Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radweg Helsinki - Stockholm über die Turku-Schären und Ålandinseln


Abschnitt:

Von Helsinki nach Ingå

Radweg 1 bei Toppelund
Bild: Radweg 1 an der Ostsee bei Toppelund

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 79 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour durch den Süden Finnlands von Helsinki nach Ingå. Dieser Abschnitt ist Teil des Radweges von Helsinki in Finnland über die Ålandinseln nach Stockholm in Schweden. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Helsinki nach Ingå

Zum Übernachtungsangebot in Helsinki verweisen wir auf die Webseite der Touristeninformation. Zelten kann man in Helsinki auf dem Rastila Camping Helsinki (mit Hüttenvermietung). Der Platz liegt allerdings weit außerhalb östlich des Stadtzentrums (siehe Etappenbeschreibung Lapinjärvi - Helsinki im Rahmen der Radtour von Kirkenes nach Helsinki).Logo Eurovelo 10Logo Radweg 1, Finnland

Während der Etappe von Helsinki nach Ingå folgen wir der Route des finnischen Fernradweges 1, die identisch ist mit der Route des Eurovelo 10. Leider ist der Fernradweg 1 sehr schlecht beschildert, die Zeichen findet man am Wegesrand nur sehr selten und das Logo des Eurovelo 10 ist vor Ort garnicht vorhanden. Wegen der fehlenden Beschilderung empfehlen wir die Verwendung unseres Tracks für Garmin-Navis.

Wir starten die Radtour am im Zentrum von Helsinki liegenden Fährhafen (dort kommen u.a. die Fähren von Tallinn an), an der Kreuzung von Mechelininkatu und Jätkäsaarenlaituri. Dort beginnt auch unsere Kilometerzählung. Die Ausfahrt aus Helsinki ist sehr angenehm, da sie ausschließlich auf Radspuren, separaten Radwegen oder über kaum befahrene Nebenstraßen führt.

200 Meter radeln wir auf einem Radweg parallel zur Mechelininkatu nach Norden und biegen dann in die Itemärenkatu nach Westen ein. Diese breite Straße mit beidseitigen Radwegen führt uns geradewegs ohne Kurven durch ein modernes Büroviertel. Am Ende der Straße geht es weiter geradeaus durch den Kabelparken zur vierspurigen Porkalgatan. Bei Kilometer 1,3 begleiten wir die Porkalgatan auf dem linksseitigen Radweg über eine Brücke zur Insel Drumsö. Auf der Insel zweigt der Radweg sofort wieder von der Hauptstraße nach Süden ab und arbeitet sich meistens in Ufernähe westwärts über die Insel.

Bei Kilometer 5,5 erreicht der Radweg 1 einen Yachthafen und verläßt auf einem Radweg parallel zur autobahnähnlich ausgebauten Straße 51 die Insel Drumsö. Bei Kilometer 7 biegt der Radweg von der Straße 51 ab, folgt dem Ostseeufer auf einem ungeteerten Weg und quert auf einem Radweg bei Kilometer 8 die Straße 51.

Die Route macht nun einen sechs Kilometer langen Bogen nach Norden durch ein modernes, am Meer liegenden Gewerbegebiet und an der Aalto Uni vorbei. Bei Kilometer 15 ist der Bogen durchfahren und der Radweg erreicht wieder die Straße 51 nur 350 Meter von der Stelle entfernt, wo wir sie vor sechs Kilometern gekreuzt haben. Es gibt hier unzählige Radwege, die eine Navigation ohne Navi und dem Track der Route aufwändig machen. Die Radwege sind jedoch oft mit Schildern mit dem Namen des nächsten Ortes versehen.

Wir finden den Umweg über die Aalto-Uni ziemlich sinnlos und empfehlen, bei Kilometer 8 die Straße 51 nicht zu queren und stattdessen auf der Radspur nach Westen parallel zur 51 über die Brücke zu radeln, um am Ende der Brücke wieder auf den Radweg 1 bzw. Eurovelo 10 zu stoßen.

Der Radweg 1 folgt nun sehr schön der dicht von Bäumen gesäumten, felsigen Uferlinie. Wohnstraßen mit Villen und ungeteerte Uferwege wechseln einander ab. Viele Häuser haben einen Badestrand mit der obligatorischen Sauna oder einen Bootsanleger. Zahlreiche kleine bewaldete Inseln sind dem Ostseeufer vorgelagert. Man hat den Eindruck, durch eine riesige Parkanlage entlang eines Sees zu radeln. Wir sind nun im Grünen und haben die Stadt endgültig hinter uns gelassen. Bedingt durch das felsige Ufer geht es häufig rauf und runter mit einigen kurzen, sehr steilen Abschnitten.

Bei Gäddvik (Kilometer 19) umrunden wir den Yachthafen und erreichen ungefähr bei Kilometer 32 den Ort Kivenlahti (Forenom Hostel Espoo Kivenlahti). Der Radweg 1 geht in breite Erdpfade über, die kurzzeitig in einem felsigen Wald sehr steil aufwärts führen und nur schiebend bewältigt werden können. Mit Erreichen der nächsten Häuser am Meer ist es wieder ziemlich eben. Der Radweg geht dicht an der Ostsee entlang. Unmittelbar am Ufer steht ein Hochhaus und passt so garnicht in die Landschaft. Wir radeln im Zickzack ufernah durch ein Wohngebiet und erreichen bei Kilometer 35 eine Brücke über einen Meeresarm.

An der Brücke stößt der Radweg 1 wieder auf die vierspurige Straße 51, die wir für zwei Kilometer auf einer parallel verlaufenden Nebenstraße ins Landesinnere begleiten. Bei Kilometer 37 quert der Radweg 1 die Schnellstraße 51. Wir radeln weiter auf einer straßenbegleitenden Radspur nach Sundsberg, queren in Sundsberg die Straße 50 und biegen im nächsten Ort Masala scharf nach links ab. Bis Kirkkonummi haben wir noch eine straßenbegleitende Radspur. Wir lassen das Einkaufszentrum von Kirkkonummi links liegen und fahren quer über den zentralen Platz des Ortes, an dem auch ein Supermarkt liegt.

Hinter Kirkkonummi endet die straßenbegleitende Radspur, die nun schmale Straße mit kaum Verkehr mäandriert auf und ab durch Wald. Ungefähr bei Kilometer 57 verläßt der Radweg das Sträßchen und biegt rechts in einen Waldweg ein, auf dem nach kurzer Fahrt der Abfluss des Sees Vikträsk auf einer schmalen Holzbrücke überquert wird.

Im weiteren Verlauf wechseln sich Wald und Ackerflächen ab. Bei Kilometer 69 erreichen wir wieder die Straße 51. Sie ist hier nur noch zweispurig, aber breit ausgebaut. Auf dem breiten Seitenstreifen läßt es sich mit einigem Abstand gut zum regen, schnell fließenden Verkehr radeln. Nach vier Kilometern verlassen wir zum Glück wieder die 51 und biegen in ein südlich abzweigendes Sträßchen ein, das uns zum nur noch sechs Kilometer entfernten Ort Ingå bringt. In Ingå erreichen wir auch wieder die Ostsee. Der Ort bietet einen netten Yachthafen, der mit seinen Grünanlagen, Tischen und Bänken zu einer größeren Rast einlädt. Zimmer gibt es im Hotel Westerby Gård (ca. 1,5 km abseits der Route und fünf Kilometer östlich vom Ortszentrum entfernt).

Västerleden, Straße 51 zwischen Drumsö und Aalto-Uni, Finnland
Bild: Västerleden (Straße 51) zwischen Drumsö und Aalto-Uni
Vedaholm, Finnland
Bild: Hafen bei Gäddvik
Inseln in der Ostsee bei Notudden, Finnland
Bild: Inseln in der Ostsee bei Notudden
Eurovelo 10 zwischen Sundsberg und Kyrkslätt, Finnland
Bild: Eurovelo 10 zwischen Sundsberg und Kirkkonummi
Zwischen Vikträsk und Sunnanvik, Finnland
Bild: Zwischen Vikträsk und Sunnanvik
Hafen von Ingå, Finnland
Bild: Hafen von Ingå

Höhenprofil der Radtour von Helsinki nach Ingå

Das Höhenprofil auf dieser Seite zeigt den welligen Verlauf der Strecke, die zwischen Meereshöhe und 50 Metern Höhe pendelt. Die Spitzen um Kilometer 28 herum sind durch die Pfade im felsigen Wald entlang der Küste begründet. Es schließt sich die Strecke durch das Inland an mit einem ständigem Auf und Ab von 10 bis 20 Höhenmetern. Durch dieses andauernde Rauf und Runter ist diese Etappe relativ anstrengend.

Karte zur Radtour von Helsinki nach Ingå
Bild: Karte zur Radtour von Helsinki nach Ingå
Höhenprofil zur Radtour von Helsinki nach Ingå
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Helsinki nach Ingå (—»).