Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 89 Kilometer langen Abschnitt einer Radtour von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd. Dieser Abschnitt ist Teil des Limes-Radweges von Bad Hönningen nach Regensburg. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Limes-Radweg von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd

Logo Limes-RadwegWährend dieses Abschnittes auf dem Limes-Radweg bewegen wir uns überwiegend auf geteerten Feldwegen und Nebenstraßen. Es gibt aber auch einige kilometerlange ungeteerte Forstwege durch größere Waldgebiete.

Auf Wohnstraßen verlassen wir Öhringen, wechseln dann auf geteerte Feldwege, die uns östlich an Pfedelbach vorbei führen. Südlich von Pfedelbach folgen zwei längere Anstiege mit 15%, die wir nur schiebend bewältigt haben. Der erste führt uns durch Wiesen hinauf in den Weiler Heuberg. Oben bietet eine Bank mit Blick zurück auf die Ebene nach Öhringen eine willkommene Gelegenheit für eine Verschnaufpause. Wenig später folgt der zweite 15 prozentige Anstieg nach Buchhorn (Camping Seewiese am Buchhorner See).

Nun geht es tendenziell abwärts, ab Untergleichen durch ein größeres Waldgebiet auf ungeteerten Forstwegen bis zu Fischteichen. Im Anschluss windet sich ein Teersträßchen mit 12% durch Wiesen nach Frohnfalls hinauf. Weiter radeln wir für einige Kilometer auf einer Landstraße, von der wir zur Rekonstruktion des Limesturmes WP 9/64 "Am Römergraben" abbiegen.

Limes WP 9/64 "Am Römergraben" nördlich von Mainhardt, 469 km ab Start
Bild: Limes WP 9/64 "Am Römergraben" nördlich von Mainhardt, 469 km ab Start

Vom Turm aus erblickt man schon den Ort Mainhardt. Doch zunächst geht es steil in ein Tal hinunter nach Gailsbach und dann mit 8% über eine Landstraße hinauf nach Mainhardt. Ab Mainhardt kurbeln wir auf einem Sträßchen leicht aufwärts zu einem großen Waldgebiet. Zwei Kilometer arbeiten wir uns auf ungeteerten Forstwegen durch den Wald, zunächst in Serpentinen runter zu einem Bachlauf mit einem Grillplatz und dann auf dem sogenannten Hankertsmühlsträßchen mit satten 20% wieder aus dem Tal heraus. Das Hankertsmühlsträßchen ist, anders als sein niedlicher Name vermuten lässt, ein ungeteerter, gemein steiler Waldweg, auf dem selbst das Schieben viel Kraft kostet.

Um den Weiler Grab herum tritt der Wald zurück. Südlich von Grab liegt ein rekonstruierter Limeswachturm in einer Waldschneise. Der Limes-Radweg führt in einem Bogen auf einem Waldweg hinauf zum Turm. Weiter geht es über eine Straße durch viel Wald nach Steinberg. Hinter Steinberg biegt der Radweg in einen Forstweg ein, der sehr, sehr steil mit ca. 20% auf grobem Schotter hinunter nach Siegelsberg führt. Hier sollte man äußerst vorsichtig fahren, notfalls auch ruhig schieben, um nicht die Kontrolle über das schwer beladene Rad auf dem steilen Schotterweg zu verlieren. Von Siegelsberg rollen wir weiter abwärts nach Murrhardt (Jugendherberge Murrhardt). Etwa 5,5 Kilometer abseits der Route liegt östlich von Murrhardt der Campingplatz Waldsee.

Im Wald nördlich von Murrhardt, 489,4 km ab Start
Bild: Im Wald nördlich von Murrhardt, 489,4 km ab Start

Gleich hinter Murrhardt steigt der Limes-Radweg auf einer schmalen Teerstraße während vier Kilometern an. Anfangs sind es 8 bis 10%, dann kurz sogar 15%, bis schließlich der Weiler Köchersberg erreicht ist. Es geht nach dem Dorf weiter leicht bergan bis zu einem Waldrand. Mehrere Dörfer reihen sich nun aneinander, wir radeln auf und ab durch Wiesen und Felder bis kurz vor Sechselberg, wo 500 Meter Höhe erreicht werden. Dort biegt der Limes-Radweg in einen Waldweg ein, der nach wenigen hundert Metern ungeteert ist. Anfangs geht es weiter leicht bergauf, und wenn der Weg wieder geteert ist, abwärts bis zum Ebnisee, der einmal halb umrundet wird.

Am Seeende fahren wir ein kurzes Stück quasi zurück nach Murrhardt. Bis zu einem Kreisverkehr steigt die Straße mit 10% an. Am Kreisverkehr stoßen wir auf die direkt von Murrhardt kommende Straße. Nun fahren wir auf einer Radspur entlang der Landstraße nach Welzheim. Welzheim bietet den "Archäologischen Park Ostkastell". Das Gelände ist frei zugänglich und besteht aus den Grundmauern des ehemaligen Kastells. Auf einer Seite wurde ein Eingangstor mit zwei Türmen rekonstruiert.

Nun radeln wir wieder auf einem Radweg entlang einer Landstraße über Rienharz zum Leinecksee. Der Weg steigt nach Pfahlbronn an und führt uns sodann überwiegend ohne Teer sehr schön durch ein großes Waldgebiet abwärts nach Lorch. Nicht weit vom Kloster Lorch kommt der Weg aus dem Wald heraus.

Wer möchte, kann einen Abstecher zum Kloster Lorch machen und muss zu diesem Zweck nocht etwas bergauf kurbeln. Das beeindruckende Benediktinerkloster wurde im 12. Jahrhundert gegründet und thront hoch über dem Ort Lorch.

Von Lorch zum neun Kilometer entfernten Schwäbisch Gmünd läuft der Radweg ziemlich eben immer parallel zur Bundesstraße 29 durch das Remstal. Der Lärm der Straße begleitet uns bis Schwäbisch Gmünd. In die Stadt fahren wir nördlich entlang der Eisenbahn und biegen kurz hinter dem Bahnhof ins historische Zentrum ab. Sehenswert ist vor allem der Marktplatz mit den umgebenden historischen Gebäuden.

Höhenprofil der Radtour von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd

In der Abbildung am unteren Ende der Seite ist das Höhenprofil für die Radtour von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd dargestellt. Fast 300 Höhenmeter geht es gleich ab Öhringen aufwärts mit einigen sehr steilen Abschnitten. Die Abfahrt nach Murrhardt von 230 Höhenmeter gefolgt von einem 270 Höhenmeter Aufstieg sind die markanten Elemente im Höhendiagramm. Sowohl die Abfahrt nach Murrhardt als auch der nachfolgende Aufstieg sind sehr steil. Wer in Gegenrichtung fährt, wird hinter Murrhardt selbst mit Schieben nur mit äußerster Mühe den Anstieg schaffen. In Richtung Öhringen folgt zu guter Letzt eine erholsame, lange Abfahrt. Die großen Höhenunterschiede werden zudem durch viele kürzere Anstiege von 50 bis 100 Höhenmetern ergänzt. Es handelt sich hier sicher um einen der anstrengendsten Abschnitte des gesamten Limes-Radweges, den man nicht an einem Tag fahren sollte.

Karte zum Limes-Radweg von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd
Bild: Karte zum Limes-Radweg von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd
Blick vom Limes WP 9/64 "Am Römergraben" auf Mainhardt, 469 km ab Start
Bild: Blick vom Limes WP 9/64 "Am Römergraben" auf Mainhardt, 469 km ab Start
Limes WP 9/83 südlich von Grab, 480,6 km ab Start
Bild: Limes WP 9/83 südlich von Grab, 480,6 km ab Start
Limes-Radweg bei Fautsbach, 501,8 km
Bild: Limes-Radweg bei Fautsbach, 501,8 km
Ebnisee, 507 km ab Start
Bild: Ebnisee, 507 km ab Start
Ostkastell von Welzheim, 516,2 km ab Start
Bild: Ostkastell von Welzheim, 516,2 km ab Start
Limes-Radweg an der B29 östlich von Lorch, 532,8 km ab Start
Bild: Limes-Radweg an der B29 östlich von Lorch, 532,8 km ab Start
Schwäbisch Gmünd, 539,6 km ab Start
Bild: Schwäbisch Gmünd, 539,6 km ab Start
Höhenprofil zum Limes-Radweg von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd
Bild: Höhenprofil zum Limes-Radweg von Öhringen nach Schwäbisch Gmünd (—»)