Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Auf dieser Seite:

Radweg Helsinki - Stockholm über die Turku-Schären und Ålandinseln


Abschnitt:

Übersicht zum Radweg

Bild: Karte zur Radtour von Helsinki nach Stockholm über die Ålandinseln (Kartenausschnitt mit den Turku- und Ålandschären am Ende der Seite)

Radweg durch Finnland von Helsinki nach Stockholm

Das Herzstück und Highlight dieser Radtour bildet der Abschnitt über die Turku-Schären und Ålandinseln. Drum herum gruppieren sich jeweils die auch sehr interessanten An- und Abfahrten Helsinki - Turku und Mariehamn - Stockholm. Die Fahrtrichtung - dieser Radweg läßt sich gleichermaßen gut in beiden Richtungen radeln - entscheidet darüber, welcher Teil An- und welcher Abfahrt ist. Anstelle des Abschnitts Helsinki - Turku kann man auch mit der Fähre von Stockholm nach Turku anfahren oder von Turku zurückfahren.

Wer von Stockholm nach Helsinki radelt und in Helsinki noch viel Zeit hat, kann über den von uns (in Gegenrichtung) beschriebenen Radweg Helsinki - Kirkenes in den hohen Norden kurbeln.

Helsinki - Turku

Dieser 255 Kilometer lange Abschnitt ist zwar eher als Anreise zu den Schären gedacht, er hat aber durchaus auch seinen eigenen Reiz. Die Strecke verläuft viel durch Wald und im westlichen Teil auch immer wieder mal durch Felder. Es geht überwiegend abseits der großen, verkehrsreichen Straßen über kaum frequentierte Nebensträßchen und im östlichen Teil entlang der Ostseeküste auch größere Strecken über Radwege abseits der Straßen. Die ersten 30 Kilometer ab Helsinki verlaufen fast komplett auf Radwegen entlang der Ostsee. Dann entfernt sich die Route vom Meer und berührt die Ostsee immer wieder mal punktuell. Auf dem Abschnitt von Helsinki bis Salo erwarten den Radler auch einige ungeteerte Pisten.

Die Höhendifferenzen bewegen sich zwischen 10 und 50 Metern über dem Meeresspiegel mit vielen kurzen, aber deutlich spürbaren Anstiegen.

Wie bereits zuvor erwähnt, lässt sich dieser Abschnitt durch eine Fahrt mit der Fähre nach Turku umgehen. Alternativ ist auch die Eisenbahnfahrt ab Helsinki möglich.

Turku - Mariehamn

182 Kilometer geht es über die Turku-Schären und 130 Kilometer über die Ålandinseln. Von den in Summe 312 Inselkilometern werden etwa 100 Kilometer mit Fähren zurückgelegt, Inselhüpfen ist angesagt. Mit einer wenige Kilometer langen Ausnahme ist die gesamte Route über die Inseln geteert. Am Ende der Seite ist eine Karte zu den Turku- und Ålandschären abgebildet.

Die Turku-Schären und Ålandinseln sind ein echtes Paradies für Radler. Die Inseln sind zwar insgesamt ziemlich flach, auf den größeren Turku-Schären können jedoch auch mal Tage mit vielen kurzen, durchaus steilen Anstiegen vorkommen. Viele der Inseln sind dicht bewaldet und felsig. Die vom Meer glatt geschliffenen Felsen, das in der Sonne blau leuchtende Meer und der grüne lichte Wald vermitteln einen beschaulichen Landschaftseindruck.

Auf den größeren Inseln verlaufen die kaum befahrenen, schmalen Straßen meistens abseits der Küstenlinie durchs Inselinnere. Vom Meer sieht man nur etwas an den Fähranlegern und während des häufigen Übersetzens zwischen den Inseln. Die kleinen Inseln ermöglichen mehr Berührung mit der Ostsee. Große, offene Wasserflächen sind selten. Viel häufiger sind die Inseln durch schmale Wasserarme oder eher wie Seen wirkende Wasserflächen getrennt.

Wir können eine Radtour über diese herrliche Inselwelt nur wärmsten empfehlen. Unsere Route verbindet Turku bzw. die etwas näher an den Schären liegende Stadt Naantali auf dem finnischen Festland mit Mariehamn, der Hauptstadt von Åland. Die Strecke nimmt einen wellenförmigen Verlauf über die wie eine Kette aneinander gereihten Inseln. Weit außerhalb liegende Inseln sind bewusst nicht in die Route einbezogen, um die Zeit auf den Fähren nicht überhand nehmen zu lassen. Wir finden, dass unsere Route einen guten Kompromiss zwischen Fährstrecken und Radelstrecken darstellt.

Die kürzesten Abstände zwischen den Inseln sind durch Brücken ausgeglichen, etwas größere Lücken werden mit Kabelfähren überwunden. Die kostenlosen Kabelfähren ziehen sich an einem zwischen den Ufern unterhalb der Wasseroberfläche verlegten Stahlkabel. Und noch größere Wasserstrecken werden von kleinen und großen Fähren befahren. Hierbei sind nur die reinen Touristenstrecken kostenpflichtig, während die zur Anbindung der Inseln unbedingt notwendigen Fährverbindungen kostenlos bedient werden.

Die Kabelfähren orientieren sich in der Regel nicht an einem Fahrplan. Sie fahren nach Bedarf. Nachts ist Pause und es gibt meistens morgens und mittags längere Pausen für das Personal. Lange Fährstrecken werden oft nur wenige Male pro Tag bedient. Wer hier nicht stundenlang warten möchte, sollte die Tagesetappen unter Beachtung der Fahrpläne gestalten. Manche Fähren verkehren auch nur in der Sommersaison. In der Streckenübersicht und in den Detailbeschreibungen der Tourenabschnitte haben wir die Fahrpläne verlinkt.

Mariehamn - Stockholm

Dieser dritte Teil der Radtour stellt die Verbindung von den Ålandinseln zum schwedischen Festland her. Wir nutzen die Fährverbindung von Mariehamn nach Stockholm und bekommen so einen einzigartigen und kostengünstigen Blick von den riesigen Schiffen auf den Stockholm vorgelagerten Schärengarten. Mehr als die Hälfte der fünf bis sechs Stunden dauernden Fahrt arbeitet sich das Schiff durch die Inselwelt. Die großen Schiffe fahren durch eine immer enger werdende Wasserstraße zwischen den Inseln hindurch. Es ist eine Fahrt, die man nicht auslassen sollte. Die Schiffe legen quasi im Zentrum von Stockholm an. Bequemer kann man nicht in die wunderbare Hauptstadt Schwedens gelangen.

Übersichtstabelle zur Radtour

Merkmal des Radweges Beschreibung
Name des Radweges und Radwegezeichen Logo Eurovelo 10Zwischen Helsinki und Insel Otava: Eurovelo 10 und finnischer Fernradweg 1.
Logo Radweg 1, FinnlandZwischen Helsinki und Naantali: Finnischer Fernradweg 1.
Logo Radweg 1, FinnlandVon der Insel Otava bis Nauvo: Finnischer Radweg 29
Logo Radweg 1, FinnlandVon Nauvo bis Insel Leonsaari: Finnischer Fernradweg 30.
Logo Radweg 32, FinnlandAb Leonsaari: Finnischer Fernradweg 32.
Länder Finnland, Schweden
Start, Ende Helsinki, Stockholm
Länge des Radweges 721 Kilometer
Höhenmeter steigend 3900 Meter
Höhenmeter fallend 3900 Meter
Durchschnittliche Steigung 2,6 %
Durchschnittliches Gefälle 2,6 %
Wegeführung und Verkehr Radweg geht über Autostraßen mit und ohne separate Radspuren und in geringem Umfang über Radwege abseits der Straßen. Die Autostraßen sind meistens ohne nennenswerten Verkehr. Die wenigen stärker befahrenen Straßen haben mit einer Ausnahme von ca. 5 Kilometern immer eine separate Radspur.
Wegebelag Asphalt, in geringem Umfang auch wassergebundene Decke
Zimmerangebot Abstand bis zu 80 Kilometer
Campingplätze Abstand bis zu 120 Kilometer
Fähranlegestelle Mossala, Finnland
Bild: Fähre in den Turku-Schären zwischen Houtskari und Iniö

Beschilderung des Radweges

Logo Eurovelo 10Logo Radweg 1, FinnlandDer Abschnitt Helsinki - Turku folgt dem Eurovelo 10 und dem streckengleichen finnischen Fernradweg 1. Während es zum Eurovelo überhaupt keine Schilder gibt, tauchen Schilder zum Radweg 1 sporadisch auf. Da dieser Streckenabschnitt in dem mit einem dichten Straßen- und Fahrradnetz belegten Gebiet westlich von Stockholm sehr viele Richtungsänderungen vornimmt, empfehlen wir insbesondere für diesen Abschnitt die Verwendung unseres GPS-Tracks für Navis. Selbst mit einer sehr detaillierten Karte ist es in diesem Bereich schwierig und zeitaufwändig der Route zu folgen.

Ab Turku wechseln wir mehrfach die finnischen Fernradwege. In unseren Detailbeschreibungen der Strecke werden die Abzweige und Radwegenummern angegeben. Ab Naantali ist es auf Grund der wenigen Straßen und der recht guten Radwegebeschilderung ziemlich einfach der Route zu folgen.

Übernachtungsangebot

In der Streckenübersicht auf der nächsten Seite haben wir die Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Strecke tabellarisch aufgelistet.

Wer mit dem Zelt reist, wird wegen der Abstände zwischen den Campingplätzen zwischen Helsinki und Turku mindestens einmal in einem Zimmer schlafen müssen. Ansonsten findet man mindestens alle 80 Kilometer ein Zimmer oder einen Campingplatz. Eine gewisse Vorplanung der jeweils nächsten ein oder zwei Etappen ist auf Grund der Abstände zwischen den Übernachtungsorten sehr sinnvoll. Auf den Schären müssen diejenigen Fähren mit wenigen Fahrten pro Tag und langen Fahrzeiten in die Tagesplanung einbezogen werden, will man nicht am Ende des Tages ohne eine Unterkunft an einem Fähranleger stehen, der erst wieder am nächsten Morgen bedient wird.

Höhenprofil zur Radtour von Helsinki nach Stockholm

Das Höhenprofil zur Radtour ist am Ende der Seite abgebildet. Der Abschnitt von Helsinki nach Turku ist mit erstaunlich vielem Auf und Ab verbunden. Die Höhendifferenzen bewegen sich zwar in der Hauptsache nur zwischen 10 und 40 Metern über dem Meerresspiegel, aber die vielen kurzen Anstiege können recht steil sein und gehen im Laufe des Tages auch in die Knochen. Ab Turku wird es deutlich flacher. Trotzdem gibt es auch auf den größeren, küstennahen Turku-Schären einige spürbare Steigungen. Sehr flach ist der Tourenabschnitt über die Ålandinsel - ein pures Radelvergnügen.

Karten zur Radtour

Als Karten empfehlen wir die finnischen Radkarten von Karttakeskus. Die Freizeit- und Radwanderkarte "Retkeily GT Etelä-Suomi" im Maßstab 1:250.000 deckt (mit Ausnahme von Stockholm) die gesamte Route ab.

Zusätzlich wird das Set "Ahvenanmaa ja Turun Saaristo" im Maßstab 1:200.000 für die Ålandinseln und den Schärengarten von Turku angeboten. Die Ålandinseln werden ergänzend im Maßstab 1:100.000 dargestellt und im Set ist ein 96-seitiger, mehrsprachiger Reiseführer enthalten. Anstelle des Sets können die beiden Karten auch einzeln erworben werden.

Blattschnitt und Bestellung siehe Geobuchhandlung Kiel. Die hervorragenden Karten von Karttakeskus enthalten das finnische Fernradwegenetz, Campingplätze, Hotels, Zimmer, Geschäfte in den einsamen Gegenden, Höhenangaben, Infos über den Straßenbelag (geteert oder Schotter) und vieles mehr.

GPS-Navigation

Download GPX-Track (9845 Track-Punkte) von Helsinki nach Stockholm für Garmin-Navis (Klick mit rechter Maustaste, dann "Ziel speichern unter ...").

Weitere Informationen zur Radtour

Auf den folgenden Seiten gibt es weitere Informationen zur Radtour:

  • Interaktive Karte mit Höhenprofil zur Route. Die Karte kann vergrößert werden und zwischen verschiedenen Kartenanbietern gewechselt werden. Durch Umschalten auf Google Streetview kann man Wege und Landschaft als Bild ansehen.
  • Streckenübersicht mit Übernachtungsmöglichkeiten und weiteren wichtigen Punkten entlang der Route.
  • Detailbeschreibung der Route mit dem Verlauf der Route, vielen Bildern, Karten, Höhenprofilen, Übernachtungsmöglichkeiten und vielem Mehr.

Alle Seiten sind direkt über die Seitenübersicht am Beginn jeder Seite erreichbar.

Höhenprofil zur Radtour von Helsinki nach Stockholm
Bild: Karte zum Radtourenabschnitt über die Turkuschären und Ålandinseln
Höhenprofil zur Radtour von Helsinki nach Stockholm
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Helsinki nach Stockholm (—»)