Touren-Wegweiser für Radfahren und Wandern

Zwischen Schalkenthan und Kainsricht
Bild: Zwischen Schalkenthan und Kainsricht

Wir beschreiben auf dieser Seite einen 68 Kilometer langen Abschnitt des Paneuropa-Radweges von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt. Der Paneuropa-Radweg geht von Paris nach Prag. Eine Übersicht zu allen Seiten des Radweges ist oben am Beginn dieser Seite dargestellt.

Alle Kilometerangaben beziehen sich auf Sulzbach-Rosenberg, in Klammern sind die Kilometer in Gegenrichtung ab Neustadt angegeben.

Radtour Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt an der Waldnaab

Logo des Paneuropa-RadwegesAb Sulzbach-Rosenberg wendet sich der Paneuropa-Radweg zunächst etwas "zurück" und zieht eine enge Schleife nach Westen. Vom historischen Zentrum in Sulzbach-Rosenberg rollen wir über die B17, die Bayreuther Straße, den Berg hinunter und biegen nach wenigen hundert Metern westwärts in die Alte Straße ein. Hier gilt es etwas aufzupassen, da dieser Abzweig schlecht ausgeschildert ist. Rasch ist der Ortsrand erreicht, der Radweg folgt der verkehrlosen Landstraße durch Felder. In dem Weiler Kleinfalz berührt der Radweg fast die B85 und wendet sich allmählich in Richtung Nordosten. Auf einem ungeteerten Weg queren wir ein Waldgebiet zwischen Kleinfalz und Forsthof (Übernachten im Hotel-Gasthof Am Forsthof).

Paneuropa-Radweg
Bild: Paneuropa-Radweg zwischen Kleinfalz und Forsthof

Bis zum Weiler Forsthof steigt der Radweg um 70 Höhenmeter an. Es reihen sich nun in östlicher Richtung wenig befahrene Landstraßen, Wirtschaftswege und Waldwege aneinander. Wir radeln über Süß nach Kainsricht, dann auf separater Spur entlang der B299 nach Atzmannsricht. Die nächsten Kilometer bis zum Ortsende von Schnaittenbach sind nicht schön. Knapp zwei Kilometer hinter Atzmannsricht erreichen wir bei Gebenbach (Übernachten in Blaue Traube) die Bundesstraße 14, der wir auf separater Spur bis Hirschau folgen. Bereits von weitem sehen wir den Monte Kaolino in Hirschau liegen. Dieser weiße Berg besteht aus Quarzsand, den die Amberger Kaolinwerke über Jahrzehnte aufgeschüttet haben. Unmittelbar am Sandberg liegt der Freizeitpark Monte Kaolino mit Campingplatz. Hirschau verfügt über ein kleines historisches Zentrum abseits der Hauptstraße, durch das uns der Radweg führt bevor wir wieder auf die B14 stoßen. Weitere Übernachtungsangebote in Hirschau:

Die Kaolinwerke dominieren das Ortsbild von Hirschau. Über einen Kilometer fahren wir auf der B14 an dem Werksgelände vorbei. Bis zum nächsten Ort Schnaittenbach müssen wir fünf Kilometer auf separater Radspur entlang der B14 radeln. Bei Schnaittenbach (Campingplatz am Forst, Zimmer in der Gastwirtschaft Geiger, Hotel Brauerei Gasthof Haas) können wir kurz die Bundesstraße verlassen und durch Wohnstraßen fahren.

Bei Kilometer 33 (35 ab Neustadt) ist es endlich geschafft und wir verlassen die Bundesstraße. Auf Wirtschaftswegen kurbeln wir drei Kilometer nach Holzhammer und tauchen hinter dem kleinen Ort in ein großes Waldgebiet ein. Auf ungeteerten Waldwegen führt der Paneuropa-Radweg nun sehr schön mit wenig Kurven über fünf Kilometer nach Grünau. Kurz vor dem Ort queren wir die Autobahn 93. Seit 20 Kilometer sind wir überwiegend abwärts gerollt und erreichen in Grünau die Waldnaab, einem 99 Kilometer langen Zufluss der Naab.

Paneuropa-Radweg in Waldgebiet östlich von Holzhammer
Bild: Paneuropa-Radweg im Wald östlich von Holzhammer

 

Paneuropa-Radweg bei Kainsricht
Bild: Paneuropa-Radweg bei Kainsricht
Paneuropa-Radweg entlang der B299 mit Blick auf Hirschau
Bild: Paneuropa-Radweg entlang der B299 mit Blick auf den Monte Kaolino bei Hirschau
Flutkanal bei Schirmitz
Bild: Flutkanal bei Schirmitz
Weiden in der Oberpfalz
Bild: Weiden in der Oberpfalz
Höhenprofil des Paneuropa-Radweges von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt
Bild: Höhenprofil des Paneuropa-Radweges von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt

Ab Grünau wendet sich der Radweg in Richtung Norden und mäandriert um die A93, der Motorenlärm der Autobahn hüllt uns nun über viele Kilometer ein. Mehrmals queren wir das breite Asphaltband. Wir bleiben nun bis Neustadt in dem breiten Tal der Waldnaab. Bei Neubau erreichen wir bei Kilometer 56 (12) einen kerzengeraden Flutkanal, den wir abseits der Straßen auf einem ungeteerten Weg bis Weiden in der Oberpfalz begleiten. Der Radweg geht entlang des Kanals am Zentrum von Weiden vorbei. Das historische Ortszentrum von Weiden lohnt unbedingt den nur wenige hundert Meter langen, ausgeschilderten Abstecher. Im Zentrum gibt es unzählige Restaurants und Cafés und folgendes Übernachtungsangebot:

Nördlich von Weiden treffen wir wieder auf die Waldnaab. Am Waldrand radeln wir abseits der Hauptstraßen durch das Naabtal bis nach Neustadt. Wer gerne in einem historischen Ortsbild mit Fachwerkhäusern und vielen Restaurants übernachtet, sollte eher in Weiden eine Unterkunft suchen. Allerdings gibt es in Weiden keinen Campingplatz Die Übernachtungsmöglichkeiten in Neustadt:

Karten

Für die auf dieser Seite beschriebene Etappe empfehlen wir die ADFC-Radtourenkarte Nr. 18.

Höhenprofil des Radweges von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt an der Waldnaab

Das Höhenprofil für den 68 Kilometer langen Abschnitt des Paneuropa-Radweges von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt zeigt gleich hinter Sulzbach-Rosenberg einen Anstieg um 70 Höhenmeter, der sich gut fahren läßt. Nach einer Abfahrt um 80 Höhenmeter steigt der Radweg auf den folgenden 8 Kilometern um ca. 90 Höhenmeter an. Während der ersten 22 Kilometer sind die Anstiege in Teilbereichen gut spürbar. Dann geht es in der Hauptsache abwärts in das Tal der Waldnaab. Im Tal bleibt der Radweg bis Neustadt überwiegend auf einer Höhe.

Karte zum Paneuropa-Radweg von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt
Bild: Karte zum Paneuropa-Radweg von Sulzbach-Rosenberg nach Neustadt (—»)