Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Peetschsee südlich von Wesenberg
Bild: Peetschsee südlich von Wesenberg
Wir beschreiben auf dieser Seite einen 71 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour von Zehdenick nach Wesenberg. Dieser Abschnitt ist Teil des Radfernweges von Berlin nach Kopenhagen. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Logo des Fernradweges Berlin-KopenhagenRadtour von Zehdenick nach Wesenberg

Auch dieser Abschnitt auf dem Fernradweg von Berlin nach Kopenhagen ist wieder ganz durch das Wasser geprägt. Wir radeln viele Kilometer entlang der immer schmaler werdenden Havel und entlang größerer und kleinerer Seen. Sehr schön sind auch die großen Wälder, die nicht selten auf unbefestigten Forstwegen und auch mal auf schmalen Pfaden durchfahren werden.

Kurz nach Verlassen von Zehdenick radeln wir auf unbefestigten Wegen entlang alter Flussarme der Havel nach Norden. Etwa vier Kilometer nördlich von Zehdenick passieren wir den Abzweig zum Campingplatz Mildenberg (Beschreibung am Ende des Abschnitts von Berlin nach Zehdenick). Nach weiteren zwei Kilometern erreichen wir den Ziegeleipark Mildenberg (Bild rechts). Die Anlage ist mit ihren Werkstätten nun ein Museum und kann besichtigt werden. Auf dem Gelände gibt es zudem einen Campingplatz. Man kann auch bei der nahen "Marina Alter Hafen" zelten. Am Ziegeleipark kann zudem im Gasthaus Alter Hafen übernachtet werden.

In Burgwall (Zimmer im Gasthaus Zur Fähre) verlassen wir die Havel und kurbeln hinüber zum Großen Wentowsee und an dessen Ufer entlang über kleinste Nebenstraßen nach Dannenwalde. Vor Dannenwalde erreichen wir den Kleinen Wentowsee. An dessen Südufer liegen etwa einen Kilometer abseits des Radweges im Weiler Seilershof der Campingplatz Seilershof und das Hotel am Wentowsee.

Bereits vor Dannenwalde taucht der Radweg in einen großen Wald ein, durch den wir sehr schön auf Forstwegen etwa 10 Kilometer bis nach Bredereiche radeln. In Bredereiche treffen wir wieder auf die Havel (Bild rechts), die weiter nördlich durch den Stolpsee fließt. Am Ostufer des Stolpsees liegt kurz vor dem Ort Himmelpfort der Campingpark Himmelpfort.

Entlang des Nordufers vom Stolpsee erreicht der Radweg Fürstenberg. Das Städtchen ist ganz vom Wasser geprägt: Die Havel mäandriert mitten durch den Ort (Bild rechts), an der Ostseite liegen der Baalensee und Schwedtsee und im Westen begrenzt der Roblinsee das Stadtgebiet. Fürstenberg ist ein nettes beschauliches Städtchen und lädt geradezu zu einer längeren Pause oder gar Übernachtung ein. Das Zimmerangebot kann der Touristeninformation Fürstenberger Seenland entnommen werden. Am Nordufer des Röblinsees liegt etwas abseits der Route der Campingplatz "Am Röblinsee". Wer dort übernachten möchte, muss im Zentrum von Fürstenberg den Radweg verlassen.

Unser Radfernweg geht entlang des Südufers des Röblinsees schön durch Wald nach Steinförde und Großmenow (Übernachten im Kastanienhof Großmenow und Naturcamping am Ellbogensee). Nach drei Kilometern erreichen wir den idyllischen Ort Strasen (übernachten zum Beispiel im Hotel Zum Löwen). Ein kurzer Kanal verbindet im Ort den Ellbogensee mit dem Großen Palitzsee:

Campingplatz City Camp 1 in Berlin

Am Platlinsee nicht weit hinter Strasen biegt der Radweg in einen Pfad hinauf zum Wartberg ein (Bilder rechts). Bis Neu Canow radeln wir nun auf Pfaden und Waldwegen wunderbar durch die Natur. Anfangs auf einem Pfad durch Wiesen und dann auf Waldwegen geht es spürbar bergan. Im Wald radeln wir sehr schön entlang zweier kleiner Seen, dem Buchsee und Trünnensee. Ab Neu Canow am Gebenowsee (Campingplatz Gebenowsee) auf Nebenstraßen nach Neu Drosedow und anschließend über naturbelassene Pfade nach Wesenberg.

In Wesenberg gibt es diverse Übernachtungsmöglichkeiten: Etwa 1,5 Kilometer westlich außerhalb von Wesenberg und abseits der Route liegt der Campingplatz Haveltourist in der Nähe des Großer Weißer Sees. In der Kanumühle an der Havel 1,5 Kilometer westlich von Wesenberg kann ebenfalls gezeltet werden.

Höhenprofil der Radtour von Zehdenick nach Wesenberg

In der Abbildung am unteren Ende der Seite ist das Höhenprofil für die Radtour von Zehdenick nach Wesenberg dargestellt. Die Höhenunterschiede sind zwischen Zehdenick und Fürstenberg sehr moderat, dieser Abschnitt ist fast eben. Am Stadtrand von Fürtenberg steigt der Radweg gleich spürbar an und es bleibt bis Wesenberg bei einem Auf und Ab - die Höhendifferenzen liegen jedoch in diesem Abschnitt nur zwischen 20 und maximal 25 Metern.

Karte zum Radweg von Zehdenick nach Wesenberg
Bild: Karte zum Radweg von Zehdenick nach Wesenberg
Ziegeleipark Mildenberg
Bild: Ziegeleipark Mildenberg
Havel in der Ortschaft Bredereiche
Bild: Havel in der Ortschaft Bredereiche
Havel in Fürstenberg
Bild: Havel in Fürstenberg
vor Strasen
Bild: Landschaft vor Strasen
Aufstieg zum Wartberg Aufstieg zum Wartberg Am Trünnensee
Bild: Radweg auf Pfaden und Waldwegen hinauf zum Wartberg und Radweg am Trünnensee (Bild rechts)
Höhenprofil zur Radtour von Zehdenick nach Wesenberg
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Zehdenick nach Wesenberg (—»)