Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Paneuropa-Radweg am Canal de la Marne au Rhin
Bild: Paneuropa-Radweg entlang des Canal de la Marne au Rhin mit Schleuse

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 75 Kilometer langen Abschnitt des Paneuropa-Radweges von Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec. Der Paneuropa-Radweg geht von Paris nach Prag. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Radtour von Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec

Logo des Paneuropa-RadwegesWer nicht in dem kleinen Ort Villey-le-Sec übernachtet, bleibt einfach am Canal de la Marne au Rhin und wechselt an der Schleuse lediglich die Kanalseite. Da der Radweg sehr häufig nicht ausgeschildert ist und es in Teilbereichen auf beiden Seiten des Kanals Wege gibt, ist es gar nicht so einfach, die richtige Seite auszuwählen. Denn wer auf der falschen Seite radelt, muss damit rechnen, dass sein Weg irgendwann einfach endet und nur die Rückfahrt bis zur letzten Brücke oder Schleuse resultiert. Daher empfehlen wir für den Paneuropa-Radweg die Verwendung unseres Garmin-Tracks.

Bei Kilometer 11 durchfahren wir den Ort Ligny-en-Barrois mit Übernachtungsmöglichkeiten im Hôtel Valeran und Hotel Le Vieux Logis. Drei Kilometer hinter Ligny-en-Barrois bietet in Givrauval das Hotel Au val ombré Zimmer an.

Die ersten 19 Kilometer dieser Etappe führt uns der Paneuropa-Radweg abseits der Straßen entlang des Canal de la Marne au Rhin auf einer schmalen Teerspur. Häufig wechselt der Weg in den kleinen Orten die Kanalseite.

Bei Kilometer 19 erreichen wir den Weiler Nax-aux-Forges, fahren auf einer Brücke über den Kanal und verlassen die Wasserstraße auf der wenig befahrenen D19 in Richtung Nordosten. Auf den ersten 19 Kilometer haben wir ohne Mühe 50 Höhenmeter gewonnen, nun geht es spürbar aufwärts, auf den nächsten 14 Kilometer arbeitet sich der Radweg auf der D19 weitere 90 Höhenmeter hinauf.

Landschaftlich ist dieser Abschnitt sehr schön. Wir radeln durch ein Tal mit grünen Wiesen und einem mäandrierenden Bach. Kurz hinter Bovée-sur-Barboure erreicht die Straße mit 335 Metern ihre höchste Stelle. Weit können wir hier über das Land schauen.

Sogleich geht es auf den nächsten 8 Kilometern wieder 95 Höhenmeter abwärts bis zur Ortschaft Void. Dort treffen wir wieder auf den Canal de la Marne au Rhin. Die Routenführung ist nun etwas unübersichtlich. Wir sind in Void auf die Südseite des Kanals gewechselt und dann für 1,5 Kilometer auf der D144 in östlicher Richtung entlang des Kanals geradelt. Bei Kilometer 43,5 verlässt die Straße den Kanal, wir bleiben jedoch an der Wasserstraße. Auf der anderen Kanalseite verläuft die vierspurige Nationalstraße 4, deren Lärm uns nun begleitet.

Bei Kilometer 45,5 verlässt unsere Route den Kanal und geht in dreimaligem kräftigem Auf und Ab mit Höhendifferenzen von 30 Metern über die D36 und D400 nach Foug. Zwischendurch haben wir einmal den Kanal kurz berührt und einmal gequert. Mangels eines Weges entlang der Wasserstraße müssen wir uns durch die Orte am Rande des Tales arbeiten. Dies ist ein wenig schöner Abschnitt mit einem Zickzackkurs. Hier ist die Verwendung unseres Tracks für Garminnavis äußerst hilfreich.

In Pagny sur Meuse (Kilometer 54) kann im Hôtel des Portes de Meuse übernachtet werden und in Choloy-Ménillot (Kilometer 60) im Château de Choloy.

Zweimal queren wir die N4 und erreichen dann die Stadt Toul. Auf der kerzengeraden Avenue-Maréchal-Foch rollen wir abwärts in Richtung Zentrum bis zur Straße D400, der wir bis zur Brücke über die Mosel folgen.

Das Zimmerangebot in Toul:

Paneuropa-Radweg am Canal de la Marne au Rhin bei Naix-aux-Forges
Bild: Paneuropa-Radweg am Canal de la Marne au Rhin bei Naix-aux-Forges
Paneuropa-Radweg am Canal de la Marne au Rhin nördlich von Bar-le-Duc, Frankreich
Bild: D29 östlich von Reffrey
Der Campingplatz bei Villey-le-Sec an der Mosel, Frankreich
Bild: Der Campingplatz bei Villey-le-Sec an der Mosel

In der Mitte zwischen Moselkanal und Mosel verlässt der Radweg die D400 und führt uns südwärts zwischen den beiden Wasserwegen bis zur E21/A31. Nun geht es auf der Straße D77A nach Pierre-la-Teiche. Wir wechseln auf die Südseite der Mosel und radeln entlang des Flusses bis zur Staustufe bei Villey-le-Sec. Wer auf dem Campingplatz Villey-le-Sec übernachten möchte, wechselt an der Staustufe die Moselseite und fährt noch einen Kilometer zu dem sehr schön abseits der Straßen liegenden Zeltplatz (sehr gute Sanitäranlagen, Restaurant). Ansonsten bleibt man auf der Südseite der Mosel.

Karten

Für die auf dieser Seite beschriebene Etappe empfehlen wird die Karte 121 (Nancy - Epinal Topographische Touristische Landkarte Frankreich - carte de promenade 1:100.000 - IGN Frankreich EAN / ISBN: 9782758530091).

Höhenprofil zur Radtour von Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec

Diese Etappe ist relativ bergig. Die ersten 19 Kilometer geht es bequem entlang des Canal de la Marne au Rhin, dann abseits des Kanals bis auf 324 Metern Höhe hinauf und wieder zum Kanal hinunter. Drei Picks zeigt das Höhendiagramm am Ende der Seite im weiteren Verlauf der Strecke. Es handelt sich zwar jeweils nur um 30 Höhenmeter, aber die Anstiege sind durchaus steil. Schließlich geht es hinunter nach Toul zur Mosel und entlang des Flusses nach Villey-le-Sec.

Karte zur Radtour von  Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec
Bild: Karte zur Radtour von Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec.
Höhenprofil zur Radtour von Châlons-en- Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec
Bild: Höhenprofil zur Radtour von Longeville-en-Barrois nach Villey-le-Sec (—»).