wir sieben Kilometer durch den Forêt de Andaines über die D335 100 Meter bergan bis auf eine Höhe von 250 Metern. Am höchsten Punkt berühren wir die D908 und biegen an einem Kreisverkehr in einen für den Autoverkehr gesperrten Teerweg ein. Überwiegend abwärts rollen wir weiter durch den Wald zum Weiler Perrou und weiter in leichtem Auf und Ab durch Wiesen nach Domfront.

Die nette Altstadt von Domfront liegt hoch oben auf einem Berg. Zum Campingplatz und Supermarkt rollen wir steil den Berg hinunter. Der Campingplatz ist sehr schön mit Zeltwiese und guter Sanitäranlage.

In der Streckenübersicht sind alle Campingplätze aufgelistet.

Château De Carrouges
Bild: Château de Carrouges (—»)