Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Paneuropa-Radweg zwischen Forst und Bad Schönborn
Bild: Paneuropa-Radweg zwischen Forst und Bad Schönborn

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 77 Kilometer langen Abschnitt des Paneuropa-Radweges durch das deutsche Rheintal von Ettlingen nach Heidelberg. Der Paneuropa-Radweg geht von Paris nach Prag. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Alle Kilometerangaben beziehen sich auf Ettlingen, in Klammern sind die Kilometer ab Heidelberg angegeben.

Radtour von Ettlingen nach Heidelberg

Logo des Paneuropa-RadwegesDie Trassenführung des Paneuropa-Radweges durch das dicht besiedelte Rheintal ist erstaunlich gut gelungen. Relativ wenige Abschnitte des Radweges verlaufen entlang größerer Straßen und wenn dies doch mal notwendig ist, gibt es an stärker befahrenen Straßen immer separate Radspuren. Es erwarten den Radler sogar lange Abschnitte auf ungeteerten Forstwegen durch Waldgebiete.

Wir verlassen Ettlingen auf der Durlacher Straße und gelangen am Stadtrand auf die Bundesstraße 3. Wir begleiten die B3 bis zur Querung der A8 bei Kilometer 4,5 (72,5 ab Heidelberg Hauptbahnhof) nach Ettlingen. An dem Autobahnkreuz schwenkt die B3 in Richtung Nordwesten und wir radeln auf einer Landstraße in den Ort Wolfartsweier. Bei Kilometer 6,5 (70,5) treffen wir wieder auf die Ortsumgehung der B3, dürfen aber nach wenigen hundert Metern schon wieder die Bundesstraße verlassen. Wir queren den Ort Durlach (nette Altstadt).

Durlach
Bild: Durlach

Am nördlichen Stadtrand von Durlach liegt in der Nähe des Radweges der AZUR Camping Turmbergblick. Übernachtungsangebot in Durlach: Hotel Zum Erwin, Zum Auerhof, ibis budget Karlsruhe. Das weitere Zimmerangebot in Durlach kann der Webseite der Touristeninformation Karlsruhe entnommen werden.

Der Paneuropa-Radweg führt uns nördlich von Durlach auf Wirtschaftswegen durch Streuobstwiesen, Felder und Dörfer nach Weingarten. Übernachtungsmöglichkeiten in Weingarten:

In Weingarten ist die Routenführung an einer Bahnunterführung bei Kilometer 18 (59) etwas knifflig. Auf jeden Fall muss man auf die Westseite der Bahnlinie und dann weiter parallel zur Bahn in Richtung Norden radeln.

Ab Weingarten kurbeln wir abseits der Straßen auf Feld- und Waldwegen. Hin und wieder passieren wir kleinere und größere Wälder, die sich mit Feldern abwechseln. In Untergrombach gibt es Zimmer in der Pension Ariane und auf der anderen Seite der Bahnlinie im Hotel Maurer und Hotel Zum weißen Lamm. Schließlich verläuft der Radweg unmittelbar entlang der Bahnlinie. Bei Kilometer 27 (50) passieren wir eine S-Bahnstation. Auf der anderen Seite der Bahnlinie liegt das Naturfreundehaus Bruchsal "Am Eichelberg" unmittelbar an der B3. Leider liegt der zugehörige Campingplatz sehr ungünstig an der stark befahrenen B3. Wer im Naturfreundehaus übernachten möchte, kann an der S-Bahnstation die Bahngleise unterqueren.

In Richtung Bruchsal bleibt der Paneuropa-Radweg weiter links der Bahnlinie. Im Stadtgebiet von Bruchsal verläßt man an der Ernst-Blickler-Straße die Bahngleise und radelt geradewegs zum großen Barockschloss mit seinen weitläufigen Parkanlagen. Während die Originalroute des Paneuropa-Radweges um das Schlossgelände herum verläuft, geht unsere Route (siehe Garmin-Track) durch den Park und unmittelbar am Schlossgebäude entlang.

Bruchsal
Bild: Bruchsal

Das Übernachtungsangebot in Bruchsal kann der Webseite der Touristeninformation entnommen werden.

Am nördlichen Stadtrand von Bruchsal radeln wir über die K3526 in Richtung Nordwesten zu dem Ort Forst (Seehotel Forst). Ab Forst geht der Radweg auf acht Kilometern schnurgerade auf einem ungeteerten Weg nach Norden und umgeht dann in einem leichten Zickzackkurs über die Orte Sankt Leon-Rot (Hotel Arador, Pension zum Pfälzer Hof) und Reilingen das Autobahnkreuz von A6 und A5. Zwischen den beiden Orten passieren wir den großen Campingplatz Erholungsanlage St.Leoner See.

Karte zur Radtour von Ettlingen nach Heidelberg
Bild: Karte zur Radtour von Ettlingen nach Heidelberg.
Paneuropa-Radweg An der B3 nördlich von Durlach
Bild: Paneuropa-Radweg an der B3 nördlich von Durlach
Paneuropa-Radweg nördlich von Durlac
Bild: Paneuropa-Radweg nördlich von Durlach
Paneuropa-Radweg südöstlich von Oftersheim
Bild: Paneuropa-Radweg südöstlich von Oftersheim

Es geht nun sehr schön durch eine waldreiche Gegend. Von den umgebenden Autobahnen merken wir kaum etwas. Bei Reilingen (ACHAT Premium Walldorf/Reilingen, Wersauer Hof kurz vor Reilingen) quert der Radweg die A6, berührt bei Kilometer 60 (17) kurz die A5 um dann in Richtung Westen nach Oftersheim zu schwenken. Hier erwartet uns wieder ein sehr schöner Abschnitt auf Forstwegen durch Wald und an einem Golfplatz vorbei.

Mit Erreichen von Oftersheim (Hotel Restaurant Waldschlössel) ist die naturnahe Strecke zu Ende. Der Radweg durchquert den Ort und führt durch die sich unmittelbar anschließenden Orte Schwetzingen (Hotel VILLA BASSERMANN, ACHAT Comfort Heidelberg/Schwetzingen, Arcadia Hotel Heidelberg, weitere Zimmer siehe Webseite der Touristeninformation), Plankstadt und Eppelheim (Gästezimmer Vermietung Wesch) nach Heidelberg. Wenn es entlang stärker befahrener Straßen geht, gibt es immer einen Radweg. Diese Etappe endet in Heidelberg am Hauptbahnhof. Unterkünfte: Steffi´s Hostel Heidelberg, Hd-Hostel, LOTTE, Hostel Heidelberg, Jugendherberge Heidelberg, weitere Zimmer siehe Webseite der Touristeninformation.

Karten

Für die auf dieser Seite beschriebene Etappe empfehlen wird die ADFC-Radtourenkarte Nr. 20.

Höhenprofil zur Radtour von Ettlingen nach Heidelberg

Das Höhenprofil am Ende der Seite zeigt den völlig flachen Verlauf dieser Etappe durch das Rheintal. Hinter Ettlingen geht es noch 30 Höhenmeter abwärts und dann bleibt der Radweg auf ca. 120 Metern Höhe. Kleine Spitzen im Höhendiagramm sind auf Brücken zurückzuführen.

Höhenprofil zur Radtour von Ettlingen nach Heidelberg
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Ettlingen nach Heidelberg (—»).